Wie geht das?

Report, Reportage
Wie geht das?

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2016
NDR
Fr., 09.11.
11:30 - 12:00
100 Tage bis zum Stapellauf


Schiffbauer durch und durch: So beschreibt sich Thomas Gosch selber. Der groß gewachsene Mann strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Und das ist kein Zufall, denn einen kühlen Kopf zu bewahren, dafür wird Thomas Gosch letztendlich bezahlt. Thomas Gosch hat schon als Kleinkind immer nur Schiffe gezeichnet. Heute, knapp 50 Jahre später, ist er Betriebsingenieur und verantwortlich für den großen Helgen der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft , die traditionsreiche norddeutsche Werft an der Flensburger Förde. Helgen, das ist eine besondere Halle, die ein dreiprozentiges Gefälle in Richtung Wasser besitzt. Helgenbock heißt der nur 2,40 Meter breite Betonsockel, auf denen die bis zu 200 Meter langen und 32 Meter breiten Fracht- und Fährschiffe aufliegen. Wenn der Rumpf fertig ist, lassen Thomas Gosch und seine Mitstreiter die Riesendampfer mit erstaunlicher Geschwindigkeit in die Flensburger Förde gleiten. Schiffbau wie zu Großvaters Zeiten! Die relativ kleine Flensburger Werft mit ihren über 800 Angestellten ist wirklich außergewöhnlich, denn mit ihrer enormen Produktivität schafft sie etwas, was fast unmöglich scheint: heute noch in Deutschland international wettbewerbsfähige Handelsschiffe zu bauen. Ein Markt, den ansonsten große asiatische Werften fest im Griff haben. Mit etwa 100 Tagen Bauzeit von Kiellegung bis zum Stapellauf kann die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft maximal drei Schiffe im Jahr vom Helgen gleiten lassen. Eine ausgefeilte Logistik, die der einer modernen Autofabrik ähnelt, macht es möglich. Und natürlich die 800 Mitarbeiter rund um Thomas Gosch, die so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Denn wenn 10.000 Tonnen Gewicht eines Schiffes auf nur 2,40 Metern frei balancieren, braucht man starke Nerven und die stoische Ruhe eines Schiffbauers!


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Re:

Re: - Achtung Schatzräuber! - Bulgariens Kulturgüter in Gefahr

Report | 08.11.2018 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Re:

Re: - Johns Rückkehr nach Ghana - Ein Migrant Sucht Den Neuanfang

Report | 09.11.2018 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte 360° Geo Reportage

360° Geo Reportage - Die Müll-Bibliothek von Cankaya

Report | 10.11.2018 | 18:25 - 19:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Ich glaube, es muss nicht in jedem Film darum gehen, einen großen Spannungsbogen zu erzeugen", sagt Frederick Lau.

Schauspieler Frederick Lau spricht im Interview über die Ellbogengesellschaft, Hunde beim Dreh und g…  Mehr

Elton erhält einen neuen Show-Auftrag bei ProSieben. Bei "Alle gegen Einen" tritt ein Kandidat gegen die TV-Zuschauer an.

Den Job bei "Schlag den Henssler" ist Elton los. Doch schon steht die nächste Aufgabe an. Aber worum…  Mehr

Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.

Die Kundin einer Dating-Agentur wird tot in ihrem Hotelzimmer gefunden. Für das "starke Team" beginn…  Mehr

Gastgeber Florian Silbereisen freut sich auf die "einmalige Stimmung" beim "Schlagerboom".

Die nunmehr dritte Schlagerboom-Show der ARD hat ein hochkarätiges Line-Up zu bieten. Spekuliert wir…  Mehr

Zurückgenommene, aber angenehm präzise Kriminalspannung: Freya Becker (Iris Berben) und ihr jüngerer Bruder Jo Jacobi (Moritz Bleibtreu) in der sehr überzeugenden ZDF-Miniserie "Die Protokollantin".

Freya Becker (Iris Berben) protokolliert grausame Verbrechen. Im Verborgenen sorgt sie selbst für Ge…  Mehr