Zwei Freundinnen wollen wach bleiben, so lang es geht - ohne Drogen. C. und Nike sind 17, aber geben sich für 20 aus. Sie wollen raus. Raus aus der Enge der Vorstadt. Sie wollen sich spüren. Eine rauschhafte Reise durch 86 schlaflose Stunden beginnt. C. und Nike filmen das Experiment. Halten es mit ihrer Kamera fest. Zeigen alles aus ihrer Perspektive. Doch die Müdigkeit zwingt sie zurück in die Realität. Nikes Vater ist nie zu Hause. Die kleine Wohnung in einer Sozialbausiedlung ist der perfekte Ort für ihr Experiment. Sie kaufen für mehrere Tage ein. Kleben die Fenster ab und verstecken alle Uhren, um jedes Zeitgefühl zu verlieren. Doch als Nikes Vater überraschend nach Hause kommt, treibt es C. und Nike raus. Raus ins verregnete Ghetto. Auf der Straße werden sie von zwei Männern angegriffen. Sie müssen weg hier. In die Stadt. Nike verliert das wenige Geld, das sie dabeihaben. Die Freundinnen sind kurz davor, abzubrechen. Doch sie können nicht nach Hause. Wollen wach bleiben. Die Kälte der Nacht treibt sie an düstere Orte der Stadt. Eine fremde, abgründige Welt, in der sie nichts verloren haben. In einem dunklen Minimal Club lernen sie Jesco kennen. Er ist einige Jahre älter. Jetzt haben sie ein Auto. Ein Roadtrip beginnt, der C. und Nike mit ihren Ängsten und Träumen konfrontiert, ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt und an dessen Ende es schließlich um Leben und Tod geht.