Wunderwelt Schweiz

  • Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden Vergrößern
    Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Ulf Marquardt
  • Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden Vergrößern
    Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Steffen Sailer
  • Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden Vergrößern
    Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Steffen Sailer
  • Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden Vergrößern
    Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Samuel Gyger
  • Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden Vergrößern
    Wunderwelt Schweiz - Winterliches Graubünden
    Fotoquelle: ZDF/SRF/Jost Schneider
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Wunderwelt Schweiz

Infos
Produktionsland
CH
3sat
Mo., 02.07.
21:05 - 22:00
Folge 2, Winterliches Graubünden


Graubünden im Winter, das heißt für viele Pistenspaß und Aprés-Ski-Vergnügen. In der Natur herrscht jedoch wegen Kälte, Schnee und Eis ein ständiger Kampf um das Überleben. Ob Steinbock, Murmeltier oder Kreuzotter, sie alle haben sehr unterschiedliche Strategien, um in der Eiseskälte des Alpenwinters zu überleben. Der Film erzählt erstaunliche Geschichten aus der winterlichen Natur Graubündens und zeigt prächtige Landschaftsaufnahmen. Bei den Murmeltieren lautet die Strategie: Fett anfressen und die kalte Jahreszeit schlafend überstehen. Dieser Winterschlaf ist jedoch nicht mit dem erholsamen Schlaf in der Nacht zu vergleichen: Er ist vielmehr eine lebensbedrohliche Notsituation. Forscher haben herausgefunden: Wenn Murmeltiere nicht manchmal aus dem Winterschlaf erwachen, und "richtig" schlafen, dann sterben sie. Verblüffend auch die Überlebenstaktik der Steinböcke. Obwohl sie im Hochgebirge leben, scheinen sie keinen Schnee zu mögen. Sie gehen ihm aus dem Weg, wo immer sie können. In den kalten Winternächten sinkt zum Energiesparen ihre Körpertemperatur in den Beinen auf bis zu 15 Grad. Was für andere Tiere den Tod durch Erfrieren bedeuten würde, ist für den Steinbock möglich - eine Fähigkeit, die ihm das Überleben sichert. Doch auch der härteste Winter ist irgendwann einmal zu Ende, und die Natur atmet auf. Dies wird am deutlichsten beim Anblick von Gamsen, die voller Lebensfreude mit verrückten Sprüngen die Ankunft des Frühlings zu feiern scheinen. Die Murmeltiere haben für so etwas keine Zeit. Ihr Sommer ist oft so kurz, dass die Männchen die noch schlafenden Weibchen begatten. Für sie sind Frühling und Sommer nichts anderes als Vorbereitungszeit für den nächsten Überlebenskampf im Graubündner Winter.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Das alte römische Fort im Felsen von Belogradschik.

Unbekanntes Bulgarien - Durch die wilden Gebirge am Rande Europas

Natur+Reisen | 02.07.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Im malaiischen Teil Borneos werden die Nasenaffen auch "Holländeraffen" genannt. Ihre rötlichen Gesichter erinnerten die Ureinwohner an sonnenverbrannte Europäer.

Indonesien - ungezähmt - Im Reich der Riesen

Natur+Reisen | 02.07.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Wunderwelt Schweiz-Die Jura-Region

Wunderwelt Schweiz - Die Jura-Region

Natur+Reisen | 02.07.2018 | 20:15 - 21:05 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
News
Gehören zu den Teilnehmern der fünften Staffel "Sing meinen Song": Mary Roos, Judith Holofernes, Johannes Strate, Marian Gold, Leslie Clio, Mark Forster und Rea Garvey.

Endlich war zum Staffelfinale mal etwas mehr von der Band zu sehen. Die "Grosch's Eleven" haben vor …  Mehr

Stehen derzeit für neue Folgen vom "Bergdoktor" vor der Kamera: Hans Sigl, Ronja Forcher, Monika Baumgartner und Heiko Ruprecht (von links).

Anfang 2019 dürfen Fans der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" mit neuen Folgen rechnen. Nach dem Tod von Si…  Mehr

Die Jesidin Lewiza wurde vom IS verschleppt, verkauft und über Monate vergewaltigt. Nach ihrer Flucht wurde sie in ein Rettungsprogramm für IS-Opfer aufgenommen.

In der Arte-Dokumentation "Sklavinnen des IS" berichten zwei Frauen von den grausamen Taten des Isla…  Mehr

Nori (Val Maloku, links) und sein Vater (Astrit Kabashi, rechts) führen im Kosovo ein karges Leben in Armut. Über die Mutter spricht der Vater nicht: "Man muss auch vergessen können", lautet sein Motto.

Das auf vielen Festivals ausgezeichnete Dram "Babai – Mein Vater" beschreibt die Geschichte eines V…  Mehr

Als der finanziell angeschlagene Bauunternehmer Karlheinz (Hannes Jaenicke) die Deutsch-Polin Wanda (Karolina Lodyga) als Kindermädchen engagiert, verändert sich das Leben des cholerischen Schwarzsehers von Grund auf.

3sat zeigt den sehenswerten TV-Film "... und dann kam Wanda", in dem Hannes Jaenicke als ein pedanti…  Mehr