Waschbären - Einwanderer aus Wildwest
Natur + Reisen, Tiere • 17.04.2021 • 14:25 - 15:10
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Waschbären - Einwanderer aus Wildwest
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2013
Natur + Reisen, Tiere

Waschbären - Einwanderer aus Wildwest

Einst hat man Waschbären nach Deutschland geholt, weil man sie brauchte. Heute wäre so mancher die Tiere gerne wieder los. Schauergeschichten kursieren. Angeblich fressen sie alles und jeden. Ein Stück weit stimmt das auch. Waschbären sind Allesfresser. Dennoch gehören die meisten Geschichten über ihre Fressgier ins Reich der Legenden, so etwa die Anekdote eines Jägers, der gesehen haben wollte, wie sich ein Rudel Waschbären auf ein Reh stürzte, um es zu erlegen. Die Wissenschaft hat das Jägerlatein längst widerlegt. Doch die Gerüchte halten sich hartnäckig. Etwa eine halbe Million Waschbären leben heute in Deutschland. Selbst in Großstädten wie Kassel treiben sie ihr Unwesen. Angefangen hat alles mit Pelztierfarmen in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Weil die Qualität der Felle aus Gefangenschaft deutlich schlechter war, als die von Tieren in freier Wildbahn, beschloss man, zwei trächtige Pärchen auszuwildern. Die Waschbären fanden ideale Bedingungen vor und vermehrten sich fleißig, erst recht, als kaum noch einer auf sie schoss, weil niemand mehr an Waschbärpelzen interessiert war. Plötzlich machten sich die Jäger Sorgen um all die anderen Tiere, die der Waschbär nun mutmaßlich auffraß. Stimmen wurden laut, die forderten, den Waschbären in Deutschland auszurotten. Sie sind bis heute nicht verstummt. Umfangreiche Untersuchungen darüber, welchen Einfluss Waschbären auf die heimische Tierwelt haben, ließen lange auf sich warten. Die Biologen Frank Uwe Michler und Berit Köhnemann begannen ab 2006 Licht in das Dunkel zu bringen, mit überraschenden und größtenteils beruhigenden Ergebnissen. Die Doku-Fiktion "Waschbären - Einwanderer aus Wildwest" zeigt die Geschichte der Waschbären in Deutschland, Ausschnitte aus ihrem Leben in Wäldern und Städten und die Arbeit der Wissenschaftler."
top stars
Das beste aus dem magazin
Collien Ulmen-Fernandes geht dem Begriff "Rabenmutter" auf den Grund.
HALLO!

Collien Ulmen-Fernandes

Collien Ulmen-Fernandes begleitet in "Rabenmütter oder Super Moms?" vier berufstätige Mütter mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und beobachtet ihren Alltag.
Dr. Martin Rinio ist ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Ein Behandlungsschwerpunkt
des Facharztes für Orthopädie und Chirurgie sind Hüftgelenk- und Endoprothesen.
Gesundheit

Schonen, sitzen, schlemmen – häufige Rückensünden

Mit Schonhaltung machen wir Rückenschmerzen häufig nur noch schlimmer. Denn dies bewirkt eher das Gegenteil des gewünschten Effekts. Die Muskelgruppen verspannen sich und werden schwächer, die Schmerzen nehmen weiter zu.
Für Familien bietet sich ein Urlaub im Ferienhaus an.
Reise

Ein Ferienhaus an der Mecklenburgischen Seenplatte mieten

Die Mecklenburgische Seenplatte ist das perfekte Reiseziel für alle, die direkt am See Ferienhäuser buchen möchten. Lesen Sie hier, was Sie als Gast vor Ihrem Mecklenburgische-Seenplatte-Urlaub über die Buchung von Ferienhaus, Ferienwohnung und Co. wissen müssen.
Viele Frauen gehen schlecht versorgt in die Schwangerschaft.
Gesundheit

Schwangere brauchen ein Extra an Jod und Folsäure

Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch müssen auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und Jod achten. Diese wird nur durch eine Nahrungsergänzung garantiert. Denn selbst eine gesunde Ernährung kann die empfohlenen Mengen nicht gewährleisten.
"Irgendwie Irgendwo Irgendwann": Claudia Koreck hat in ihrem neuen Album deutsche Pop-Perlen neu interpretiert.
HALLO!

Claudia Koreck

Manchmal passieren die Dinge einfach: Nachdem Claudia Koreck zehn selbstgeschriebene Alben vor allem in bayerischer Sprache veröffentlicht hat, war es für die Sängerin an der Zeit, einmal etwas Neues auszuprobieren und Songs anderer Künstler zu interpretieren.
Sauerkraut enthält viele Vitamine.
Gesundheit

Sauerkraut – natürliche Vitaminbombe

Gegorener Weißkohl wird in Deutschland nach wie vor geliebt, nicht umsonst werden wir im anglo-amerikanischen Raum "Krauts" genannt. Eigentlich sind aber die Koreaner die "Sauerkraut-Weltmeister". Der durch Milchsäuregärung behandelte Chinakohl oder koreanische Rettich ist wie das deutsche Sauerkraut als "Vitamin-C-Bombe" bekannt.