Wer bezahlt den Osten?

  • Der Tagebau Nochten südlich von Weißwasser - im Vordergrund die ersten Pflänzchen der Re-Naturierung nach dem aktiven Bergbau. Vergrößern
    Der Tagebau Nochten südlich von Weißwasser - im Vordergrund die ersten Pflänzchen der Re-Naturierung nach dem aktiven Bergbau.
    Fotoquelle: MDR/Hoferichter & Jacobs
  • Flughafen Leipzig/Halle. Passagierzahlen stagnieren seit 20 Jahren. Vergrößern
    Flughafen Leipzig/Halle. Passagierzahlen stagnieren seit 20 Jahren.
    Fotoquelle: MDR/Hoferichter & Jacobs
  • Matthias Kuscher studierte in Cambridge Jura und arbeitet heute als Anwalt für internationales Recht in den Niederlanden. Alexander Kuscher arbeitet bei Google in den USA. Vater Günter Kuscher arbeitet als Mathematiker und IT-Experte seit der Wende ausschließlich in Westdeutschland. Vergrößern
    Matthias Kuscher studierte in Cambridge Jura und arbeitet heute als Anwalt für internationales Recht in den Niederlanden. Alexander Kuscher arbeitet bei Google in den USA. Vater Günter Kuscher arbeitet als Mathematiker und IT-Experte seit der Wende ausschließlich in Westdeutschland.
    Fotoquelle: MDR/Hoferichter & Jacobs
  • Wolfgang Tiefensee. Früher Oberbürgermeister von Leipzig, heute Wirtschaftsminister von Thüringen. Vergrößern
    Wolfgang Tiefensee. Früher Oberbürgermeister von Leipzig, heute Wirtschaftsminister von Thüringen.
    Fotoquelle: MDR/Hoferichter & Jacobs
  • Weisswassers Bürgermeister Torsten Pötzsch auf einem Aussichtsturm am Randes des Braunkohle-Tagebaus Nochten. Vergrößern
    Weisswassers Bürgermeister Torsten Pötzsch auf einem Aussichtsturm am Randes des Braunkohle-Tagebaus Nochten.
    Fotoquelle: MDR/Hoferichter & Jacobs
Report, Dokumentation
Wer bezahlt den Osten?

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
MDR
Di., 19.02.
22:05 - 22:48
Folge 2, Soll und Haben


Den ersten Jahren der Euphorie folgt eine lange Phase der wirtschaftlichen Stagnation. Transferleistungen schnellen genauso in die Höhe wie der Schuldenstand Deutschlands, der Solidarpakt II wird beschlossen und der zeitlich befristete "Soli-Zuschlag" ist längst zur Dauereinrichtung geworden. Wolfgang Tiefensee - als Wirtschaftsminister Thüringens heute wieder in seinem Element und um die Jahrtausendwende Oberbürgermeister in Leipzig - versteht früh, dass der Osten nicht nur Markt sein kann, sondern Standort werden muss. Er steht höchstpersönlich bei BMW und DHL in der Tür, um den Autokonzern und den Logistik-Riesen nach Leipzig zu locken und den Flughafen Leipzig-Halle aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Doch um Abwanderung dauerhaft zu stoppen, reichen ein paar Leuchtturmprojekte nicht aus. Alexander und Matthias Kuscher aus Magdeburg stehen für den Wissenstransfer des Ostens. Sie arbeiten heute - nach guter Ausbildung in der Heimat - für Google in Kalifornien und am Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Aber auch Bayern profitiert vom guten Bildungssystem Sachsens. Hier ist der Zuzug junger Ostdeutscher besonders hoch. Allein die Landwirtschaft ist in den neuen Ländern ein Garant für Stabilität: Die Großgenossenschaften, schon in der DDR auf Effektivität getrimmt, schlagen sich gut im Kapitalismus und wären sogar ohne EU-Fördermittel erfolgreich. "Wer bezahlt den Osten - Soll und Haben" dokumentiert, wie sich die Transferleistungen verstetigen, wie die Schulden von Bund und Ländern steigen und wie teils millionenschwere Fördergelder zu Leuchttürmen werden. Oder aber zu Investruinen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die kleine Hafenstadt Stromness, Orkney-Inseln, ist die Heimat zahlreicher ehemaliger LeuchtturmwŠrter.

Mit Arved Fuchs durch den Nordatlantik - Raue See vor Schottlands Inseln

Report | 22.03.2019 | 08:00 - 08:45 Uhr
2/501
Lesermeinung
arte Mitten in der Caldera des indonesischen Schichtvulkans Rinjani befindet sich ein junger und sehr aktiver Vulkan: der Barujari.

Rätselhafter Vulkanausbruch

Report | 22.03.2019 | 10:30 - 11:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Brecht (Tom Schilling) erwartet mit Spannung die Premiere seiner "Dreigroschenoper".

Heinrich Breloer ist der Erfinder des Dokudramas. Mit 77 Jahren widmete er sich seinem Lieblingsdich…  Mehr

Sie stehen im Mittelpunkt nicht nur der XXL-Folge von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", sondern auch der Doku "GZSZ - Der Gerner Clan: Affären, Schicksale & Intrigen!" (von links): Ulrike Frank, Wolfgang Bahro und Chryssanthi Kavazi

Der 30. April steht bei RTL ganz im Zeichen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Zunächst wird eine …  Mehr

Til Schweiger sieht den bisherigen Misserfolg mit seinem Film "Head Full of Honey" als "größte Enttäuschung" seiner Karriere.

Die teils vernichtende Kritik an seinem Film "Head Full of Honey" hat Til Schweiger schwer getroffen…  Mehr

Beim Fußball-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft wurde Leroy Sané auf der Tribüne Opfer rassistischer Verunglimpfungen. Der Journalist André Voigt berichtete nach dem Spiel davon, dass Sané übel diffamiert worden sei und sprach von vielen weiteren verbalen Entgleisungen einiger Fans.

Nach dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien berichtet Journalist André Voigt…  Mehr

Maybrit Illner hat donnerstags ihren Talk-Termin.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr