Weißrussland - Europas letzte Diktatur

  • Demonstration gegen die Regierung in Weißrussland Vergrößern
    Demonstration gegen die Regierung in Weißrussland
    Fotoquelle: ARTE France
  • Seit 1994 regiert Präsident Alexander Lukaschenko (Mi.) Weißrussland in absoluter Alleinherrschaft - - als ob die Sowjetunion niemals untergegangen wäre. Vergrößern
    Seit 1994 regiert Präsident Alexander Lukaschenko (Mi.) Weißrussland in absoluter Alleinherrschaft - - als ob die Sowjetunion niemals untergegangen wäre.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Während einer nationalen Feier präsentiert das weißrussische Militär seine Macht -- der Westen wird als Bedrohung wahrgenommen. Vergrößern
    Während einer nationalen Feier präsentiert das weißrussische Militär seine Macht -- der Westen wird als Bedrohung wahrgenommen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Nur zweimal im Jahr öffnet sich die Grenze zwischen dem immer noch sowjetisch geprägten Weißrussland und Litauen, das der EU angehört. Vergrößern
    Nur zweimal im Jahr öffnet sich die Grenze zwischen dem immer noch sowjetisch geprägten Weißrussland und Litauen, das der EU angehört.
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Dokumentation
Weißrussland - Europas letzte Diktatur

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 04/09 bis 03/11
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2015
arte
Mi., 05.09.
00:40 - 01:40


An der Ostgrenze der Europäischen Union liegt Weißrussland. Ein vergessenes Land, in dem Alexander Lukaschenko seit mehr als 20 Jahren uneingeschränkt herrscht. In diesem "Sowjetistan" existiert immer noch die Todesstrafe, der KGB heißt dort weiterhin KGB, die Straßen sind nach Marx und Engels benannt und das Lenin-Denkmal schmückt den Hauptplatz von Minsk. Hier scheint die Zeit stillzustehen. Das ganze Jahr über finden Militärparaden und patriotische Aufmärsche statt. Ein großer Personenkult umgibt den allmächtigen Präsidenten, der zu seinen öffentlichen Auftritten im In- und Ausland gern seinen jüngsten Sohn Kolja mitnimmt. Ähnlich wie König Ubu spielt Alexander Lukaschenko auf der nationalen Klaviatur und redet unentwegt von einer "westlichen Verschwörung". Politische Morde, Wellen der Unterdrückung von Oppositionskandidaten und Hunderte von Verhaftungen beim kleinsten Anzeichen von Auflehnung: In Weißrussland herrscht Angst bei denen, die anders denken. Wer es wagt, Widerstand zu leisten, wird gezielt vom Regime verfolgt. Ales Bjaljazki, ein langjähriger Verfechter von Menschenrechten, verbrachte mehr als drei Jahre im Gefängnis. Mit seiner NGO Wjasna - weißrussisch für Frühling - unterstützt er all diejenigen, deren Rechte in Weißrussland mit Füßen getreten werden, und setzt sich für die oppositionelle Jugend ein. Bjaljazki weiß, dass er jeden Moment wieder verhaftet werden kann. Nikolai Statkewitsch, Oppositionskandidat bei den Präsidentschaftswahlen 2010, hat mehr als fünf Jahre in Einzelhaft verbracht. Nach seiner Entlassung im Jahr 2015 hoffte er, dass endlich auch in seinem Land größere Freiheiten herrschen. Je nach Interessenlage sucht Lukaschenko die Nähe zu Russland oder er täuscht eine Annäherung an die EU vor. Insgesamt aber bleibt er weiterhin dem großen Bruder in Moskau treu. Doch seit März 2017 ergreift wieder ein Wind der Revolte das Land - der Traum von einem weißrussischen Frühling scheint noch nicht ausgeträumt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo ZDFzeit

TV-Tipps ZDFzeit - Royale Skandale - Lügen, Laster, Leidenschaften

Report | 04.09.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.38/50134
Lesermeinung
MDR Kleinbauern und Agrargenossen

Kleinbauern und Agrargenossen - Geschichten der ostdeutschen Landwirtschaft

Report | 04.09.2018 | 22:05 - 22:48 Uhr
3/505
Lesermeinung
arte Kirill I., der Patriarch von Moskau und der ganzen Rus, zählt zu den zehn einflussreichsten Männern Russlands.

God save Russia

Report | 04.09.2018 | 22:05 - 23:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers moderiert das neue ARD-Magazin "Kriminalreport", das 2018 noch insgesamt viermal auf Sendung gehen soll.

Ab dem 27. August moderiert "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers die ARD-Sendung "Kriminalreport". …  Mehr

Bachelorette Nadine Klein und die sechs verbliebenen Kandidaten genießen die letzten gemeinsamen Tage in Griechenland, bevor in Deutschland die "Homedates" anstehen.

Für Bachelorette Nadine wird es ernst. Sie muss sich entscheiden, welche vier Kandidaten sie in den …  Mehr

Es muss nicht immer New York sein, München ist auch schön: Die vier Singles (von links) Tati (Xenia Tiling), Mel (Genija Rykova), Lou (Josephine Ehlert) und Eve (Teresa Rizos) beim Picknick im Englischen Garten. Erfrischend ist an der Miniserie auch das Ausstrahlungskonzept: In der BR-Mediathek gibt's die Dramedy bereits ab 27. August zu sehen, im linearen BR-Programm wird "Servus Baby" am Mittwoch, 11. September, um 20.15 Uhr, am Stück ausgestrahlt.

Vier Single-Frauen aus München suchen den Mann fürs Leben – und die biologische Uhr tickt. Die neue …  Mehr

ZDF-Chefredakteur Peter Frey hat den Einsatz der sächsischen Polizei gegen ein Team seines Senders scharf kritisiert.

Ein ZDF-Team wollte eine Pegida-Demonstration in Dresden filmen und wurde dabei nach eigenen Angaben…  Mehr

In "Destination Wedding" reisen Keanu Reeves und Winona Ryder derzeit im Kino zu einer Hochzeit. Ihre eigene könnte 1992 stattgefunden haben.

Winona Ryder hat in einem Interview einen kuriosen Verdacht ausgeplaudert. Die Schauspielerin vermut…  Mehr