W wie Wissen

Report, Infomagazin
W wie Wissen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ARD alpha
Mi., 06.06.
16:30 - 17:00


Als wandelndes Lexikon kann sich jeder bezeichnen, der seit 2003 regelmäßig das Wissensmagazin gesehen hat. Die Beiträge vermitteln selbst komplexe Vorgänge der Wissenschaft auf simple Art und Weise.

Thema:

Volkskrankheit Arthrose - wenn die Gelenke streiken

Jede Bewegung tut weh, ob die Knie beim Treppensteigen, die Hüften beim Aufstehen oder die Finger beim Schreiben: Schätzungen zufolge sind in Deutschland gut fünf Millionen Menschen an Arthrose erkrankt. Je älter wir werden, desto stärker sind unsere Gelenke betroffen. Arthrose ist aber nicht nur eine reine Alterserscheinung. Exzessiver Sport in jungen Jahren kann die Entwicklung der Krankheit im späteren Leben begünstigen. Starke Stoßbewegungen und Verletzungen tragen dazu bei. Ein Fachmediziner begibt sich mit einem betroffenen Sportler auf Spurensuche, was da in den Gelenken passiert. Forscher sind lange davon ausgegangen, dass sich die Gelenke einfach abnutzen. Neue Erkenntnisse aber zeigen, dass es weniger um den Verschleiß im Sinne von Abnutzung geht, sondern viel mehr um den Abbau von Knorpel: Knorpelzellen hören auf, sich zu teilen und sterben ab. Professor Pap von der Uniklinik Münster betreibt Grundlagenforschung. Er jagt diese geheimnisvollen Knorpelzellen, um sie zu besser verstehen und sie wieder zum Wachsen zu bringen. Doch was tun, wenn die Arthrose nicht mehr aufzuhalten ist? Übergewicht und Bewegungsmangel verstärken die Beschwerden. Auch wenn es noch so widersprüchlich erscheint: Die richtige Bewegung ist das A und O und kann Schmerzen lindern. Ein Physiotherapeut und eine Arthrose-Patientin zeigen, was ein sinnvoller Weg sein kann. Wenn gar nichts mehr geht, hadern viele Betroffene damit, sich ein künstliches Gelenk einsetzen zu lassen. Es ist einer der häufigsten OP-Eingriffe in Deutschland. Nach jahrelangen Schmerzen und eingeschränkter Mobilität scheint das aber eine sinnvolle Lösung zu sein. Leider verläuft der Eingriff aber nicht immer komplikationslos. So wie bei Wilhelm Krimm. Er ließ sich ein künstliches Kniegelenk einsetzen. Doch dies war erst der Beginn einer langwierigen Behandlung, die schließlich bei einem kompetenten Arzt doch noch ein gutes Ende nahm.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat nano - Logo

nano spezial

Report | 05.06.2018 | 18:30 - 19:00 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD FAKT

FAKT

Report | 05.06.2018 | 21:45 - 22:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Logo

mehr/wert

Report | 07.06.2018 | 19:00 - 19:30 Uhr
3/502
Lesermeinung
News
"Alphaville"-Frontsänger Marian Gold.

Ein Weltstar, der ganz klein angefangen hat, stand in der vierten Folge von "Sing meinen Song – Das …  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr