Bei einer Immobilienfirma möchte Max Karriere machen, Zeit für Romantik ist eigentlich nicht eingeplant. Doch der in allen Lebenslagen perfekt organisierte Deutsche verliebt sich Hals über Kopf in Sophie, die chaotisch-sympathische Betreiberin einer Sandwich-Bar. Sophie lebt mit Papa Johan, Schwester Marijke und deren lesbischer Freundin auf einem Hausboot. Doch Sophie ist leider alles andere als der Traum einer Schwiegertochter für die bodenständigen Eltern von Max, die sich bei ihm zu einem Überraschungsbesuch eingenistet haben. Vater Herbert möchte, so der mit Mutter Dorothea ausgeheckte Plan, den "verlorenen" Sohn wieder heimholen. In Kassel soll Max sein Bauunternehmen übernehmen und im zweiten Anlauf doch noch die Tochter der Nachbarn heiraten, die er bei seiner Flucht vor dem Traualtar hat stehen lassen. Max will jedoch seine Freiheit - und nun auch Sophie. Damit aus der Romanze mehr werden kann, müssen einige Stolpersteine aus dem Weg geräumt werden, von denen er zunächst nichts ahnt. Herbert führt sich nämlich auf wie ein Elefant im Porzellanlanden und scheut sich nicht, Sophie ein ungewöhnliches Angebot zu machen.