Wie ein Licht in der Nacht

  • In feierlicher Runde nimmt Carla (Christiane Hörbiger) Abschied vom Berufsleben. Vergrößern
    In feierlicher Runde nimmt Carla (Christiane Hörbiger) Abschied vom Berufsleben.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Magnus (Friedrich von Thun) macht sich ernsthafte Sorgen um den Gesundheitszustand seiner Ex-Frau. Vergrößern
    Magnus (Friedrich von Thun) macht sich ernsthafte Sorgen um den Gesundheitszustand seiner Ex-Frau.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • In ihrer Einsamkeit verfällt die einstige Karrierefrau Carla (Christiane Hörbiger) dem Alkohol. Vergrößern
    In ihrer Einsamkeit verfällt die einstige Karrierefrau Carla (Christiane Hörbiger) dem Alkohol.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Carla (Christiane Hörbiger, re.) wusste nicht, dass ihr Hausmeister mit seiner erwachsenen Tochter Coco (Jodie Leslie Ahlborn) und deren Sohn Jonas (Mick Heller) zusammenlebt. Vergrößern
    Carla (Christiane Hörbiger, re.) wusste nicht, dass ihr Hausmeister mit seiner erwachsenen Tochter Coco (Jodie Leslie Ahlborn) und deren Sohn Jonas (Mick Heller) zusammenlebt.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • In letzter Sekunde hat Carla (Christiane Hörbiger, re.) es zum Flughafen geschafft, um sich von ihrer Tochter Ellen (Susanna Simon) zu verabschieden. Vergrößern
    In letzter Sekunde hat Carla (Christiane Hörbiger, re.) es zum Flughafen geschafft, um sich von ihrer Tochter Ellen (Susanna Simon) zu verabschieden.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Carla (Christiane Hörbiger) gibt ihrem Ex-Mann Magnus (Friedrich von Thun) zu verstehen, dass sie sich nach ihm sehnt - ohne Erfolg. Vergrößern
    Carla (Christiane Hörbiger) gibt ihrem Ex-Mann Magnus (Friedrich von Thun) zu verstehen, dass sie sich nach ihm sehnt - ohne Erfolg.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Carla (Christiane Hörbiger) versucht, die ebenfalls alkoholsüchtige Nicola (Anja Antonowicz) vor einem Rückfall zu bewahren. Vergrößern
    Carla (Christiane Hörbiger) versucht, die ebenfalls alkoholsüchtige Nicola (Anja Antonowicz) vor einem Rückfall zu bewahren.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Auch während des Entzugs steht Horst (Klaus J. Behrendt) seiner Nachbarin Carla (Christiane Hörbiger) bei. Vergrößern
    Auch während des Entzugs steht Horst (Klaus J. Behrendt) seiner Nachbarin Carla (Christiane Hörbiger) bei.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Horst (Klaus J. Behrendt) kann nicht fassen, dass Carla (Christiane Hörbiger) das Krankenhaus ohne ärztliche Weisung wieder verlassen will. Vergrößern
    Horst (Klaus J. Behrendt) kann nicht fassen, dass Carla (Christiane Hörbiger) das Krankenhaus ohne ärztliche Weisung wieder verlassen will.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Bei dem genussvollen Glas Wein wird für Carla (Christiane Hörbiger) schon bald eine Sucht nach Alkohol. Vergrößern
    Bei dem genussvollen Glas Wein wird für Carla (Christiane Hörbiger) schon bald eine Sucht nach Alkohol.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
  • Einmal mehr fühlt Ellen (Susanna Simon) sich von ihrer Mutter im Stich gelassen, ihr Vater Magnus (Friedrich von Thun) kann es nur zu gut nachvollziehen. Vergrößern
    Einmal mehr fühlt Ellen (Susanna Simon) sich von ihrer Mutter im Stich gelassen, ihr Vater Magnus (Friedrich von Thun) kann es nur zu gut nachvollziehen.
    Fotoquelle: ZDF/ARD Degeto/Svenja von Sc
TV-Film, TV-Drama
Wie ein Licht in der Nacht

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2010
DVD-Start
Do., 08. März 2012
3sat
Mo., 23.10.
00:35 - 02:05


