Wildes Skandinavien

  • Im Winter geht die Sonne zwei Monate lang nicht auf. Am Himmel leuchten dafür geheimnisvolle Polarlichter, hervorgerufen durch winzige, elektrisch geladene Teilchen, die der Sonnenwind aus der Tiefe des Alls auf die Erde weht. Vergrößern
    Im Winter geht die Sonne zwei Monate lang nicht auf. Am Himmel leuchten dafür geheimnisvolle Polarlichter, hervorgerufen durch winzige, elektrisch geladene Teilchen, die der Sonnenwind aus der Tiefe des Alls auf die Erde weht.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Norwegens Bergtundra: es gibt nur wenige Orte auf der Welt, an denen die urtümlichen Moschusochsen noch in Freiheit leben. Vergrößern
    Norwegens Bergtundra: es gibt nur wenige Orte auf der Welt, an denen die urtümlichen Moschusochsen noch in Freiheit leben.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Eiskalt: die Bergtundra Norwegens ist geprägt von trockener Kälte. Die Pflanzen, die hier wachsen, sind extrem widerstandsfähig. Vergrößern
    Eiskalt: die Bergtundra Norwegens ist geprägt von trockener Kälte. Die Pflanzen, die hier wachsen, sind extrem widerstandsfähig.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Wild und zerklüftet. Die tiefen Fjorde Norwegens wurden in der Eiszeit von gewaltigen Gletschern geformt. Vergrößern
    Wild und zerklüftet. Die tiefen Fjorde Norwegens wurden in der Eiszeit von gewaltigen Gletschern geformt.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Umgekehrte Welt: im Fjell wachsen die winzigen Zwergbirken unter den Pilzen. Vergrößern
    Umgekehrte Welt: im Fjell wachsen die winzigen Zwergbirken unter den Pilzen.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Zauberhafte Tundra: bis weit in den Sommer hinein liegt Norwegens Fjell-Landschaft unter Schnee. Vergrößern
    Zauberhafte Tundra: bis weit in den Sommer hinein liegt Norwegens Fjell-Landschaft unter Schnee.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Abgeschieden: die Seen Norwegens sind Brutplatz für Ohrentaucher. Vergrößern
    Abgeschieden: die Seen Norwegens sind Brutplatz für Ohrentaucher.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Im Winter geht die Sonne zwei Monate lang nicht auf. Am Himmel leuchten dafür geheimnisvolle Polarlichter, hervorgerufen durch winzige, elektrisch geladene Teilchen, die der Sonnenwind aus der Tiefe des Alls auf die Erde weht. Vergrößern
    Im Winter geht die Sonne zwei Monate lang nicht auf. Am Himmel leuchten dafür geheimnisvolle Polarlichter, hervorgerufen durch winzige, elektrisch geladene Teilchen, die der Sonnenwind aus der Tiefe des Alls auf die Erde weht.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Neuschnee im Sommer. In Norwegens Tundren und auf den Hochebenen, den "Fjells", ist das normal. Vergrößern
    Neuschnee im Sommer. In Norwegens Tundren und auf den Hochebenen, den "Fjells", ist das normal.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Heiß umkämpfte Kälteopfer: in harten Wintern streiten sich See- und Steinadler um Nahrung. Vergrößern
    Heiß umkämpfte Kälteopfer: in harten Wintern streiten sich See- und Steinadler um Nahrung.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Andreas Hartl
  • Der warme Golfstrom hält die Fjorde Norwegens das ganze Jahr über eisfrei - beste Bedingungen für jagende Seeadler. Vergrößern
    Der warme Golfstrom hält die Fjorde Norwegens das ganze Jahr über eisfrei - beste Bedingungen für jagende Seeadler.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Der Nordluchs findet, Dank seiner feinen Ohren, selbst im tiefen Schnee noch Nahrung. Vergrößern
    Der Nordluchs findet, Dank seiner feinen Ohren, selbst im tiefen Schnee noch Nahrung.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Moschusochsen sind besonders gut an ein Leben in Europas "Gefrierschrank" angepasst. In kleinen Herden trotzen sie dem eisigen Wind und Temperaturen von Minus 40 Grad. Vergrößern
    Moschusochsen sind besonders gut an ein Leben in Europas "Gefrierschrank" angepasst. In kleinen Herden trotzen sie dem eisigen Wind und Temperaturen von Minus 40 Grad.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Goldregenpfeifer sind typische Bewohner der moorigen Bergtundra. Vergrößern
    Goldregenpfeifer sind typische Bewohner der moorigen Bergtundra.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
  • Ein Elchbulle. Elche sind die größten Hirsche der Welt; Männchen können bis zu 500 Kilo schwer werden. Vergrößern
    Ein Elchbulle. Elche sind die größten Hirsche der Welt; Männchen können bis zu 500 Kilo schwer werden.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Nautilusfilm/NDR Nat
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Wildes Skandinavien

