Wie geht das?

  • Weitere Fotos auf Anfrage. Vergrößern
    Weitere Fotos auf Anfrage.
    Fotoquelle: NDR/Cinecentrum/Vivien Pieper
  • Weitere Fotos auf Anfrage. Vergrößern
    Weitere Fotos auf Anfrage.
    Fotoquelle: NDR/Cinecentrum/Vivien Pieper
  • Weitere Fotos auf Anfrage. Vergrößern
    Weitere Fotos auf Anfrage.
    Fotoquelle: NDR/Cinecentrum/Vivien Pieper
Report, Reportage
Wie geht das?

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
NDR
Mi., 24.10.
18:15 - 18:45
Sicherheit in jeder Lebenslage - Der TÜV-Nord


Spricht man vom TÜV, denken die meisten Deutschen zuerst an ihr Auto. Der TÜV-Prüfer ist für sie derjenige, der schaut, ob die Bremsen funktionieren, der Unterboden nicht rostet und die Abgaswerte stimmen. Alle zwei Jahre werden bei der Hauptuntersuchung bis zu 2.000 Prüfpunkte innerhalb von 20 Minuten abgehakt, damit Verkehrssicherheit und Umweltschutz gewährleistet sind. Auch wenn der TÜV heute kein Monopol mehr auf diese Kontrollen hat: Der Volksmund spricht weiterhin von der "TÜV-Plakette" für sein Auto. Was die wenigsten wissen: Allein der TÜV NORD hat 10.000 Mitarbeiter, die sich um mehr als nur um die Sicherheit von Fahrzeugen kümmern. Überall wo Sicherheit gewährleistet werden muss, sind die TÜV-Prüfer am Werk, sowohl in Hamburg als auch in anderen Städten auf der ganzen Welt. Die Geschichte des TÜVs ist lang. Mitte des 19. Jahrhunderts gründeten Industrielle Dampfkessel-Überwachungs-Vereine, um den Umgang mit Maschinen sicherer zu machen und dadurch Menschenleben zu retten. Diese Vereine waren so erfolgreich, dass sie ihren Einsatz auf immer weitere Bereiche der Technik ausweiteten. 1938 vereinigten sich die einzelnen Gruppen zu 14 Überwachungsvereinen, die seither als TÜV bezeichnet werden. Der TÜV Nord ist ebenfalls ein Verein und zusätzlich ein marktwirtschaftliches Unternehmen mit Milliardenumsätzen. Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" zeigt, welche unterschiedlichen Aufgaben der technische Überwachungsverein wahrnimmt. Er begleitet TÜV-Prüfer an markante Orte in Hamburg, ist dabei, wenn sie auf dem DOM kontrollieren, ob alle Schrauben des Riesenrades halten, die Bügel der Achterbahn richtig schließen und die Trittstufen am Kinderkarussell die richtige Höhe haben. Auch auf Spielplätzen sind die Leute vom TÜV im Einsatz, sie untersuchen, ob das Holz der Geräte stabil ist, der Sand die richtige Korngröße hat und die Büsche am Rande der Anlage nicht giftig sind. Die Liste der Sicherheitsvorschriften und Normen ist lang. Doch nur dadurch kann der TÜV den Hamburgern einen mehr oder weniger gefahrlosen Alltag garantieren. Zumindest bei Fahrstühlen, in Fabriken, auf Fähren oder Brücken, denn in diesen Einrichtungen wird alles vom TÜV kontrolliert. Die TÜV-Prüfer sind sogar dort im Einsatz, wo auf dem ersten Blick keine Gefahr lauert. An Schulen, in Behörden und bei Privatleuten nehmen sie Proben von Fliesenklebern und Dämmstoffen, analysieren diese im eigenen Labor und können so sehen, ob sich Asbest im Gebäude verbirgt. Außerdem untersuchen sie die Luft auf Sauberkeit und kontrollieren den Lärm, dem die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, weil er genau wie Strahlung oder Abgase krank machen kann.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Daniel Rziha und Daniela Kolloch suchen dringend eine Wohnung.

Mieten unbezahlbar - wie der Brexit Wohnen in Frankfurt teurer macht

Report | 22.10.2018 | 21:00 - 21:30 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Demonstration: Alpiner Abgas- und Lärmterror Nein danke! Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

DokThema - Dicke Luft! - Der Kampf gegen den Transitverkehr

Report | 24.10.2018 | 22:00 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
ProSieben red.

red.

Report | 25.10.2018 | 23:40 - 00:20 Uhr
4/5010
Lesermeinung
News
Iris Berben als unscheinbare Freya Becker in "Die Protokollantin": Für die 68-jährige Star-Schauspielerin ist es kein Unterschied, ob sie - wie diesmal - mit zwei Regisseurinnen arbeitet oder ob ein Mann auf dem kreativen Chefsessel sitzt.

Im mehrteiligen ZDF-Krimi "Die Protokollantin" spielt Iris Berben eine für sie untypische Rolle. Im …  Mehr

Das Leben der 2011 verstorbenen Soul-Sängerin Amy Winehouse wird verfilmt.

Amy Winehouse starb 2011 mit nur 27 Jahren. Nun soll der Soulsängerin ein filmisches Denkmal gesetzt…  Mehr

Familie wider Willen: Jade (Lea Ruckpaul, links) und Oliver (Tilman Pörzgen, zweiter von links) wollen heiraten. Doch wenn es nach Olivers Mutter Claudia (Rebecca Immanuel, zweite von rechts) und Jades Vater Herb (Christoph M. Ohrt, rechts) geht, dann ist das letzte Wörtchen noch nicht gesprochen.

Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohrt sind aus der Serie "Edel & Starck" bekannt. Das Traumpaar übe…  Mehr

Die Figuren von Playmobil werden nun auch auf der Kinoleinwand lebendig.

Aus dem Kinderzimmer auf die Kinoleinwand: Die Figuren des Playmobil-Universums bekommen ihren eigen…  Mehr

Inzwischen ein Fan der UEFA Nations League: Bundestrainer Joachim Löw lobte den Wettkampfcharakter auf hohem Niveau.

Nach dem 0:3 gegen die Niederlande wird die Aufgabe für die deutsche Nationalmannschaft nicht einfac…  Mehr