Als die erfolgreiche Maklerin Carla in Rente geht, fällt sie in ein tiefes Loch aus Langeweile und Einsamkeit. Sie sucht Zuflucht im Alkohol, schleichend gerät sie in die Abhängigkeit. Ihr Beruf war für sie immer auch eine Berufung: Ihr ganzes Leben lang hat sie sämtliche privaten Belange ihrem Job untergeordnet. Vor allem ihre Familie hatte darunter stets zu leiden. Die Konsequenz: Ihr Mann gab es irgendwann auf, um ihre Zuwendung zu buhlen, und ließ sich von ihr scheiden. Auch die inzwischen erwachsene Tochter Ellen geht ihr nach zahllosen Enttäuschungen aus dem Weg. Das alles hat die Powerfrau nie wirklich realisiert. Bis sie nach langer Ankündigung den entscheidenden Schritt wagt und in Rente geht. Sie zieht in eine kleinere Wohnung und nimmt sich vor, ihre neue Freiheit zu genießen. Es dauert allerdings nicht lange, da wird ihr ohne Job und tägliche Aufgabe schmerzhaft bewusst, dass sie eigentlich ganz alleine im Leben steht. Ihr Mann hat längst eine neue Frau, und Ellen steht kurz davor, eine Stelle im fernen New York anzutreten. So geht es Carla wie vielen Menschen, die immer nur für die Karriere lebten: Mit dem Berufsausstieg fällt sie in ein tiefes Loch. Ihre Einsamkeit und das Gefühl, von niemandem vermisst oder gebraucht zu werden, ertränkt sie in Alkohol. Die Sucht verläuft schleichend: Aus dem Glas Champagner am Mittag wird eine ganze Flasche. Und als die Flasche Champagner nicht mehr ausreicht, greift sie zu härterem Stoff. Im Supermarkt landen Gemüse und Nudeln nur noch im Einkaufswagen, um notdürftig den Nachschub an Cognac zu tarnen. Carla selbst will sich ihre Abhängigkeit nicht eingestehen. Einen Menschen, mit dem sie über ihr Problem reden könnte, hat sie nicht. Die Hilfsangebote ihres sympathischen Hausmeisters Horst Keller weist die distinguierte Dame barsch zurück. Ihr vergeblicher Versuch, über ihren alten Job wieder in ihr gewohntes Leben zurückzukehren, lässt die Situation vollends kippen: Nachdem der besorgte Horst sie leblos in ihrer Wohnung gefunden hat, wird sie mit einer schweren Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Aber nicht einmal der dringliche Appell des Arztes kann sie überzeugen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Carla beharrt darauf: Sie ist keine Alkoholikerin. Erst, als es schon fast zu spät ist, realisiert sie mit Horsts Hilfe, dass es so nicht weitergehen kann.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Wie ein Licht in der Nacht" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Das Leben verändert sich unter Richards schleichender Demenz rapide: Nicht mehr der Vater sorgt für den Sohn (Klaus J. Behrendt), sondern der Sohn für den Vater.

TV-Tipps Mein Vater

TV-Film | 19.10.2017 | 22:25 - 23:50 Uhr
Prisma-Redaktion
3.5/502
Lesermeinung
3sat Bero (Samy Abdel Fattah, li.) und sein Bruder Rudko (Zino Gleich) haben Mist gebaut und müssen sich nun dafür verantworten.

Bis zum Ende der Welt

TV-Film | 22.10.2017 | 23:05 - 00:35 Uhr
3.94/5018
Lesermeinung
WDR Tulpen aus Amsterdam

Tulpen aus Amsterdam

TV-Film | 28.10.2017 | 08:15 - 09:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.17/504
Lesermeinung
News
Peter Heinrich Brix (rechts) ist neu im Cast von "Nord Nord Mord". Oliver Wnuk und Julia Brendler spielen auch weiterhin in der Krimiserie.

Das ZDF dreht derzeit einen weiteren Film der Reihe "Nord Nord Mord" – allerdings mit einem neuen Ha…  Mehr

"Babylon Berlin" kostete die koproduzierenden Sky und ARD 40 Millionen Euro für zwölf Stunden Programm. Mit am aufwändigsten: die Party- und Revueszenen im "Moka Efti".

Die derzeit nur bei Sky laufende deutsche Serie "Babylon Berlin" hat in ihrer ersten Woche bereits ü…  Mehr

Es wird emotional: Sarah Lombardi lässt im Gespräch mit Detlef Soost keine Frage offen.

TV-Sternchen Sarah Lombardi blickt im Exklusivinterview mit Detlef Soost ein Jahr nach der Trennung …  Mehr

Morgan Freeman wird bald als der erste schwarze US-Außenminister auf der Leinwand zu sehen sein. Der 80-jährige Oscar-Preisträger schlüpft in die Rolle von Colin Powell.

Morgan Freeman spielt im Biopic über Colin Powell den ersten afroamerikanischen US-Außenminister unt…  Mehr

Das ist die kommende "SOKO Hamburg" (von links): Mirko Lang (als Jan Köhler), Anna von Haebler (als Lena Testorp), Kathrin Angerer (als Maria Gundlach), Marek Erhardt (als Oskar Schütz), Arnel Taci (als Cem Aladag).

Die beliebte ZDF-Krimireihe "SOKO" bekommt einen weiteren Ableger: Unter dem Titel "SOKO Hamburg" we…  Mehr