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2010
3sat
So., 19.08.
18:00 - 18:45
Norwegen


Schnee im Sommer: In Norwegens Tundren und Hochebenen hat sich ein Stück Eiszeit bewahrt. Gewaltige Gletscher schufen vor langer Zeit das Land, hobelten Gebirge ab und meißelten tiefe Fjorde. In langen Winternächten sieht man die Polarlichter am Himmel, die die Landschaft in geheimnisvolles, grünliches Licht tauchen. In dieser Zeit des Jahres, wenn die Sonne zwei Monate "Pause" macht, müssen die nordischen Sagen über Trolle und Fabelwesen entstanden sein. Die Dokumentation folgt einer Herde Moschusochsen. Sie begleitet die Tiere bei ihren Wanderungen, bei der Paarung und der Jungenaufzucht - und bei ihren eindrucksvollen Brunftkämpfen im Herbst. Durch Superzeitlupenaufnahmen werden die gewaltigen Kräfte sichtbar, wenn zwei 400-Kilo-Kolosse mit voller Wucht und Kopf voran aufeinanderprallen. Friedlicher und weitaus graziler geht es bei der Paarung der Ohrentaucher zu: Beim Balztanz ist Anmut gefragt, wenn die Vögel mit Synchronschwimmen und Algengeschenken die Bindung zum Partner festigen wollen. Im Gegensatz zu den Hochebenen sind die Küsten Norwegens bis weit in den Norden von mildem Klima verwöhnt. Wegen des warmen Golfstroms frieren die Fjorde auch bei starker Kälte nicht zu. An ihren Ufern gedeihen, sogar unweit des Polarkreises, noch Apfelbäume. Majestätische Seeadler gehen dort das ganze Jahr über auf die Jagd, und in küstennahen Wäldern pirscht der Luchs durchs Unterholz. Immer wieder geht es für den Film hinauf in die Berge Norwegens, in eine Landschaft, die mit ihrer unendlichen Weite in Europa ihresgleichen sucht. Der Winter zieht sich hier bis weit in die Frühlingsmonate hinein, im Sommer wird das Hochland durch die Farben unzähliger Blumen geschmückt. Doch die schönste Zeit des Jahres ist der kurze Herbst. Dann erglüht die Natur in roten und gelben Farbtönen. Wenn die Brunft der Rentiere und Moschusochsen vorüber ist, kehrt erneut Stille ein. Es dauert nicht mehr lange, bis sich der Schnee über die Bergtundra, Fjorde und die Wälder der Küsten legt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Über den Inseln Afrikas

Über den Inseln Afrikas - Sansibar

Natur+Reisen | 19.08.2018 | 14:30 - 15:15 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Breslau und das Tal der Schlösser

Breslau und das Tal der Schlösser

Natur+Reisen | 19.08.2018 | 15:30 - 16:15 Uhr
2.8/505
Lesermeinung
3sat Der Bestand an Insekten in abgestorbenem Holz, Pilzen, Flechten und Schmetterlingen im dänischen Schutzgebiet Lille Vildmose ist einmalig. Allein hier leben 4.770 verschiedene Pflanzen- und Tierarten.

Wildes Skandinavien - Dänemark

Natur+Reisen | 19.08.2018 | 18:45 - 19:30 Uhr
3.67/506
Lesermeinung
News
Schnell verlieben sich die beiden Nachbarn ineinander. Bis das Schicksal zuschlägt.

Eine junge Liebe wird durch einen schweren Unfall erschüttert. Das romantische Drama "The Choice" ha…  Mehr

Alexander Bommes weiß, wie in der Show-Unterhaltung im ARD-Samstagabendprogramm der Hase läuft.

Ganz schön sportlich: Mario Basler nimmt die Herausforderung an und beantwortet die Fragen von Alexa…  Mehr

Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk (von links) stehen wieder für eine gemeinsame RTL-Rateshow vor der Kamera.

Barbara Schöneberger, Thomas Gottschalk und Günther Jauch lassen sich auf ein ungewöhnliches TV-Expe…  Mehr

Ein kniffliger Fall: Ben (Kai Lentrodt, links), Otto (Florian Martens) und Linett (Stefanie Stappenbeck) müssen tief in der Vergangenheit wühlen, um auf die richtige Spur zu kommen.

Eine tote Katze im Fenster, das Halsband nebst Stasi-Pistole in der Kiste. Spielt da einer Mafia, od…  Mehr

Nachgestellte Szenen zeigen, wie frühes Leben wie hier auf einem Markt der Stadt Ur in Mesopotamien ausgesehen haben könnte.

Wie kam es dazu, dass sich der Mensch in Dörfern uns Städten niederließ? Die zweiteilige ARTE-Dokume…  Mehr