Als Historikerin muss Rachel Weisz beweisen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Fesselndes Gerichtsdrama nach wahren Begebenheiten. - Die renommierte amerikanische Historikerin Deborah Lipstadt wird vom britischen Holocaust-Leugner David Irving wegen Verleumdung verklagt, weil sie ihn als Lügner und Betrüger bezeichnet hat. Nach britischem Recht müsste Lipstadt nun beweisen, dass sie eine korrekte Behauptung aufgestellt hat, also der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Entschlossen engagiert sie zwei Anwälte, um die historische Wahrheit und ihre Ehre zu verteidigen.