Wo andere wegsehen

  • Thomas Beutner betreut Wohnungslose in München. Er kennt die Not seiner Patienten und ist aus Überzeugung Arzt. Vergrößern
    Thomas Beutner betreut Wohnungslose in München. Er kennt die Not seiner Patienten und ist aus Überzeugung Arzt.
    Fotoquelle: ZDF / Micha Bojanowski
  • Dr. Thomas Beutner (rechts) arbeitet in einer Praxis im Katholischen Männerfürsorgeheim in München. Zusätzlich versorgt er Obdachlose in einem Arztmobil der Münchener Straßenambulanz. Vergrößern
    Dr. Thomas Beutner (rechts) arbeitet in einer Praxis im Katholischen Männerfürsorgeheim in München. Zusätzlich versorgt er Obdachlose in einem Arztmobil der Münchener Straßenambulanz.
    Fotoquelle: ZDF / Micha Bojanowski
  • Ärztin Levke Sonntag (rechts) kümmert sich ehrenamtlich am Wochenende um Obdachlose in Hamburg. Sie versorgt ihre Patienten in einer mobilen Praxis. Vergrößern
    Ärztin Levke Sonntag (rechts) kümmert sich ehrenamtlich am Wochenende um Obdachlose in Hamburg. Sie versorgt ihre Patienten in einer mobilen Praxis.
    Fotoquelle: ZDF / Micha Bojanowski
  • "Wir wissen nicht, ob sie alle den Winter überstehen!" Obdachlosenärztin Levke Sonntag behandelt Obdachlose in einem Arztmobil in Hamburg. Vergrößern
    "Wir wissen nicht, ob sie alle den Winter überstehen!" Obdachlosenärztin Levke Sonntag behandelt Obdachlose in einem Arztmobil in Hamburg.
    Fotoquelle: ZDF / Tiemo Fenner
Report, Reportage
Hilfe am Rande der Gesellschaft
Von Andreas Schöttl

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
ZDF
Di., 19.02.
22:15 - 22:45
Ärzte im Einsatz für Obdachlose


Auch am äußersten Rand der Gesellschaft ist medizinische Hilfe notwendig. Freiwillige Obdachlosenärzte unterstützen die Ärmsten. Ihr Einsatz ist bestimmt nicht lukrativ.

Diese Zahl ist erschreckend: Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe schätzt, dass im vermeintlich so wohlhabenden Deutschland rund 860.000 Menschen keine feste Bleibe haben. Etwa 52.000 sollen dauerhaft auf der Straße leben. Diese bislang aktuellste Erhebung gilt jedoch "nur" für 2016. Es wird angenommen, dass die Anzahl der Obdachlosen bis heute noch rapide angestiegen sei. Ein Skandal für sich, und über die Gründe hierfür ließe sich länger diskutieren. Doch zum Glück gibt es auch Menschen, die handeln. Helfer, die sich aktiv für Gestrandete in Not – ob nun unverschuldet oder nicht – einsetzen. Die Dokumentation "Wo andere wegsehen" von Anne Kauth, die nun im Rahmen von "37°" im Zweiten zu sehen ist, stellt drei engagierte Ärzte vor, die sich um die medizinische Versorgung der Wohnungslosen kümmern. Ihr Einsatz ist selbstlos und bestimmt nicht lukrativ. Obdachlosenärzte wie Thomas Beutner erhalten durch ihre Arbeit jedoch etwas, das mit einem monatlichen Lohnzettel nicht automatisch ausbezahlt wird: persönliche Erfüllung!

Beutner, der 52-jährige Münchner Obdachlosenarzt, hat viele Jahre in Krankenhäusern gearbeitet. Dort hat er erlebt, wie die medizinische Versorgung der Menschen immer stärker ökonomischen Zwängen unterworfen wurde. Er selbst zog den Schlussstrich unter Behandlungsmethoden, die vergleichbar sind mit einer Fließbandarbeit. Nun ist er an drei Abenden in der Woche mit einer rollenden Arztpraxis unterwegs. In der eigentlich sehr wohlständigen bayerischen Landeshauptstadt versuchen er und sein Team, den Ärmsten wenigstens medizinische Nothilfe zukommen zu lassen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

KabelEins Trecker Babes

Trecker Babes

Report | 21.03.2019 | 23:20 - 01:10 Uhr
3/502
Lesermeinung
ProSieben Follow us! Das ProSieben-Reportermagazin

Follow us! Das ProSieben-Reportermagazin

Report | 22.03.2019 | 02:05 - 02:50 Uhr
5/503
Lesermeinung
ZDF Logo "Leute heute".

Leute heute

Report | 22.03.2019 | 04:50 - 05:00 Uhr
2.8/5015
Lesermeinung
News
Sie stehen im Mittelpunkt nicht nur der XXL-Folge von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", sondern auch der Doku "GZSZ - Der Gerner Clan: Affären, Schicksale & Intrigen!" (von links): Ulrike Frank, Wolfgang Bahro und Chryssanthi Kavazi

Der 30. April steht bei RTL ganz im Zeichen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Zunächst wird eine …  Mehr

Til Schweiger sieht den bisherigen Misserfolg mit seinem Film "Head Full of Honey" als "größte Enttäuschung" seiner Karriere.

Die teils vernichtende Kritik an seinem Film "Head Full of Honey" hat Til Schweiger schwer getroffen…  Mehr

Beim Fußball-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft wurde Leroy Sané auf der Tribüne Opfer rassistischer Verunglimpfungen. Der Journalist André Voigt berichtete nach dem Spiel davon, dass Sané übel diffamiert worden sei und sprach von vielen weiteren verbalen Entgleisungen einiger Fans.

Nach dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien berichtet Journalist André Voigt…  Mehr

Maybrit Illner hat donnerstags ihren Talk-Termin.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Noah Centineo, hier im Netflix-Film "To All the Boys I've Loved Before" zu sehen, soll demnächst He-Man spielen.

Seine Rollen in diversen Netflix-Produktionen machten Noah Centineo zum Mädchenschwarm. Jetzt soll e…  Mehr