Where to Invade Next

Spielfilm, Dokumentarfilm
Where to Invade Next

Infos
Synchronfassung
Originaltitel
Where to Invade Next
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2015
Kinostart
Do., 25. Februar 2016
arte
So., 11.11.
21:55 - 23:55


Michael Moore ist in geheimer Mission für das Pentagon unterwegs. Er soll Länder in Europa und Nordafrika "besetzen", um von dort Ideen und Werte zu entwenden, die die marode Situation in den USA entscheidend verbessern könnten. Und er wird überall fündig. In Italien trifft er ein frischverheiratetes Polizistenpaar, das eine derartige Anzahl bezahlter Urlaubstage, ein 13. Monatsgehalt und viele weitere Möglichkeiten für ein Dolcefarniente hat, so dass Moore sich nicht mehr darüber wundert, dass in Italien alle Menschen so aussehen, als hätten sie gerade guten Sex gehabt. In Frankreich bringt er Schulkinder, die in ihrer Kantine ihr tägliches Drei-Gänge-Menü genießen, zum Würgen, als er ihnen Fotos von amerikanischem Schulfraß zeigt. Die finnische Kultusministerin sagt ihm, wie wichtig Spielen und Freizeit für Schulkinder ist, und im slowenischen Ljubljana trifft er amerikanische Studenten, die dort ein kostenfreies Studium in englischer Sprache angeboten bekommen. In Deutschland stellt er erstaunt fest, dass die Menschen auf Schritt und Tritt durch die Stolpersteine an die antisemitischen Gewalttaten ihres Landes erinnert werden, während in den USA fast nichts an die Vernichtung indigener Völker und die Gewalt gegen Sklaven erinnert. Andere Errungenschaften findet er in Norwegen, Island, Portugal - und selbst in Tunesien stößt er auf Dinge in der Familienplanung und Frauengleichstellung, an der die USA sich ein Beispiel nehmen könnten.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Where To Invade Next" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Where To Invade Next"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Robotiker gehen davon aus, dass Androiden schon in zehn Jahren zu unserem Alltag gehören wie heute Autos oder Computer.

Roboter - Noch Maschine oder schon Mensch?

Spielfilm | 10.11.2018 | 06:25 - 07:40 Uhr
1/501
Lesermeinung
HR Felicitas Schneider vom Wiener Institut für Bodenkultur. Die Forscherin durchsucht Mülltonnen von Haushalten und Supermärkten. Ergebnis: Ein Durchschnittshaushalt wirft 50 Kilogramm essbare Lebensmittel im Jahr weg. Ein Durchschnitts-Supermarkt 50 Kilo täglich, originalverpackt und in aller Regel vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit.

Taste the Waste

Spielfilm | 12.11.2018 | 01:30 - 03:00 Uhr
Prisma-Redaktion
3/502
Lesermeinung
3sat Die Familie von Regisseurin Kurdwin Ayub floh 1991 vom Irak nach Österreich. 25 Jahre später begleitet sie ihren Vater auf seiner Reise in die frühere Heimat. Kurdwin fühlt sich dort als Fremde, zugleich lernt sie ihren Vater während der Reise auf eine völlig neue Art kennen. Ein intimes und ernüchterndes Generationenporträt über Ver- und Entwurzelung, das ein individuelles Familienschicksal und Massenphänomen zugleich darstellt.

Paradies! Paradies - Mein Vater, die Kurden und ich

Spielfilm | 12.11.2018 | 23:20 - 00:35 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
"Wenn ich am nächsten Tage arbeite, lerne ich abends Texte und gehe früh schlafen": Schauspielerin Arzu Bazman hat ihre Prinzipien.

Sie ist Deutschlands gefragteste TV-Krankenschwester: Nun mischt Arzu Bazman auch beim entsprechende…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Vorsicht, Falle!": Rudi Cerne warnt in seinem neuen Format vor Betrügern. Die ZDF-Sendung startet am Samtag, 3. November, 15.15 Uhr.

In der ZDF-Sendung "Vorsicht, Falle!" warnt Rudi Cerne vor Betrügern. Auch er selbst ist schon mal a…  Mehr

Am 5. November (18 Uhr) startet die 44. Staffel der ZDF-Serie "SOKO München". Dafür kehrt die erste TV-Kommissarin Deutschlands, Ingrid Fröhlich (links) zurück. Neu im Ermittlerteam ist ab Januar 2019 Mersiha Husagic (rechts).

Auch nach 43 Staffeln und über 600 Folgen geht es für den ZDF-Dauerbrenner "SOKO München" weiter. Wa…  Mehr

Christoph Hohl (l.) und Frank Steinmetz aus Frankfurt a. Main präsentieren den Löwen "Curaluna" einen Windelsensor.

Die Investoren bekommen es in Folge acht mit gleich zwei Produkten zu tun, die sich um – nun ja – me…  Mehr