Xenius

  • In einem Quarzitwerk bei Frankfurt lernt Adrian den Produktionsprozess vom Steinbruch bis zum gereinigten Quarzsand kennen. Vergrößern
    In einem Quarzitwerk bei Frankfurt lernt Adrian den Produktionsprozess vom Steinbruch bis zum gereinigten Quarzsand kennen.
    Fotoquelle: ZDF
  • Adrian (re.) stellt mit Geologe Dr. Stefan Ketterer (li.) aus Quarz und anderen Zutaten in einem Laborversuch Silizium her. Dieses kommt unter anderem bei der Datenspeicherung zum Einsatz. Vergrößern
    Adrian (re.) stellt mit Geologe Dr. Stefan Ketterer (li.) aus Quarz und anderen Zutaten in einem Laborversuch Silizium her. Dieses kommt unter anderem bei der Datenspeicherung zum Einsatz.
    Fotoquelle: ZDF
  • Quarz bildet oft Kristalle von großer Formen- und Farbenvielfalt heraus. Das Gestein spielt bei der Produktion ultradünner Gläser für anspruchsvolle technologische Funktionen eine entscheidende Rolle. Mit im Bild: Moderator Adrian Vergrößern
    Quarz bildet oft Kristalle von großer Formen- und Farbenvielfalt heraus. Das Gestein spielt bei der Produktion ultradünner Gläser für anspruchsvolle technologische Funktionen eine entscheidende Rolle. Mit im Bild: Moderator Adrian
    Fotoquelle: ZDF
Report, Infomagazin
Xenius

Infos
Online verfügbar von 17/02 bis 19/03, Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
arte
Sa., 17.02.
08:30 - 09:00


Unterwegs mit dem Wissensmobil ist das Magazin ständig auf der Suche nach aktuellen Themen aus Naturwissenschaft und Forschung. Den Zuschauer erwarten viele spannende Begegnungen mit Wissenschaftlern.

Thema:

Quarz - Mineral mit Zukunft

Quarz entsteht durch Wasserabspaltung aus Kieselsäure und gehört zu den härtesten Naturmaterialien. Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist das Mineral für viele industrielle Anwendungen unverzichtbar. Es steckt in Glas, Uhren, Computern und Smartphones. Quarzmehle haben gute elektrische Eigenschaften, eine hohe mechanische Festigkeit und Säurebeständigkeit. Das für die Produktion von Mikrochips notwendige Silizium liefert das im Quarzsand enthaltene Siliziumdioxid. Im Informationszeitalter sind Quarzsande deshalb sehr gefragt. In einer besonders reinen Form leitet Quarz in Glasfaserkabeln Licht. Eine Übertragung von Datenraten von bis zu 100 Gigabit pro Sekunde ist dadurch möglich. Forscher in Großbritannien arbeiten aktuell an diesem Datenträger der Zukunft aus Quarzglas. Würde es gelingen, einen Quarzglasdatenspeicher in Größe einer CD herzustellen, hätte er ein Datenvolumen von mehr als 7.000 Blu-Rays. Die "Xenius"-Moderatoren besuchen ein Quarzwerk in der Nähe von Frankfurt am Main und verfolgt den Weg des Minerals vom Steinbruch bis ins Labor.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Frei Schnauze - Das Tiermagazin

Frei Schnauze - Das Tiermagazin

Report | 25.02.2018 | 02:30 - 02:40 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Gut zu wissen

Gut zu wissen

Report | 25.02.2018 | 04:15 - 04:45 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Das!

DAS!

Report | 25.02.2018 | 05:15 - 06:00 Uhr
3.07/5041
Lesermeinung
News
Eva Prohace (Senta Berger) ermittelt in ihrem 28. Fall - bald will die Beamtin in TV-Rente gehen.

Senta Berger bekommt es als Kriminalrätin Prohacek mit den Folgen der Flüchtlingskrise im Freistaat …  Mehr

Das Kosmos-Plattenbau-Viertel entstand noch zu DDR-Zeiten. Vor allem die jüngsten Bewohner tun sich sehr schwer, eine Perspektive jenseits von Armut, Frust und dem Gefühl von Abgehängtheit zu finden.

Über drei Millionen Minderjährige gelten in Deutschland als arm. Die lange VOX-Dokumentation beleuch…  Mehr

Chemieunterricht zur besten Sendezeit: Kai Pflaume (rechts) hat sichtlich Freude am Zündeln.

Auf Elyas M'Barek, Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Jürgen Vogel und Vanessa Mai wartet ein…  Mehr

Eine spannende Familiengeschichte spinnt sich rund um Miriam (Luisa Wietzorek, rechts). Emily (Anne Menden) versucht, mit Fragen Antworten zu bekommen.

Ein neues Gesicht bei der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bleibt nicht lange unbemerkt. D…  Mehr

"Mir fehlen tatsächlich ein bisschen die Worte": Horst Lichter nahm am Donnerstagabend stellvertretend für das "Bares für Rares"-Team die Goldene Kamera entgegen.

Show-Gastgeber Horst Lichter war den Freudentränen nahe, als der von ihm präsentierte ZDF-Hit "Bares…  Mehr