Wie das Land, so der Mensch

  • Jedes Jahr locken die Ockerbrüche im Pays d’Apt Tausende von Besuchern an. Vergrößern
    Jedes Jahr locken die Ockerbrüche im Pays d’Apt Tausende von Besuchern an.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Raphaël Hitier ist in den Straßen des malerischen Dörfchens Roussillon unterwegs, das zu den schönsten Frankreichs zählt. Vergrößern
    Raphaël Hitier ist in den Straßen des malerischen Dörfchens Roussillon unterwegs, das zu den schönsten Frankreichs zählt.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Das ockerfarbene Bergmassiv im Pays d’Apt erstreckt sich über 25 Kilometer Länge und trägt den Beinamen "provenzalisches Colorado". Vergrößern
    Das ockerfarbene Bergmassiv im Pays d’Apt erstreckt sich über 25 Kilometer Länge und trägt den Beinamen "provenzalisches Colorado".
    Fotoquelle: ARTE France
Natur+Reisen, Land und Leute
Wie das Land, so der Mensch

Infos
Synchronfassung, Originalvertonung, Online verfügbar von 04/07 bis 12/07
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2014
arte
Mi., 04.07.
17:40 - 18:05
Frankreich - Der Luberon


Im Département Vaucluse bieten die Landschaften des Pays d'Apt ein atemberaubendes Farbenschauspiel. Das vor Jahrmillionen entstandene ockerfarbene Bergmassiv erstreckt sich über 25 Kilometer Länge und verdankt seinen Farbpigmenten den Beinamen "provenzalisches Colorado". Jedes Jahr locken die größten Ockerbrüche Europas und das malerische Dörfchen Roussillon, das zu den schönsten Frankreichs zählt, Tausende von Besuchern an. Roger Fenouil, dessen Großvater das Musée de l'ocre gegründet hat, bringt Raphaël Hitier die Geschichte des Ocker-Abbaus und das Leben in der Region nahe. Die Entwicklung synthetischer Farbpigmente hat mittlerweile zur fast völligen Einstellung des Ocker-Abbaus geführt. Die letzte noch in Betrieb befindliche Ockermine erzeugt 800 Tonnen Ocker jährlich - kein Vergleich zu den 44.000 Tonnen, die noch Anfang des 20. Jahrhunderts dort gefördert wurden. Doch einige Passionierte halten das Wissen und die Techniken rund um die traditionelle Verwendung von Ocker am Leben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Leben und Sterben am Ganges

Leben und Sterben am Ganges - Eine Reise entlang des heiligen Flusses

Natur+Reisen | 04.07.2018 | 11:45 - 12:30 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Tour durch Bordeaux im französischen Kultauto 2CV.

Bordeaux und Frankreichs Südwesten - Wo Genießer zu Hause sind

Natur+Reisen | 04.07.2018 | 11:55 - 12:40 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Der "wilde Camper" Daniel Mauke (links) macht diesmal Station im Heringen.

Wilde Camper - Brummilärm in unseren Städten!

Natur+Reisen | 04.07.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
3.89/509
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr