Wunder der Natur

  • Bereits in den 1920er-Jahren wurden im brasilianischen Regenwald im großen Stil Kautschukplantagen gebaut. Heute sind davon nur noch Ruinen übrig, so wie in Fordlândia - einem Ort der nach seinem Investor Henry Ford benannt wurde. Vergrößern
    Bereits in den 1920er-Jahren wurden im brasilianischen Regenwald im großen Stil Kautschukplantagen gebaut. Heute sind davon nur noch Ruinen übrig, so wie in Fordlândia - einem Ort der nach seinem Investor Henry Ford benannt wurde.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Leonardo Film
  • Der Amazonas ist nicht nur der größte Fluss der Erde, sondern er steht zugleich für eines der artenreichsten Ökosysteme des Planeten. Vergrößern
    Der Amazonas ist nicht nur der größte Fluss der Erde, sondern er steht zugleich für eines der artenreichsten Ökosysteme des Planeten.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Leonardo Film
  • Der Amazonas-Regenwald umfasst eine Fläche von sieben Millionen Quadratkilometern und erstreckt sich über die zahlreiche südamerikanische Länder. Vergrößern
    Der Amazonas-Regenwald umfasst eine Fläche von sieben Millionen Quadratkilometern und erstreckt sich über die zahlreiche südamerikanische Länder.
    Fotoquelle: ZDF/NDR/Leonardo Film
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Wunder der Natur

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2014
3sat
Mo., 15.04.
17:00 - 17:45
Folge 4, Amazonas - Natur im Überfluss


Der Amazonas ist nicht nur der größte Fluss der Erde, sondern zugleich auch eines der artenreichsten Ökosysteme unseres Planeten. Filmemacher Elmar Bartlmae geht auf die Suche nach den großen Säugetieren des Amazonas, den rosa Flussdelfinen. Er begleitet Wissenschaftler des nationalen Amazonas-Forschungsinstituts Inpa aus Manaus bei ihren Zählungen in der Natur. Zusammen mit Biologen und einem Klimaforscher durchstreift das Filmteam den Regenwald und klettert sogar auf einen 40 Meter hohen Baumriesen, um einen Eindruck der besonderen Artenvielfalt des Regenwalds zu bekommen. Doch das Ökosystem ist in Gefahr, da immer mehr Flächen abgeholzt werden, um Nutzflächen für den Anbau von Sojabohnen und Mais sowie für die Rinderzucht zu gewinnen. Brasilien zählt heute zu den größten Tierfutterproduzenten der Welt. Bereits in den 1920er-Jahren wurden im brasilianischen Regenwald im großen Stil Kautschukplantagen gebaut. Heute sind von diesen Plantagenanlagen nur noch Ruinen übrig - so wie in Fordlândia - einem Ort, der nach seinem Investor Henry Ford benannt wurde.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Blick auf den Monte Kali, eine Abraumhalde des Kalibergbaus bei Heringen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Entdeckungen in Hessens Wäldern

Natur+Reisen | 23.04.2019 | 02:10 - 03:40 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Jedes Jahr besuchen Millionen Touristen den Krater des noch immer aktiven Vesuvs.

Leben mit Vulkanen - Neapel: Leben am Fuße des Vesuvs

Natur+Reisen | 23.04.2019 | 03:10 - 03:40 Uhr
4.5/502
Lesermeinung
MDR Unsere Wälder - Nonstop

Unsere Wälder - Nonstop

Natur+Reisen | 23.04.2019 | 04:00 - 04:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Luca und Natalie waren auf derselben Grundschule. Was machen sie heute, zwölf Jahre danach?

"Die Kinder der Utopie" porträtiert sechs Jugendliche, die gemeinsam zur Grundschule gegangen sind u…  Mehr

Klar, in Deutschland fühlt sich der gebürtige Brite Ross Antony mittlerweile pudelwohl, doch eines fehlt dem Musiker hierzulande: Ein echtes Königshaus!

Ross Antony besitzt seit einiger Zeit neben der britischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Nun…  Mehr

Mimi und Josefin feiern mit ihren Coaches.

Premiere in der siebten Staffel der SAT.1-Castingshow "The Voice Kids": Zum ersten Mal hat ein Duo g…  Mehr

Stets gemeinsam: Szene aus dem letzten Tatort von Sabine Postel und Oliver Mommsen.

Sie hören auf, obwohl es gerade am schönsten ist, am besten läuft: Am Ostermontag sendet die ARD den…  Mehr

"Wir starteten fast unter dem Radar": Frauke Ludowig (vor 25 Jahren und heute) erinnert sich im Interview an ihre Anfänge mit "Exclusiv".

Seit 25 Jahren moderiert Frauke Ludowig bei RTL das Promi-Magazin "Exclusiv". Warum Distanz zu Bussi…  Mehr