Wie hat sie denn jetzt gelächelt? So richtig, dass man die Zähne gesehen hat, oder eher so verkniffen? Julius hakt lieber noch mal nach, als ihr bester Freund Kevin ihr immer noch auf Wolke sieben schwebend erklärt, dass er sich in Alice verliebt hat. Vor allem da der 20-Jährige bei seiner ersten Begegnung mit der etwas älteren Showreiterin von dieser fast überfahren worden wäre. Woraufhin ihr auch eher zum Weinen zumute war. Aber davon lässt sich Kevin nicht beirren. Denn nach dem ersten Schock hat Alice ihn eben nun mal doch angelächelt, und zwar nicht irgendwie, sondern mit allem Drum und Dran und Zähnen. Als er erfährt, dass in ihrer Pferdeshow in einigen Monaten ein Platz frei wird, beginnt er deshalb fleißig auf Royal, den er sich um drei Ecken inoffiziell leiht, zu trainieren. Kein einfaches Unterfangen, denn Reiterfahrung hat er bisher keine. Deshalb leistet ihm vor allem auch sein Motorradhelm wertvolle Dienste, denn noch verbringt Kevin mehr Zeit auf seinem eigenen Rücken im Staub als auf dem von Royal. Als jedoch Royals Besitzerin Marianne von den heimlichen Trainingseinheiten erfährt, beginnt sie sich ein wenig zu sehr für Kevin zu interessieren ... Das war so natürlich nicht geplant. Auch Kevins Vater macht Probleme: Er hält nichts von den Flausen seines Sohns, schließlich sollte der lieber in den Tischlerbetrieb der Familie einsteigen. Aber Kevin lässt sich durch nichts von seinem Reittraining abbringen und zeigt inzwischen auch durchaus Talent. Als er schließlich - auch mangels anderer Bewerber - den mager bezahlten Job bei der Show bekommt, glaubt er endlich eine Chance bei Alice zu haben. Doch schnell wird klar, dass die Beziehung zwischen ihr und Showdirektor Jean alles andere als nur professioneller Natur ist. Noch dazu duldet Jean aus dem Kreis seiner Mitarbeiter weder Widerworte noch Konkurrenz. Gibt es für Kevin trotzdem ein Happy End?