Vergissmichnicht

Margaret (Sophie Marceau) findet den Schlüssel zu ihrem Leben in der eigenen Vergangenheit. Vergrößern
Margaret (Sophie Marceau) findet den Schlüssel zu ihrem Leben in der eigenen Vergangenheit.
Fotoquelle: WDR/Degeto/Nord Quest Productions/Mars Films
Spielfilm, Liebeskomödie
Vergissmichnicht

Infos
Originaltitel
L'âge de raison
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2010
Kinostart
Do., 23. Dezember 2010
DVD-Start
Do., 23. Juni 2011
WDR
Sa., 15.06.
00:15 - 01:40


Powerfrau Margaret hat es bis in die Chefetage eines großen Pariser Konzerns geschafft. Sie verkauft Kernkraftwerke in die Dritte Welt und achtet dabei weniger auf Sicherheit als auf Profite. Um keine Schwäche zu zeigen, stellt sie sich bei schwierigen Verhandlungen immer vor, sie sei eine Berühmtheit wie Ava Gardner oder Marie Curie. Ausgerechnet an ihrem 40. Geburtstag erhält sie einen in Kinderschrift geschriebenen Brief und stellt verdutzt fest: Die Absenderin ist sie selbst. Als kleines Mädchen verfasste sie mehrere Botschaften an ihr erwachsenes Ich und deponierte sie bei dem schrulligen Notar Mérignac. Dieser nahm seinen Auftrag ernst und händigte die Flaschenpost aus der Kindheit pflichtgemäß aus. Die Lektüre der Briefe erweist sich als schmerzliche Reise in die eigene Vergangenheit. Nachdem der Vater die Familie im Stich ließ, gab ihre überforderte Mutter die Heranwachsende ins Internat. Um dem entbehrungsreichen Leben zu entfliehen, beschloss Margaret damals, Karriere zu machen. In finanzieller Hinsicht hat die erfolgreiche 40-Jährige ihre Ziele erreicht - doch die Kindheitsträume, das Versprechen, das sie ihrer Jugendliebe gegeben hat, und die Beziehung zu ihrem Bruder blieben dabei auf der Strecke. Mit dieser Bilanz kann Margaret nicht zufrieden sein. Zum Entsetzen ihres Mannes trifft sie eine folgenschwere Entscheidung.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Vergissmichnicht" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Vergissmichnicht"

Das könnte Sie auch interessieren

ProSieben Freundschaft Plus

Freundschaft Plus

Spielfilm | 02.06.2019 | 15:50 - 17:55 Uhr
Prisma-Redaktion
2.71/5021
Lesermeinung
VOX Jane Adler (Meryl Streep) hat drei wundervolle Kinder, ein gutgehendes Geschäft und einen charmanten Verehrer. Was will sie mehr?

Wenn Liebe so einfach wäre

Spielfilm | 10.06.2019 | 20:15 - 22:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.52/5027
Lesermeinung
ARD Peggy Gablenz (Katja Riemann) und Youssef al Bustani (Olli Dittrich) in seiner libanesischen Imbissbude.

Die Relativitätstheorie der Liebe

Spielfilm | 13.06.2019 | 01:55 - 03:25 Uhr
Prisma-Redaktion
2.33/506
Lesermeinung
News
Ian McKellen gilt als einer der größten Schauspieler Englands. Am 25. Mai wird er 80 Jahre alt.

Die große Karriere von Ian McKellen begann auf der Theaterbühne, als Filmstar wurde er erst spät so …  Mehr

14 Paare sind angetreten, um bei "Let's Dance" ins Finale zu kommen. Folge für Folge scheidet ein Paar, bestehend aus einem Promi-Kandidaten und einem Profi-Tänzer aus. Wen es getroffen hat, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

14 Kandidaten sind in der zwölften Staffel von "Let's Dance" angetreten, um ins Finale zu kommen. Do…  Mehr

Wie bewerten Sie unsere prisma-Seiten? Welche Anzeigenmotive gefallen Ihnen gut? Wo kann sich prisma weiterentwickeln? Machen Sie mit bei prisma-Trend!

Machen Sie mit und registrieren Sie sich jetzt für unser neues Online-Befragungsprojekt prisma-Trend…  Mehr

Wiedersehen: Franz Leitmayr (r.) und Mikesch kennen sich von früher.

Ein Jugendfreund von Kommissar Leitmayr wird von einem Junkie angestochen. Von Krankenhaus und Poliz…  Mehr

Der "Wir sagen Danke."-Online-Spot, den Edeka zum Muttertag veröffentlicht hatte, wurde heftig kritisiert. Zu Recht, befand nun der Deutsche Werberat.

Für seinen Werbespot zum Muttertag musste sich Edeka in den sozialen Medien viel Kritik anhören. Nun…  Mehr