Westart

West Art Vergrößern
West Art
Fotoquelle: WDR Presse und Information/Bildk
Kultur, Kunst und Kultur
Westart

Infos
www.west-art.de
WDR
So., 11.11.
07:35 - 08:15


Neben kulturellen Themen finden hier auch politische Vorkommnisse ihren Platz. Mit einem Regionalbezug zu Nordrhein-Westfalen wird stets aktuell und mit detaillierten Hintergrundinformationen berichtet.

Thema:

"Empört euch!" Konstantin Wecker zu Gast bei Westart

Er singt, komponiert, schreibt, schauspielert und kämpft seit vielen Jahren für eine gerechtere Welt. Konstantin Wecker, in diesem Sommer 71 geworden, ist sich trotz aller Höhen und Tiefen treu geblieben. Widerstand und Poesie - für ihn gehören sie untrennbar zusammen. "Empört euch, gehört euch und liebt euch und widersteht", heißt es kämpferisch in einem seiner populärsten Songs. Radikal und poetisch ist auch sein neues Buch "Auf der Suche nach dem Wunderbaren", das jetzt erschienen ist. Zurzeit ist er auf Deutschlandtournee und macht am 10. November in Moers Station. Bei Westart erzählt er, warum Poeten politisch sein müssen.

Heimat von oben: Der Fotograf Hans Blossey

Hans Blossey fliegt und fotografiert. Seit über 30 Jahren ist er mit seinem Motorsegelflugzeug über Nordrhein-Westfalen unterwegs. Früher hat er als Fotoreporter die Welt bereist. Heute betrachtet er Rhein und Ruhr von oben. An rund 50 Tagen pro Jahr startet er von seinem Heimatort Hamm aus. Und jedes Mal entdeckt er aus der Luft ungewohnte und überraschende Perspektiven. Bisher hat er über 225.000 Fotos gemacht und zahlreiche Bücher veröffentlicht. Aktuell sind drei neue Bildbände: "Das Ruhrgebiet von oben", "Das Sauerland von oben" und "Der Niederrhein von oben". Westart hat Hans Blossey bei einem seiner Flüge begleitet.

#Female Pleasure - Ein starkes Statement gegen sexualisierte Gewalt

Fünf Frauen, die etwas gemeinsam haben: ihren Kampf gegen Frauenhass, Diskriminierung und Gewalt. Sie sind die Protagonistinnen des Dokumentarfilms von Barbara Miller, die darin zeigt, wie wichtig der weltweite Kampf gegen die Unterdrückung der Frau ist - auch nach der #MeToo-Debatte. Der Film begleitet fünf junge Frauen aus fünf verschiedenen Kulturen, die sich gegen die Repression der weiblichen Sexualität ihrer kulturellen und religiösen Gemeinschaften auflehnen. Denn, so Barbara Miller, überall auf der Welt existieren noch immer patriarchale Strukturen, die durch heilige Schriften legitimiert sind, ob von Christen, Juden, Muslimen, Buddhisten oder Hindus.

Frau Höpker bittet zum Gesang: Gratulation zum Zehnjährigen!

Singen macht glücklich! Erst recht, wenn man es mit anderen gemeinsam tut. Und wer von sich behauptet, dass er nicht singen kann, wird von Frau Höpker eines Besseren belehrt. Seit zehn Jahren bittet sie in großer Runde zum Gesang. Mit ihren Mitsingkonzerten füllt sie mittlerweile Hallen. Und sie schafft es, jeden und jede mitzureißen. Angefangen hat alles 2008, als die Kölnerin Katrin Höpker, ausgebildete Organistin, Pianistin und Sängerin, ein neues Konzept erfand: Singen mit dem Publikum. Ihr Repertoire umfasst Schlager und Volkslieder, Popsongs und Chansons. Gerade tourt sie wieder durch NRW und lädt am 24. November zum großen Jubiläumskonzert nach Düsseldorf. Westart gratuliert!

Mini, sexy, provokant: Ausstellung über die Mode 1968

Ein Rock ist ein Rock ist ein Rock? Stimmt nicht! Ein Rock ist auch ein politisches Statement. So jedenfalls war es im Jahr '68, als Felljacke, Schlaghose und Hotpants Ausdruck des Protests waren. Die Ausstellung "Mini, sexy, provokant" im LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford in Ratingen zeigt, wie sich die Mode Ende der 60er und Anfang der 70er wandelte: Hippielook statt Schlips und Kragen, Minikleid statt Haute Couture. Zu sehen sind über 150 Kleidungsstücke und Accessoires, die den Zeitgeist von '68 zum Leben erwecken. Die Schau ist noch bis Ende 2019 geöffnet.

9. November 1938. Erinnerungen an die Reichspogromnacht im Westen Deutschlands

9. November 1938: Vor 80 Jahren brannten in Deutschland Synagogen. Juden wurden bedroht, misshandelt und getötet, ihre Geschäfte und Wohnungen zerstört. Auch im Westen, von Köln mit der damals zweitgrößten jüdischen Gemeinde Deutschlands bis zum kleinsten Dorf in der Eifel oder im Münsterland. Westart erinnert an die Ereignisse der Reichspogromnacht und lässt Zeitzeugen aus der Region zu Wort kommen. Das WDR Fernsehen zeigt am 5. November ab 23.20 Uhr den Dokumentarfilm "November '38 - Als (auch) im Westen die Synagogen brannten".



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Kunst & Krempel

Kunst + Krempel

Kultur | 20.11.2018 | 14:10 - 14:40 Uhr
3.24/5038
Lesermeinung
WDR Dichter dran!

Dichter dran! - Johann Wolfgang von Goethe

Kultur | 21.11.2018 | 07:20 - 07:30 Uhr
4/502
Lesermeinung
SWR Mit Ariane Binder, hier am Kunstmuseum Stuttgart.

Kunscht!

Kultur | 22.11.2018 | 22:45 - 23:15 Uhr
3.69/5013
Lesermeinung
News
Zahra ist eines der "vergessenen Mädchen" im nigerianischen Maiduguri. Nach einem Selbstmordattentat einer entführten Frau schlägt ihnen dort Misstrauen entgegen.

Was erlebten die Mädchen während der schrecklichen Jahre bei der Terrorgruppe Boko Haram? Wie geht e…  Mehr

"Ich weiß gar nicht, wie man sich mit 50 fühlen müsste": Sophie von Kessel spricht offen über das Älterwerden.

Schauspielerin Sophie von Kessel, demnächst zu sehen in dem ZDF-Film "Du bist nicht allein", spricht…  Mehr

Yasemin und Christian leben als deutsch-türkisches Ehepaar zusammen.

Um das Verhältnis von Deutschen und Türken im Alltag scheint es aktuell nicht allzu gut bestellt. Da…  Mehr

Als ein Nacktbild ihrer 16-jährigen Tochter im Internet auftaucht, will Charlotte (Felicitas Woll) Gerechtigkeit.

Als das Handy ihrer Tochter gehackt wird, versucht Charlotte (Felicitas Woll) alles, um ihre Tochter…  Mehr

Viele Menschen glauben, unsere Gesellschaft wird immer brutaler. Doch stimmt das überhaupt? Harald Lesch geht der Frage nach.

Wird der Mensch wirklich immer brutaler? Der ZDF-Wissenschaftler Harald Lesch geht in einer neuen Fo…  Mehr