Wilsberg

  • Junggesellenabschied, von links: Trauzeuge Wilsberg (Leonard Lansink), Noch-Junggeselle Ekki (Oliver Korittke), Overbeck (Roland Jankowsky) und Ekkis Chef Grabowski (Vittorio Alfieri) wollen es richtig krachen lassen. Vergrößern
    Junggesellenabschied, von links: Trauzeuge Wilsberg (Leonard Lansink), Noch-Junggeselle Ekki (Oliver Korittke), Overbeck (Roland Jankowsky) und Ekkis Chef Grabowski (Vittorio Alfieri) wollen es richtig krachen lassen.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
  • Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) und ihr Kollege Overbeck (Roland Jankowsky) finden in der Wohnung der Tatverdächtigen einen Liebesaltar. Vergrößern
    Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) und ihr Kollege Overbeck (Roland Jankowsky) finden in der Wohnung der Tatverdächtigen einen Liebesaltar.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
  • Als Ekki (Oliver Korittke) nach seinem Junggesellenabschied zurückkommt, ist seine Verlobte Kerstin (Isabell Polak) immer noch wach. Und stinksauer ... Vergrößern
    Als Ekki (Oliver Korittke) nach seinem Junggesellenabschied zurückkommt, ist seine Verlobte Kerstin (Isabell Polak) immer noch wach. Und stinksauer ...
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
  • Wilsberg (Leonard Lansink) versucht den Mord an einem Münsteraner Pfarrer aufzuklären. Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) zeigt Wilsberg belastendes Fotomaterial. Vergrößern
    Wilsberg (Leonard Lansink) versucht den Mord an einem Münsteraner Pfarrer aufzuklären. Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) zeigt Wilsberg belastendes Fotomaterial.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
  • Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) lässt sich von Wilsberg (Leonard Lansink) nicht von ihrer irrationalen Liebe zu einem Pfarrer abbringen. Vergrößern
    Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) lässt sich von Wilsberg (Leonard Lansink) nicht von ihrer irrationalen Liebe zu einem Pfarrer abbringen.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
  • Um mehr über die Hintergründe des Mordfalls zu erfahren, gibt sich Wilsberg (Leonard Lansink) als therapiebedürftiger Patient aus. Frau Dr. Sabine Morgenstern (Heike Trinker) soll ihn von seiner Sexsucht befreien. Vergrößern
    Um mehr über die Hintergründe des Mordfalls zu erfahren, gibt sich Wilsberg (Leonard Lansink) als therapiebedürftiger Patient aus. Frau Dr. Sabine Morgenstern (Heike Trinker) soll ihn von seiner Sexsucht befreien.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
  • Silke Sestendrup (Nadja Becker) will die Hochzeit von Ekki (Oliver Korittke) um jeden Preis verhindern. Vergrößern
    Silke Sestendrup (Nadja Becker) will die Hochzeit von Ekki (Oliver Korittke) um jeden Preis verhindern.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Kost
Serie, Krimireihe
Der Pfarrer ist tot!
Von Kai-Oliver Derks

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
12+
ZDF
Sa., 25.05.
20:15 - 21:45
In Treu und Glauben


Ekki will heiraten. Und dann ist plötzlich der Pfarrer tot. Ekkis Schwiegervater in spe hat was mit der Sex-Therapeutin, die ihr vermeintliches Vermögen an den Pfarrer verloren hat. Dessen Vorgesetzter wiederum hat auch sehr "weltliche" Probleme ... Klingt kompliziert, ist aber höchst unterhaltsam.

Der Pfarrer ist tot. Vergiftet. Und obwohl er ein ziemlich anständiger Mensch zu sein schien, gibt es gleich eine ganze Flut von Verdächtigen samt Motiven. Es ist wieder mal ein höchst gewagtes Drehbuch, das Arne Nolting und Jan Martin Scharf da zusammengezimmert haben. Jeder hat irgendwie mit jedem in diesem Münsteraner Mini-Universum zu tun. Zufälle über Zufälle. Aber so ist das eben, wenn "Wilsberg", der alteingesessene Privatdetektiv, den Samstagabend im ZDF besetzt. Und: So ist es gut. Denn auch der 52. Fall, "In Treu und Glauben" (2016), der nun zur besten Sendezeit wiederholt wird, garantiert wieder beste Krimi-Unterhaltung. Gleich am Anfang wartet er mit einer echten Überraschung auf.

Kerstin Buckebrede also. Sie soll es sein. Die Auserwählte von Ekki Talkötter (Oliver Korittke). Beide wollen heiraten, obwohl sie sich gerade einmal drei Monate kennen. Ob hier das Motiv "Liebe" ist, sei mal dahingestellt. Es geht wohl eher um eine gewisse beiderseitige Sehnsucht, nicht mehr alleine zu sein. Kerstin (Isabell Polak) will also "Nägel mit Köpfen" machen. Die Trauung soll Pfarrer Albers (Markus Knüfken) übernehmen, doch der liegt schon kurz darauf tot in seiner Wohnung. Vergiftet. Was auf eine Frau als Täterin hinweist, wie Kommissar Overbeck (Roland Jankowsky) messerscharf schließt.

