Wiener Wasser

  • Hauptkläranlage Wien. Vergrößern
    Hauptkläranlage Wien.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/EBS Hauptklaeranlage
  • Aquaedukt bei Leobersdorf. Vergrößern
    Aquaedukt bei Leobersdorf.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Wiener Wasserwerke/G
  • Kläfferquelle. Vergrößern
    Kläfferquelle.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Wiener Wasserwerke/L
  • Wasserbehälter Rosenhügel. Vergrößern
    Wasserbehälter Rosenhügel.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Riha Film
  • Hochschwab. Vergrößern
    Hochschwab.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Wiener Wasserwerke
  • Schneckenhebewerk in der Hauptkläranlage. Vergrößern
    Schneckenhebewerk in der Hauptkläranlage.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Riha Film
  • Klärbecken der Hauptkläranlage. Vergrößern
    Klärbecken der Hauptkläranlage.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Riha Film
  • Aquaedukt in Baden. Vergrößern
    Aquaedukt in Baden.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Wiener Wasserwerke/G
  • Reinigung des Wasserschachtes bei Gütenbach. Vergrößern
    Reinigung des Wasserschachtes bei Gütenbach.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Riha Film
  • Wasserbehälter Rosenhügel. Vergrößern
    Wasserbehälter Rosenhügel.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/Riha Film
Report, Dokumentation
Wiener Wasser

Infos
Produktionsland
Österreich
Produktionsdatum
2010
3sat
Fr., 19.10.
02:50 - 03:35


Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370 000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen in den Kanal und die Kläranlage rinnt, stammt aus den östlichen Kalkalpen. Die Dokumentation verfolgt die Wege des Wassers in und aus der österreichischen Hauptstadt. Das Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich und der steirische Hochschwab sind jene natürlichen Wasserspeicher, aus denen seit fast 150 Jahren das Wasser nach Wien fließt. Es rinnt dem natürlichen Gefälle folgend über zwei Hochquellleitungen in die Bundeshauptstadt, wo es in großen Speichern gesammelt und über ein rund 3000 Kilometer langes Kanalnetz verteilt wird. Der Film erzählt, welche Wege dieser umgeleitete Bergbach durch die Stadt nimmt und wie das kostbare Nass sich und die Stadt verwandelt. Er zeigt, warum das Wiener Allgemeine Krankenhaus der größte Wasserverbraucher der Stadt ist, er begleitet das stark verschmutze Wasser durch eine der modernsten Kläranlagen der Welt und beobachtet seine wundersame Verwandlung auf dem Weg in die Donau.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Lokalzeit - Logo

Lokalzeit Bergisches Land

Report | 24.10.2018 | 03:25 - 03:55 Uhr (noch 8 Min.)
3.33/503
Lesermeinung
MDR Autobahn von oben nonstop - Thüringen

Autobahn von oben nonstop - Thüringen

Report | 24.10.2018 | 04:15 - 04:30 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Burgbau, Schmiede.

Ritter, Schmiede, Edelfrauen - Kärntens Burgen einst und jetzt

Report | 24.10.2018 | 05:30 - 06:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Wenn ich am nächsten Tage arbeite, lerne ich abends Texte und gehe früh schlafen": Schauspielerin Arzu Bazman hat ihre Prinzipien.

Sie ist Deutschlands gefragteste TV-Krankenschwester: Nun mischt Arzu Bazman auch beim entsprechende…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Vorsicht, Falle!": Rudi Cerne warnt in seinem neuen Format vor Betrügern. Die ZDF-Sendung startet am Samtag, 3. November, 15.15 Uhr.

In der ZDF-Sendung "Vorsicht, Falle!" warnt Rudi Cerne vor Betrügern. Auch er selbst ist schon mal a…  Mehr

Am 5. November (18 Uhr) startet die 44. Staffel der ZDF-Serie "SOKO München". Dafür kehrt die erste TV-Kommissarin Deutschlands, Ingrid Fröhlich (links) zurück. Neu im Ermittlerteam ist ab Januar 2019 Mersiha Husagic (rechts).

Auch nach 43 Staffeln und über 600 Folgen geht es für den ZDF-Dauerbrenner "SOKO München" weiter. Wa…  Mehr

Christoph Hohl (l.) und Frank Steinmetz aus Frankfurt a. Main präsentieren den Löwen "Curaluna" einen Windelsensor.

Die Investoren bekommen es in Folge acht mit gleich zwei Produkten zu tun, die sich um – nun ja – me…  Mehr