In dem Münchner Mietshaus Nr. 23 nimmt man noch Anteil an Freud und Leid der Nachbarn. Die alleinerziehende Miriam hat sich in den Pfarrer Gregor verliebt. Doch dessen Gemeinde ist empört. Ein Pfarrer, der mit einer noch verheirateten Frau liiert ist, kommt für sie nicht in Frage. Miriams Ex-Mann versucht unterdessen, Miriam wiederzugewinnen. Tochter Jule ist in Nöten: Sie will ihren Papa wiederhaben, aber Mamas neuen Freund Gregor mag sie auch gern. Auch bei Miriams Nachbarn gibt es Sorgen: Achim verwahrlost zunehmend in seiner Wohnung, seit seine Frau in Indien ihre Mitte sucht. Die quirlige Putzfrau Lori bringt Achim inklusive Haushalt wieder auf Trab, zum Entsetzen seiner Kinder. Und Hausmeister Eberling will nicht wahrhaben, dass er an Demenz leidet und steckt fast das Haus in Brand. Die Hausbewohner unterstützen seine Tochter Ingrid in der Fürsorge um den Vater - besonders Michael, der ein Auge auf Ingrid geworfen hat. "Was im Leben zählt" ist eine lockere Fortsetzung des Weihnachtsfilms "Obendrüber, da schneit es", der im Jahr 2012 erstmals ausgestrahlt wurde.