Wildes Leben am Vulkan

  • Die Lachse aus Alaska profitierten vom Einbruch der Caldera des Aniakchak-Vulkans. Er befreite das im Krater gefangene Wasser, es entstand ein Fluss und damit ein neuer Laichplatz fŸr die Tiere. Vergrößern
    Die Lachse aus Alaska profitierten vom Einbruch der Caldera des Aniakchak-Vulkans. Er befreite das im Krater gefangene Wasser, es entstand ein Fluss und damit ein neuer Laichplatz fŸr die Tiere.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Blick auf den Mount Aniakchak in Alaska Vergrößern
    Blick auf den Mount Aniakchak in Alaska
    Fotoquelle: ARTE France
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Wildes Leben am Vulkan

Infos
Synchronfassung, Originalvertonung, Online verfügbar von 16/12 bis 24/12
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2012
arte
Sa., 16.12.
09:15 - 10:00
Der Mount Aniakchak in Alaska


Vor sechs Jahrhunderten schnitt ein kolossaler Vulkanausbruch Rotlachsen aus Alaska den Rückweg zu ihren Laichgründen ab. Ein Schwarm dieser zielstrebigen Tiere fand einen unvorstellbaren Durchbruch ins Innere der Erde. Die Lachse schwimmen auf Umwegen durch schwefelhaltige Gewässer, entkommen auf diese Weise Bären, Haien, Adlern und den Ausbrüchen der Erde, um den Kreislauf des Lebens fortzusetzen. Diese beinahe unglaubliche Geschichte spiegelt die Erkenntnisse von Genforschern und Geologen wider und veranschaulicht den jüngsten Fall der Anpassung eines Tieres an eine Veränderung seines Lebensraums. Die Rotlachse aus Alaska profitierten vom Einbruch der Caldera des Aniakchak-Vulkans auf der Halbinsel Alaska. Der Bruch befreite das im Krater gefangene Wasser, es entstand ein Fluss und damit ein neuer Laichplatz für die Lachse. Über drei Jahre dauerten die Dreharbeiten, um die bewegende Odyssee dieser ausdauernden Fische zu verfolgen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Bereits als junger Mensch begann Tanguy De Toulgoët zu Gärtnern. Heute bewirtschaftet der gebürtige Franzose im County Laois ein 5.000 Quadratmeter großes Grundstück mit einem 400 Quadratmeter umfassenden Gemüsegarten. Bei der Kultur setzt Tanguy auf traditionelle Techniken wie Fruchtwechsel und Kompostwirtschaft und verfeinert diese Methoden immer weiter.

Querbeet extra - Gartenreise durch Irland - Teil 2

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 19:00 - 19:30 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Sven Plöger in Marokko an einem Entfernungsstein.

Wo unser Wetter entsteht: Wind - Der Wind, der unser Klima macht

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3/504
Lesermeinung
BR Logo

Bayern erleben - Der Donaulachs kehrt zurück

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
3.39/5018
Lesermeinung
News
Tom Brady, hier im Hintergrund mit Football, ist der Star-Quarterback der New England Patriots.

Jahr für Jahr zieht der Super Bowl die Zuschauer weltweit in seinen Bann. Wann und wo das Endspiel d…  Mehr

Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr