Es ist Juli, die Vögel pfeifen, doch wer sich auf dem idyllischen Campingplatz in «Faltbooten und Heringen» niederlassen will, muss einige Regeln befolgen. Abfallsünden sind genauso intolerabel wie ein zu kleiner Abstand zum Nachbarszelt. Dem fremdsprachigen Touristen Paolo mutet dieser Wahn etwas fremd an. Elena Brotschi karikiert mit feinem Sinn für Symmetrie die Schweizer Ordnungsliebe und lässt Erinnerungen an unschuldige Ferienzeiten aufleben. «Von Faltbooten und Heringen» ist ihr Abschlussfilm an der Zürcher Hochschule der Künste .