Verschollene Filmschätze

  • Der französische Präsident Jacques Chirac (li.) und Nationaltrainer Aimé Jacquet (re.) präsentieren den WM-Pokal. Vergrößern
    Der französische Präsident Jacques Chirac (li.) und Nationaltrainer Aimé Jacquet (re.) präsentieren den WM-Pokal.
    Fotoquelle: © INA doublon/Der französische Präsident Jacques Chirac
  • Fast eine Millionen Menschen feiern „Les Bleus“ auf der Champs Elysées in Paris für den Weltmeistertitel. Vergrößern
    Fast eine Millionen Menschen feiern „Les Bleus“ auf der Champs Elysées in Paris für den Weltmeistertitel.
    Fotoquelle: © INA doublon Foto: ARTE France
  • Der französische Präsident Jacques Chirac (li.) und Nationaltrainer Aimé Jacquet (re.) präsentieren den WM-Pokal. Vergrößern
    Der französische Präsident Jacques Chirac (li.) und Nationaltrainer Aimé Jacquet (re.) präsentieren den WM-Pokal.
    Fotoquelle: © INA doublon Foto: ARTE France
  • Beispielfoto: 26. Juli 1967: Der französische Präsident Charles de Gaulle und seine Ehefrau Yvonne de Gaulle bei ihrer Abreise aus Kanada am Flughafen von Montreal. Vergrößern
    Beispielfoto: 26. Juli 1967: Der französische Präsident Charles de Gaulle und seine Ehefrau Yvonne de Gaulle bei ihrer Abreise aus Kanada am Flughafen von Montreal.
    Fotoquelle: © INA
Info, Geschichte
Verschollene Filmschätze

Infos
Originaltitel
Mystère d'archives
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2017
arte
So., 15.12.
12:05 - 12:30
Folge 42, 1998. Frankreich ist Fußball-Weltmeister


Am 12. Juli 1998 gewann die französische Nationalmannschaft die Fußball-Weltmeisterschaft. Am selben Abend feierten über eine Million Fans auf den berühmten Champs-Elysées in Paris den Titelgewinn im eigenen Land; der Sieg der "Blauen" über die vermeintlich unschlagbaren Brasilianer - erstmals in der damals 68-jährigen WM-Geschichte - war Anlass für ein großes gemeinsames Freudenfest. Kamen die Fans spontan auf den Champs-Elysées zusammen, oder waren die Feiern offiziell organisiert? Jacques Chirac lobte die französische Mannschaft, in der viele Spieler mit Migrationshintergrund vertreten waren, als Beispiel für gelungene Integration. Wie kam dies in der politischen Szene an? Das Finalspiel Frankreich-Brasilien am 12. Juli 1998 brach alle Publikumsrekorde der weltweiten Fußball‑TV-Geschichte. 500 Millionen? 1 Milliarde? Tatsächlich waren es noch mehr!


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Sie war die Kaiserin von Russland, die größte, die das Land je hatte: Alma Leiberg als Katharina die Große in der Reihe "Frauen, die Geschichte machten.

Frauen, die Geschichte machten - Katharina II.

Info | 14.12.2019 | 21:05 - 22:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Der lange Weg zum Frieden - Wie der Dreißigjährige Krieg beendet wurde

Der lange Weg zum Frieden - Wie der Dreißigjährige Krieg beendet wurde

Info | 16.12.2019 | 07:10 - 07:40 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Nachdem Mussolini 1936 die Eroberung Äthiopiens und die Annektierung der ehemaligen Kolonien Libyen, Eritrea und Somalia verkündet hatte, schuf sich das italienische Volk ein Imperium in Afrika.

Als mein Onkel für den Duce nach Afrika ging

Info | 17.12.2019 | 02:20 - 03:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Das sind die zehn Kandidaten von "Dancing in Ice".

Im November geht die SAT.1-Show "Dancing on Ice" in die zweite Staffel. Zehn Kandidaten wagen sich d…  Mehr

ServusTV Deutschland begleitet in "Expedition Sternenhimmel" sechs Astrofotografen auf der Jagd nach dem perfekten Sternenhimmel. Die aufwendig eingegangenen Bilder sind atemberaubend.

Schon immer fasziniert der Sternenhimmel die Menschen. Die spektakuläre TV-Dokumentation "Expedition…  Mehr

Günter Jauch gibt mit "2019! Menschen, Bilder, Emotionen" den Startschuss in die Saison der Jahresrückblicke.

Der Dezember ist der Monat Jahresrückblicke. Wer in Erinnerungen schwelgen möchte, hat dazu in zahlr…  Mehr

Angekommen: Verena Altenberger als Kommissarin "Bessie" Eyckhoff.

Bessie, die zweite: Nach dem starken Start von Verena Altenberger als neue Münchner Ermittlerin Elis…  Mehr

Felix Klare gibt sich nicht mit dem Kommissarsdienst zufrieden. Der 41-jährige Schauspieler, bekannt als Stuttgarter "Tatort"-Ermittler, ist immer wieder auch in anderen Filmproduktionen zu sehen. Jetzt spielt er einen Mann, der über drei intensive Filmstunden um seine Unschuld kämpfen muss.

Felix Klare, vielen TV-Zuschauern aus dem Stuttgarter "Tatort" bekannt, muss sich im XXL-Krimi "Unsc…  Mehr