Kurz zuvor suchte eben jener Pfarrer – und das ist dann der erste von so vielen typischen "Wilsberg"-Zufällen – ausgerechnet Hilfe bei dem Privatdetektiv (Leonard Lansink). Eine Stalkerin stellt ihm nach, räkelte sich gar lasziv in seiner Wohnung. Rosemarie Dettmer (Steffi Kühnert) hätte demnach schon einmal ein Motiv, wurde sie doch aufgrund eines ähnlichen Deliktes schon einmal verurteilt. Und auch diesmal biss sie bei dem Pfarrer auf Granit. Also steht sie bei der ermittelnden Kommissarin Springer (Rita Russek) ganz oben auf der Verdächtigenliste.

Doch Wilsbergs Ermittlungen ergeben noch eine Vielzahl weiterer potenzieller Täter: Da wäre zum einen Dekan van der Vorst (Waldemar Kobus), direkter Vorgesetzter von Albers und in Behandlung bei der Sex-Therapeutin Dr. Morgenstern (Heike Trinker). Die wiederum hätte eigentlich viel Geld von ihrer Mutter erben sollen, doch die vermachte es in ihrem Testament lieber der Kirche in Person von Pfarrer Albers. Schließlich könnte auch – "Wilsberg-Zufall" – die Familie von Ekkis neuer Flamme tief in den Fall verstrickt sein. Und zu allem Überfluss funkt auch Silke Sestendrup (Nadja Becker) hinein in die verworrene Situation: Ekkis Ex-Freundin hat offensichtlich ein gehöriges Problem damit, dass ihr Verflossener in den Bund der Ehe treten will. Aber deswegen den Pfarrer umbringen ..?

Geschickt führt Regisseur Marc Rensing den Zuschauer durch die Drehungen und Wendungen dieses Falls, an dessen Ende – das ist gute "Wilsberg"-Tradition – alles wie vorher ist. Mitten hinein packt er ein paar höchst amüsante Szenen, die treue Fans der Reihe mit großem Vergnügen verfolgen dürften. Zuvorderst: der Junggesellenabschied von Ekki Talkötter, der von Kommissar Overbeck "hammermäßig" organisiert wird: "Den Lapdance muss die Uschi machen."


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Wilsberg" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Die Roßhauptnerin (Hansi Jochmann, rechts) hat einen Erbschaftsstreit mit ihrer Halbschwester Tilly (Sarah Camp).

Pfarrer Braun - Das Erbe von Junkersdorf

Serie | 17.06.2019 | 00:15 - 01:45 Uhr
3.3/5067
Lesermeinung
ZDF Ernst Geschwendner (August Schmölzer) untersucht im Alleingang einen baufälligen Wohnwagen im Steinbruch.

Die Toten vom Bodensee - Der Wiederkehrer

Serie | 17.06.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.35/5037
Lesermeinung
HR Hauptkommissar Moritz Eisner (Harald Krassnitzer, 2.v.li.) fühlt sich von seinem Chef (Hubert Kramar, li.) hintergangen und geht ihm an den Kragen. Luca Conti (Astrit Alihajdaraj, 3.v.li.) und Janko Mikulits (Alexander Levit) halten ihn zurück.

Tatort - Operation Hiob

Serie | 17.06.2019 | 21:45 - 23:15 Uhr
3.34/503323
Lesermeinung
News
Die Schlagersängerin Beatrice Egli wird zur Kupplerin. Sie sucht potenzielle Partnerinnen für ihre singenden Kollegen.

Sie singen über die Liebe, doch vielen Schlager-Stars bleibt das große Glücl selbst verwehrt. Beatri…  Mehr

Ihm blieb das Schicksal John Allen Chaus erspart: Der britische Offizier Maurice Vidal Portman (1860 - 1935) gilt als der erste Europäer, der die Insel North Sentinel Island betrat und Kontakt mit dem isolierten Volk der Sentinelesen aufnahm.

2018 drang der US-Amerikaner John Allen Chau in ein Sperrgebiet ein – und wurde vom Volk der Sentine…  Mehr

Ludwig "Lucki" Hofmaier zählt zu den Publikumslieblingen bei "Bares für Rares". Einst war der 1,55 Meter große Regensburger Weltmeister im Handlaufen, seit über 50 Jahren ist er im An- und Verkauf von Raritäten, Antiquitäten und Kuriositäten tätig.

"Bares für Rares"-Händler Ludwig Hofmaier, genannt "Lucki", ist der Publikumsliebling der ZDF-Trödel…  Mehr

Behalten im schweißtreibenden Wettkampf den Überblick und haben für die Zuschauer immer einen flotten Spruch übrig, von links: Frank Buschmann, Laura Wontorra und Jan Köppen.

25 Teams hoffen auf den Einzug ins Finale. Der Sportspaß auf dem Abenteuerspielplatz für Erwachsene …  Mehr

Wer erinnert sich noch an "Elliot, das Schmunzelmonster"? Ohne Gesang, aber mit viel Herz brachte Disney die Quasi-Neuauflage "Elliot, der Drache" ins Kino.

Der kleine Waise Pete hat jahrelang im Wald gelebt. Mit Elliot, dem Drachen, wie er behauptet. Gelun…  Mehr