Verräterische Spuren - Die Geschichte der Forensik

  • Ambroise Paré (Philip Dobraß) ist eigentlich Barbier. Und doch wird er zu einem der Väter der Gerichtsmedizin. Vergrößern
    Ambroise Paré (Philip Dobraß) ist eigentlich Barbier. Und doch wird er zu einem der Väter der Gerichtsmedizin.
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
  • ChrisTine Urspruch als Assistentin von Bartolomeao da Varignana, des Stadtarztes von Bologna. Vergrößern
    ChrisTine Urspruch als Assistentin von Bartolomeao da Varignana, des Stadtarztes von Bologna.
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
  • Die Spurensuchsicherung gehört zum Alltag von Kriminalisten. Doch seit wann? Vergrößern
    Die Spurensuchsicherung gehört zum Alltag von Kriminalisten. Doch seit wann?
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
  • Die Spurensuchsicherung gehört zum Alltag von Kriminalisten. Doch seit wann? Vergrößern
    Die Spurensuchsicherung gehört zum Alltag von Kriminalisten. Doch seit wann?
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
  • Wilhelm His (Dieter Richter) ist im 19. Jahrhundert ein Pionier der Gesichtsrekonstruktion. ChrisTine Urspruch stellt ihn in der Szene vor. Vergrößern
    Wilhelm His (Dieter Richter) ist im 19. Jahrhundert ein Pionier der Gesichtsrekonstruktion. ChrisTine Urspruch stellt ihn in der Szene vor.
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
  • Die Rechtsmedizin spricht die Sprache der Toten. Vergrößern
    Die Rechtsmedizin spricht die Sprache der Toten.
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
  • Der Mediziner und Chemiker Mathieu Orfila (Simon Werner) ist im frühen besessen davon, Giftmorde nachweisbar zu machen - hier assistiert von ChrisTine Urspruch. Vergrößern
    Der Mediziner und Chemiker Mathieu Orfila (Simon Werner) ist im frühen besessen davon, Giftmorde nachweisbar zu machen - hier assistiert von ChrisTine Urspruch.
    Fotoquelle: ZDF/Simone Hartmann
Report, Recht und Kriminalität
Verräterische Spuren - Die Geschichte der Forensik

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFneo
Do., 22.11.
02:25 - 03:10
Folge 2, Was Opfer preisgeben


Sie überführt Mörder, identifiziert Opfer, entlastet Unschuldige. Aus den Gerichtssälen sind ihre Beweise nicht wegzudenken: die Forensik. Sie ist die moderne Waffe der Kriminalisten. Bereits in Antike und Mittelalter begeben sich kluge Köpfe auf die Suche nach Beweisen. Doch zur damaligen Zeit sind es nur wenige, die sich diese Mühe machen. Denn über Jahrhunderte werden Geständnisse erzwungen. Die Folter ist allzu oft das Mittel der Wahl. Jeder Mord hat eine Geschichte. Der Täter erzählt sie meist nicht freiwillig. Das Opfer jedoch spricht Bände. Es verrät stumm, was ihm widerfahren ist. Diese Zeichen können Forensiker lesen. Sie fügen die einzelnen Bausteine wie ein Puzzle zusammen und rekonstruieren die Geschichte eines Verbrechens. Die Sprache der Toten ist jedoch keine moderne Sprache. Seit Jahrhunderten bemühen sich Wissenschaftler, die stummen Zeichen zu entschlüsseln. Lange Zeit ist es undenkbar, Menschen nach ihrem Tod zu öffnen und zu untersuchen. Lange stützen sich Ärzte auf das Werk des Galenos von Pergamon, der im Rom des 2. Jahrhundert eines der ersten Medizinbücher erstellt. Galenos behandelt Gladiatoren und ist der bekannteste Sportarzt der römischen Antike. Sein Werk gilt über 1000 Jahre als medizinisches Standardwerk. In der Nachbetrachtung erstaunlich, denn seine Erkenntnisse über die menschliche Anatomie fußen in der Sektion von Schweinen und Affen. Bis zur heutigen Gerichtsmedizin war es ein weiter Weg. Ist ein Mensch eines natürlichen Todes gestorben? Wurde er vergiftet? Hat ein Neugeborenes nach der Geburt gelebt, oder wurde es tot geboren? Ist die Mutter also ein bemitleidenswertes Geschöpf oder eine Kindsmörderin? Wie lange ist ein Mensch bereits tot? Wie können Fliegen nicht nur den Todeszeitpunkt eingrenzen, sondern auch bei der Suche nach einer vermissten Person helfen? Wie können Vermisstenspürhunde auch dann noch eine Fährte aufnehmen, wenn alle Spuren verbrannt scheinen? Es dauerte Jahrhunderte, bis sich Forensiker diese Fragen beantworten konnten. In der Dokumentation und den Spielszenen führt "Terra X"-Moderatorin ChrisTine Urspruch durch die Jahrhunderte.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Ein Serientäter sucht sich zufällige Opfer aus und verbreitet als Heckenschütze Furcht und Schrecken. Bild: Gail Knisley

Die Forensiker - Profis am Tatort - Schüsse aus dem Nichts(Shot In The Dark)

Report | 12.12.2018 | 01:05 - 01:50 Uhr
5/501
Lesermeinung
ZDF Ein 16-jähriges Mädchen wird auf dem Nachhauseweg vergewaltigt, nur 600 Meter von ihren Freunden entfernt. Als sie ihr zu Hilfe eilen, ist es zu spät.

Aktenzeichen XY... ungelöst

Report | 12.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.91/50155
Lesermeinung
RTL II In

Autopsie - Mysteriöse Todesfälle - Mordlust | Tödliche Lieferung | Verwesungsgeruch

Report | 13.12.2018 | 01:00 - 01:45 Uhr
3.27/5044
Lesermeinung
News
Servus München: Matthias Brandt alias von Meuffels verlässt den "Polizeiruf 110".

Matthias Brandt verabschiedet sich vom "Polizeiruf 110". Im Interview spricht er über die Eigenarten…  Mehr

Die neue Familien-Sitcom "Life in Pieces" startet am Montag, 7. Januar, neu im Programm von Comedy Central.

Der Berliner Free-TV-Sender Comedy Central startet runderneuert ins neue Jahr und strahlt seine Come…  Mehr

Staunt zum letzten Mal über die Komplexität des Lebens: "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in der brillanten Folge "Currywurst", die im Kunstbetrieb spielt. Nach 31 Episoden beendet Autorin Mizzy Meyer das vielfach preisgekrönte Format.

Vier neue Folgen des Kultformats "Der Tatortreiniger" zeigt das NDR-Fernsehen am 18. und 19. Dezembe…  Mehr

Sie sehen gleich aus, sind aber ganz unterschiedlich: In nur fünf Tagen müssen die "Klone" den Liebessuchenden von ihren inneren Qualitäten überzeugen.

Wer glaubt, er habe nach "Adam sucht Eva" alle möglichen und unmöglichen Dating-Formate gesehen, täu…  Mehr

Kein Song aus dem 20. Jahrhundert wurde häufiger gestreamt als "Bohemian Rhapsody" von Queen.

"Don't Stop Believin'" ist nicht mehr der meistgestreamte Song aus dem 20. Jahrhundert – auf Platz e…  Mehr