Was verbindet und was trennt die Menschen in Ost- und Westdeutschland? Diese Frage scheint auch 30 Jahre nach dem Mauerfall aktueller denn je zu sein. Und deshalb haben sich die Redaktionen der Regionalmagazine "Hallo Niedersachsen" vom NDR und "Sachsen-Anhalt Heute" vom MDR zu einem gemeinsamen Projekt entschlossen: Wie erlebt eine Niedersächsin die Stimmung im Osten? Und wie ein Sachsen-Anhalter den Westen? Für beide geht es auf Spurensuche, diesseits und jenseits der ehemaligen Mauer: NDR Reporterin Christina von Saß ist in Sachsen-Anhalt und MDR-Reporter Stefan Bernschein in Niedersachsen unterwegs. Wie grenzenlos ist der Norden wirklich? Gibt es noch Dinge in den Köpfen, in den Lebensverhältnissen und im Verhalten, die trennen? Und was verbindet Menschen aus Ost und West? Die beiden treffen auf Menschen in Ost und West, die sich dieser Frage stellen, unter anderem Gewerkschafter, Politiker und Schüler. Menschen verschiedener Generationen und mit ganz unterschiedlichen Biografien. Die Reporter sind in den Landtagen, in Schulen und auf Baustellen beider Bundesländer. Sie treffen Menschen, die "rübergemacht" haben, also "Wessis" und "Ossis", die ihr Glück im jeweils anderen Bundesland gesucht haben. Ein Reportagereise, in der die NDR Reporterin und der MDR-Reporter grenzüberschreitend nachhaken und viele interessante und zum Teil auch sehr überraschende Einblicke bekommen.