Weltreisen

  • Gletscherspalte auf dem Snæfellsjöküll: Der Gletscher auf dem knapp 1500 Meter hohen Vulkan könnte schon
in 30 Jahren verschwunden sein. Vergrößern
    Gletscherspalte auf dem Snæfellsjöküll: Der Gletscher auf dem knapp 1500 Meter hohen Vulkan könnte schon in 30 Jahren verschwunden sein.
    Fotoquelle: © phoenix/NDR/Christian Stichler
  • Das Eis geht zurück, Island wird grüner: Die steigenden Temperaturen verändern die Landschaft rund um
Europas größten Gletscher Vatnajökull. Vergrößern
    Das Eis geht zurück, Island wird grüner: Die steigenden Temperaturen verändern die Landschaft rund um Europas größten Gletscher Vatnajökull.
    Fotoquelle: © NDR/Christian Stichler, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung bei Nennung "Bild: NDR/Christian Stichler" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 ode
  • Blick auf Islands Hauptstadt Reykjavik: Nach der Finanzkrise von 2008 ist der Tourismus zum wichtigen
Wirtschaftszweig des Landes geworden. Vergrößern
    Blick auf Islands Hauptstadt Reykjavik: Nach der Finanzkrise von 2008 ist der Tourismus zum wichtigen Wirtschaftszweig des Landes geworden.
    Fotoquelle: © NDR/Christian Stichler
  • Die Hallgrimskirche im Zentrum von Island: Rund zwei Millionen Touristen besuchen die Insel jedes Jahr. Vergrößern
    Die Hallgrimskirche im Zentrum von Island: Rund zwei Millionen Touristen besuchen die Insel jedes Jahr.
    Fotoquelle: © NDR/Christian Stichler
Info, Reportage
Weltreisen

Infos
Originaltitel
Weltspiegel-Reportage
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
NDR
Do., 23.04.
01:45 - 02:15


Die Gletscher haben Island, dem Land im äußersten Norden Europas, seinen Namen gegeben. Heute gibt es noch etwa 300 davon. Doch sie sind durch die Klimaerwärmung bedroht, die Gletscher schmelzen. In ein paar Hundert Jahren könnten sie ganz verschwunden sein. Der Fotograf Ragnar Axelsson hält die Anatomie der riesigen Eisgletscher mit der Kamera fest. Seit vielen Jahren fliegt er mit einer kleinen Maschine kreuz und quer über die Insel, dokumentiert die Schönheit der Gletscher, aber auch deren Rückzug. Für ihn haben die "eisigen Riesen" etwas Menschliches, sie haben Augen, Gesichter. Mit seinen Fotos will er die Menschen auf die Veränderungen in der Arktis aufmerksam machen. "Der Schnee, der vor Tausenden von Jahren auf Island gefallen ist, verschwindet jetzt nach und nach im Meer", sagt Axelsson. Häufig ist er auf seinen Touren ins nicht mehr ewige Eis mit seinem Freund Tomas Gudbjartsson unterwegs, einem der angesehensten Herzchirurgen Islands. Auch er kennt die Beschaffenheit seiner Heimat Island bis ins letzte Detail. Als Kind hat er gemeinsam mit seinem Vater, einem Geologen, die Insel bis in ihre entlegensten Winkel erwandert. Tomas führt heute Touristen in die isländischen Highlands und auf die riesigen Gletscher. Deren mächtige Eispanzer scheinen für das ungeübte Auge unberührt dazuliegen. Doch der unheilsame Aderlass durch den Klimawandel hat längst begonnen. Christian Stichler, Auslandskorrespondent für Skandinavien, und das Team vom ARD-Studio Stockholm begleiten Ragnar und Tomas zwei Wochen lang bei ihren Touren auf Island und treffen Menschen, die an und von den "eisigen Riesen" leben. Denn die tauenden Gletscher sind auch das Ziel von Millionen Touristen.

Thema:

Heute: Islands eisige Riesen



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Karin Niemeyer Moderatorin "Lokalzeit aus Dortmund"

Lokalzeit aus Dortmund

Info | 23.04.2020 | 04:25 - 04:55 Uhr
1/501
Lesermeinung
NDR Das Logo.

Nordmagazin

Info | 23.04.2020 | 09:00 - 09:30 Uhr
3/504
Lesermeinung
SWR Moderator Jo Hiller mit Studiogast Hendrik Hildebrandt (links), Professor für Astrophysik an der Ruhr-Universität Bochum.

Planet Wissen

Info | 23.04.2020 | 11:15 - 12:15 Uhr
4.17/506
Lesermeinung
News
Sondersendungen sind derzeit an der Tagesordnung.

Das Coronavirus hat auch in Deutschland immer mehr Auswirkungen auf den Alltag. Viele Menschen sind …  Mehr

Och, ist der niedlich! Der Wuschel könnte in der Staffel 2020 zum Publikumsliebling werden. Für das Kostüm wurden 60 Meter Kunstfell verarbeitet.

Bei ProSieben darf wieder fleißig gerätselt werden. Die Musikshow "The Masked Singer" geht in ihre z…  Mehr

Matthias Opdenhövel mit dem Faultier und dem Chamäleon.

Zwangspause für "The Masked Singer": Wegen zwei Corona-Erkrankungen im Team wird die ProSieben-Show …  Mehr

Japanerkaninchen sind zweifarbig und haben meist einen gelben Stich in ihrem Fell. Die Färbung stammt von einer Mutation des Gens, das für die Schwarzfärbung zuständig ist.

Kurz vor Ostern widmet sich ServusTV in einer faszinierenden Doku den Hasen und Kaninchen dieser Wel…  Mehr

Was hat Professor Bloch (Joachim Bißmeier) mit den Vorfällen zu tun? Anais (Florence Kasumba) und Charlotte (Maria Furtwängler) tappen noch im Dunkeln.

Der zweite gemeinsame Fall des Göttinger "Tatort"-Ermittlerduos beginnt dramatisch: Ein Mann hält Ch…  Mehr