WIR DIE WAND

  • 90 Minuten, eine Tribüne, 25.000 Fußballfans: Der WDR-Dokumentarfilm "WIR DIE WAND" (Autor: Klaus Martens / Redaktion: Sonia Seymour Mikich) zeigt, was während eines Heimspiels auf Europas größter Stehplatztribüne im Stadion von Borussia Dortmund, der "Süd", abgeht. Bundesweiter Kinostart ist der 5. September, im WDR Fernsehen ist der 90-minütige Film am 3. Oktober um 21.45 Uhr zu sehen. - Entstanden ist die WDR-Eigenproduktion während des Bundesligaspiels Dortmund gegen Mainz am 20. April 2013. 16 Kameras waren an diesem Nachmittag ausschließlich auf die "Wand" und die Menschen in ihr gerichtet. Vergrößern
    90 Minuten, eine Tribüne, 25.000 Fußballfans: Der WDR-Dokumentarfilm "WIR DIE WAND" (Autor: Klaus Martens / Redaktion: Sonia Seymour Mikich) zeigt, was während eines Heimspiels auf Europas größter Stehplatztribüne im Stadion von Borussia Dortmund, der "Süd", abgeht. Bundesweiter Kinostart ist der 5. September, im WDR Fernsehen ist der 90-minütige Film am 3. Oktober um 21.45 Uhr zu sehen. - Entstanden ist die WDR-Eigenproduktion während des Bundesligaspiels Dortmund gegen Mainz am 20. April 2013. 16 Kameras waren an diesem Nachmittag ausschließlich auf die "Wand" und die Menschen in ihr gerichtet.
    Fotoquelle: WDR/Claus Langer
  • 90 Minuten, eine Tribüne, 25.000 Fußballfans: Der WDR-Dokumentarfilm "WIR DIE WAND" (Autor: Klaus Martens / Redaktion: Sonia Seymour Mikich) zeigt, was während eines Heimspiels auf Europas größter Stehplatztribüne im Stadion von Borussia Dortmund, der "Süd", abgeht. Bundesweiter Kinostart ist der 5. September, im WDR Fernsehen ist der 90-minütige Film am 3. Oktober um 21.45 Uhr zu sehen. - Thorsten (31), LKW-Techniker und Ex-Fußballer, Block 12: "Mit 18 gehörte ich zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Ich weiß genau, was die Spieler fühlen, wenn die auf die Südtribüne gucken". Vergrößern
    90 Minuten, eine Tribüne, 25.000 Fußballfans: Der WDR-Dokumentarfilm "WIR DIE WAND" (Autor: Klaus Martens / Redaktion: Sonia Seymour Mikich) zeigt, was während eines Heimspiels auf Europas größter Stehplatztribüne im Stadion von Borussia Dortmund, der "Süd", abgeht. Bundesweiter Kinostart ist der 5. September, im WDR Fernsehen ist der 90-minütige Film am 3. Oktober um 21.45 Uhr zu sehen. - Thorsten (31), LKW-Techniker und Ex-Fußballer, Block 12: "Mit 18 gehörte ich zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Ich weiß genau, was die Spieler fühlen, wenn die auf die Südtribüne gucken".
    Fotoquelle: WDR/Claus Langer
Sport, Dokumentation
WIR DIE WAND

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2013
WDR
So., 28.10.
22:45 - 00:15


90 Minuten, eine Tribüne, 25.000 Fußballfans: Der WDR-Dokumentarfilm "WIR DIE WAND" zeigt, was während eines Heimspiels auf Europas größter Stehplatztribüne im Stadion von Borussia Dortmund abgeht. 25.000 Menschen - das entspricht der Einwohnerzahl einer Stadt wie Olpe - kommen auf einer einzigen Tribüne zusammen. Für einen Fußballnachmittag werden sie zu einem geschlossenen und zugleich zerbrechlichen sozialen Gefüge. Eine Gemeinschaft, die sich nach dem Abpfiff auflöst, um sich 14 Tage später wieder für ein paar Stunden neu zu bilden. WDR-Autor Klaus Martens und sein Team haben elf BVB-Fans begleitet: Von dem Zeitpunkt, an dem sie ihren Platz in der "gelben Wand" einnehmen bis kurz nach dem Schlusspfiff. Entstanden sind filmische Impressionen mit einer ungewöhnlichen Dichte zum Geschehen und der Dramatik auf der Tribüne, wie sie bisher noch nie in einem Fußballstadion gedreht wurden. "Wir die Wand" ist eine Art moderner Heimatfilm, der von der Nähe zu seinen Protagonisten und ihren Geschichten lebt: Da ist zum Beispiel die 70-jährige Karin, die vor zehn Jahren Opfer eines Raubüberfalls wurde und erst nach langer Zeit im Rollstuhl wieder auf ihrer "heiß geliebten Süd" steht. Oder Mathias, der 32-jährige Uni-Professor, den seine Studenten nicht wiedererkennen werden, wenn er die rote Karte für einen Gegenspieler fordert. In der Wand steht auch die 21-jährige Prostituierte Anna Kathrin, die im schwarz-gelb gestrichenen Bordell arbeitet. "Bei Heimspielen", sagt sie, "ist bei uns ohnehin nichts los, weil die potentiellen Freier ja im Stadion sind". Der 59-jährige Heinz, der als Bergmann in Frührente gehen musste, ist "der Papa vom Block 81" und vergleicht die Solidarität auf der Südtribüne mit der Kameradschaft unter Tage. Auf dem Vorsängerpodest steht Ultras-Mitglied Olli. Mit seinem Megafon hat er es sprichwörtlich in der Hand, wie die Stimmung unter den 25.000 in der Wand ist. Christian (29) gehört zum schwul-lesbischen Fanclub "Rainbow Borussen" und weiß, dass Homophobie in den Stadien immer noch eine große Rolle spielt. Mit dabei ist auch der 29-Jährige Fabian, genannt Borsti. Er hat seit über elf Jahren kein einziges BVB-Spiel verpasst - egal ob in Dortmund oder auswärts. Sein Berufsleben hat er vollständig seinem Verein angepasst. Entstanden ist die WDR-Eigenproduktion während des Bundesligaspiels Dortmund gegen Mainz am 20. April 2013.16 Kameras waren an diesem Nachmittag ausschließlich auf die "Wand" und die Menschen in ihr gerichtet.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR sport inside

sport inside

Sport | 24.10.2018 | 22:55 - 23:25 Uhr
2.88/5024
Lesermeinung
RTL Siegen, Stürzen, Aufstehen: Das Schicksal der Sport-Stars

TV-Tipps Siegen, Stürzen, Aufstehen: Das Schicksal der Sport-Stars

Sport | 28.10.2018 | 22:25 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR 90 Minuten, eine Tribüne, 25.000 Fußballfans: Der WDR-Dokumentarfilm "WIR DIE WAND" (Autor: Klaus Martens / Redaktion: Sonia Seymour Mikich) zeigt, was während eines Heimspiels auf Europas größter Stehplatztribüne im Stadion von Borussia Dortmund, der "Süd", abgeht. Bundesweiter Kinostart ist der 5. September, im WDR Fernsehen ist der 90-minütige Film am 3. Oktober um 21.45 Uhr zu sehen. - Thorsten (31), LKW-Techniker und Ex-Fußballer, Block 12: "Mit 18 gehörte ich zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Ich weiß genau, was die Spieler fühlen, wenn die auf die Südtribüne gucken".

WIR DIE WAND

Sport | 29.10.2018 | 02:30 - 04:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr