Die Arbeitstage von Lou Lorenz-Dittlbacher sind streng getaktet - um 22.00 Uhr muss die Journalistin perfekt vorbereitet im "ZIB 2"-Studio sitzen und über das Weltgeschehen berichten. Ganz anders geht es im Leben von Extremläufer Christian Schiester zu. Er befindet sich auf einem siebenjährigen Segeltörn um die Welt und weiß nie, was der nächste Tag für ihn bereithält. Doch der Steirer legt vor dem "Willkommen Österreich"-Studio an. Vor 45 Jahren, als die ZIB 2 das erste Mal auf Sendung ging, war es ein Novum, dass Journalisten selbst das Weltgeschehen erklären. Heute wissen die meisten, dass Lou Lorenz-Dittlbacher und ihre Kollegen mehr draufhaben, als nur Nachrichten zu verlesen. Die Interviews mit den Studiogästen sind das Herzstück der ZIB 2, über die am nächsten Tag oft das ganze Land spricht. Gibt es Politiker, die Lou Lorenz-Dittlbacher in ihrer zehnjährigen Karriere als ZIB-Anchorwoman besonders grantig gemacht haben? Das und mehr wollen Stermann & Grissemann von ihr wissen. Manche Menschen trinken gern, rauchen viel und essen ungesund. Andere machen Sport, achten auf ihre Fitness und erbringen wahre Wunder allein durch Willenskraft. Christian Schiester war in beiden Welten zu Hause. Der Steirer krempelte mit 20 sein Leben komplett um. Eineinhalb Jahre nach dem Satz seines Hausarztes "Wenn Sie so weitermachen, werden Sie keine 30." lief er den New-York-City-Marathon. Von da an suchte der Steirer die Extreme. Etwa 160 000 Kilometer durch die atemberaubendsten Gegenden der Welt ist Christian Schiester gelaufen. Heute mit 52 geht er es ruhiger, aber nicht weniger extrem an. Er umsegelt gemeinsam mit seiner Partnerin Daniela Bärnthaler die Welt. In "Willkommen Österreich" erzählt Christian Schiester von seinen Abenteuern auf hoher See.