Wo der Wildbach rauscht

Spielfilm, Heimatfilm
Wo der Wildbach rauscht

Infos
[Bild: 4:3], [Ton: Mono]
Originaltitel
Wo der Wildbach rauscht
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1956
RBB
Mi., 03.10.
06:25 - 08:00


In dem kleinen Alpendorf Partans gibt es keinen Mann, der nur annähernd so wohlhabend ist wie der junge Bauer Andrä Muralt. Andere im Dorf neiden ihm diesen Erfolg, doch Muralt blickt mit der Arroganz der Jugend über die Missgunst der Dorfbewohner hinweg. Er ist überzeugt, dass ihm die Welt zu Füßen liegt - was er will, das bekommt er auch, vor allem, wenn es um Frauen geht. Umso wütender ist er, als sich die Magd Maria seinem Werben widersetzt. Sie ist bereits mit Lorenz, dem Sohn des Bürgermeisters, verlobt. Während der Hochzeitsfeier kommt es zu einem Eklat, als Muralt Maria zum Tanz auffordert. Wenig später begegnen sich Muralt und Lorenz auf einer Brücke, die über einen Wildbach führt. Es kommt zu einem Kampf, in dessen Verlauf Lorenz in den Bach stürzt und ertrinkt. Wegen Mordes angeklagt, wird Muralt zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Während dieser Zeit kauft sein Großknecht Wolf sämtliche Schuldscheine im Dorf auf, um Muralt nach der Entlassung seine Rache zu ermöglichen. Muralt dagegen will nach Verbüßung seiner Haft die Vergangenheit endlich hinter sich lassen. Schnell bricht in ihm jedoch der alte Hass auf die Dorfbewohner, die einst gegen ihn ausgesagt haben, wieder hervor. Als Muralt den schützenden Wald oberhalb des Dorfes roden lassen will, eskaliert die Situation.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Wo der Wildbach rauscht" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

HR Regina Lechner (Ruth Drexel, Mitte) ist fassungslos: Bei der Testamenteröffnung stellt sich heraus, dass nicht wie erwartet sie, sondern Antonia Berger (Uschi Glas), die Tochter ihres verstorbenen Lebensgefährten, die Alleinerbin ist. Selbst der ausgekochte Spekulant Breitwieser (Gerd Anthoff) ist überrascht.

Zwei am großen See

Spielfilm | 13.11.2018 | 12:50 - 14:20 Uhr
4/502
Lesermeinung
BR Die Hotelierstochter Anneliese (Liselotte Pulver) staunt nicht schlecht, als sie plötzlich Besuch von den drei guten Geistern Toni (Hans Richter, 2. von links), Hugo (Joachim Teege, 3. von links) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) bekommt. Nach einem Gläschen Alkohol werden sie plötzlich unsichtbar.

Herrliche Zeiten im Spessart

Spielfilm | 18.11.2018 | 12:45 - 14:30 Uhr
Prisma-Redaktion
2.45/5011
Lesermeinung
WDR Willkommen daheim

Willkommen daheim

Spielfilm | 01.12.2018 | 08:15 - 09:45 Uhr
2.9/5010
Lesermeinung
News
Beim Kochwettstreit "Kitchen Impossible - Die Weihnachtsedition" (Sonntag, 9. Dezember, 20.15, VOX) treten (von links) Tim Raue und Tim Mälzer gegen Peter Maria Schnurr und Roland Trettl an.

Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Beisammenseins in der Familie. Für das passende Festtagse…  Mehr

Judith Holofernes misst sich mit Mark Forster.

In einer neuen Show lässt ProSieben bekannte Musiker gegeneinander antreten. Die Bedingungen, unter …  Mehr

Juliette Greco, hier in ihrer Rolle als Lena, steigt bei "Alles was zählt" aus.

Juliette Greco macht Schluss bei "Alles was zählt". Für ihre Serienrolle Lena Öztürk bedeutet das ab…  Mehr

Matthias Schweighöfer wird wohl nicht mehr in die Rolle von Lukas Franke schlüpfen. "You Are Wanted" wurde nach nur zwei Staffeln abgesetzt.

Nach gerade mal zwölf Folgen ist für "You Are Wanted" Schluss. Laut Amazon Prime Video hängt das mit…  Mehr

Schauspieler Gerard Butler twitterte ein Bild vor seinem abgebrannten Haus in Malibu.

Die verheerenden Brände in Südkalifornien nehmen historische Ausmaße an. Auch zahlreiche Prominente …  Mehr