Xenius

  • Dörthe und Pierre im Forschungs-Unterseeboot "Remora 2000" Vergrößern
    Dörthe und Pierre im Forschungs-Unterseeboot "Remora 2000"
    Fotoquelle: ZDF
  • Yellow Submarine: Wie fast alle zivilen Unterseeboote, so ist auch die "Saga" gelb gestrichen. Sie ist das größte jemals gebaute zivile U-Boot. Mittlerweile ist sie aber nicht mehr im Dienst. Vergrößern
    Yellow Submarine: Wie fast alle zivilen Unterseeboote, so ist auch die "Saga" gelb gestrichen. Sie ist das größte jemals gebaute zivile U-Boot. Mittlerweile ist sie aber nicht mehr im Dienst.
    Fotoquelle: ZDF
  • Dörthe und Pierre treffen Marius Orsi (links), den verantwortlichen Konstrukteur des U-Bootes "Saga". Vergrößern
    Dörthe und Pierre treffen Marius Orsi (links), den verantwortlichen Konstrukteur des U-Bootes "Saga".
    Fotoquelle: ZDF
  • Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe und Pierre im größten je gebauten zivilen U-Boot, der "Saga". Diese liegt in Marseille und kann besichtigt werden. Vergrößern
    Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe und Pierre im größten je gebauten zivilen U-Boot, der "Saga". Diese liegt in Marseille und kann besichtigt werden.
    Fotoquelle: ZDF
Report, Infomagazin
Xenius

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
arte
Do., 04.01.
05:55 - 06:25


Unterwegs mit dem Wissensmobil ist das Magazin ständig auf der Suche nach aktuellen Themen aus Naturwissenschaft und Forschung. Den Zuschauer erwarten viele spannende Begegnungen mit Wissenschaftlern.

Thema:

U-Boote - Hightech für die Tiefsee

Seit Urzeiten versuchen Menschen in den Lebensraum Meer vorzudringen. Mit Forschungs-U-Booten können sie heute bereits mehr als 10.000 Meter tief tauchen und mit Marine-U-Booten sogar Monate unter Wasser verbringen. Vor allem das Militär hat die U-Boot-Technik vorangetrieben. Als unsichtbare Waffen sollten U-Boote strategische Vorteile in den beiden Weltkriegen bringen. Doch mit immer besseren Ortungstechnologien wurden sie selbst zu Gejagten und hatten bald den Ruf schwimmender Särge. Heutige Militär-U-Boote sind allerdings durch Hightech kaum noch auffindbar. Forschungstauchboote dienen anderen Zwecken. Ihre Entwicklung hat vor allem ein Mann forciert: Jacques Cousteau. Das "Xenius"-Moderatorenteam Dörthe Eickelberg und Pierre Girard trifft in Südfrankreich ein Mitglied seines früheren Teams: Marius Orsi. Gemeinsam besuchen sie das größte zivile Tauchboot aus Cousteaus Zeiten und gehen den Herausforderungen von Unterwasser-Expeditionen auf den Grund.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo "Volle Kanne grafisch"

Volle Kanne - Service täglich

Report | 19.01.2018 | 09:05 - 10:30 Uhr
3.11/5063
Lesermeinung
3sat Logo nano

nano

Report | 19.01.2018 | 09:45 - 10:15 Uhr
2.59/5037
Lesermeinung
MDR Logo blau

Länder kompakt

Report | 19.01.2018 | 10:03 - 10:05 Uhr
2/501
Lesermeinung
News
Tom Hardy trägt "Taboo" beinahe im Alleingang.

Einen derart hochkarätigen Serienabend, wie ihn RTL 2 ab dem 10. Februar 2018 übertragen wird, hat e…  Mehr

In der Kinoverfilmung von "Der Name der Rose" (auf DVD und BD erhältlich) wird William von Baskerville von Sean Connery gespielt. Derzeit entsteht eine Serienadaption des Stoffes.

Die Verfilmung von Umberto Ecos gleichnamigem Bestseller "Der Name der Rose" war 1986 der Hit der Ki…  Mehr

Die "Peaky Blinders" sind mit Staffel vier zurück: ARTE zeigt sechs neue Folgen um Gangsterboss Tommy Shelby (Cillian Murphy) kompakt an zwei aufeinander folgenden Abenden.

Die britische Gangster-Saga "Peaky Blinders" geht in die vierte Staffel. ARTE zeigt die ersten sechs…  Mehr

Tierarzt Hauke (Hinnerk Schönemann) wechselt einmal mehr den Job und betätigt sich als Hobby-Ermittler.

Der sechste "Nord bei Nordwest"-Film, der auf den Titel "Waidmannsheil" hört, ist mehr als "nur" ein…  Mehr

"Beste Schwestern" sind Eva (Mirja Boes, links) und Toni (Sina Tkotsch) in der neuen RTL-Serie.

Comedy-Expertin Mirja Boes begibt sich in der neuen RTL-Serie "Beste Schwestern" in standardisieren …  Mehr