Xenius

  • Die "Xenius"-Moderatoren Caro und Gunnar mit dem Kescher in der Hand auf dem Kümmel-Versuchsfeld der Universität Bonn Vergrößern
    Die "Xenius"-Moderatoren Caro und Gunnar mit dem Kescher in der Hand auf dem Kümmel-Versuchsfeld der Universität Bonn
    Fotoquelle: HR
  • Gemeinsam mit Insektenforscher Dr. Ralph S. Peters (li.) versuchen die "Xenius"-Moderatoren Caro und Gunnar, auf einem Kümmelfeld Blattwespen zu fangen. Vergrößern
    Gemeinsam mit Insektenforscher Dr. Ralph S. Peters (li.) versuchen die "Xenius"-Moderatoren Caro und Gunnar, auf einem Kümmelfeld Blattwespen zu fangen.
    Fotoquelle: HR
  • Gemeinsam mit Insektenforscher Dr. Ralph S. Peters (Mi.) versuchen die "Xenius"-Moderatoren Caro und Gunnar, auf einem Kümmelfeld Blattwespen zu fangen. Vergrößern
    Gemeinsam mit Insektenforscher Dr. Ralph S. Peters (Mi.) versuchen die "Xenius"-Moderatoren Caro und Gunnar, auf einem Kümmelfeld Blattwespen zu fangen.
    Fotoquelle: HR
Report, Infomagazin
Xenius

Infos
Online verfügbar von 16/07 bis 14/10, Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
arte
Mo., 16.07.
17:10 - 17:35


Unterwegs mit dem Wissensmobil ist das Magazin ständig auf der Suche nach aktuellen Themen aus Naturwissenschaft und Forschung. Den Zuschauer erwarten viele spannende Begegnungen mit Wissenschaftlern.
Viele Menschen reagieren ängstlich auf Wespen und versuchen sie zu vertreiben. Dabei sind sie eigentlich nützliche Tiere. Doch was leisten Wespen für unser Ökosystem? Und was machen sie sonst noch - außer uns tierisch auf die Nerven zu gehen oder uns gar zu stechen? Das will "Xenius" heute herausfinden. Mit dem Kescher in der Hand machen sich die "Xenius"-Moderatoren Carolin Matzko und Gunnar Mergner auf den Weg nach Bonn. Zusammen mit Wissenschaftlern des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig versuchen sie, auf einem Kümmelfeld Blattwespen zu fangen - eine der wenigen Arten, die sich vegetarisch ernähren. Anschließend helfen die beiden, die DNA des kleinen Insekts zu bestimmen und die Blütenpollen zu identifizieren, die an ihren zierlichen Beinen haften. Grundlegende Forschungsarbeit, die zeigen soll, wie groß die Rolle der Wespen als Bestäuber von Pflanzen tatsächlich ist. Diese Erkenntnisse könnten helfen, die Tiere in Zukunft besser zu schützen. Außerdem: Wie sah die Wespe der Steinzeit aus? Wieso stehen viele Wespenarten auf Fleisch und Süßes? Warum sollte man Wespen nicht anpusten? Wie kann man sich vor Wespenstichen schützen? Und was hilft wirklich, wenn man gestochen wurde? "Xenius" findet es heraus.

Thema:

Unterschätzte Wespen - Was können sie wirklich?

Viele Menschen reagieren ängstlich auf Wespen und versuchen sie zu vertreiben. Dabei sind sie eigentlich nützliche Tiere. Doch was leisten Wespen für unser Ökosystem? Und was machen sie sonst noch - außer uns tierisch auf die Nerven zu gehen oder uns gar zu stechen? Das will "Xenius" heute herausfinden. Mit dem Kescher in der Hand machen sich die "Xenius"-Moderatoren Carolin Matzko und Gunnar Mergner auf den Weg nach Bonn. Zusammen mit Wissenschaftlern des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig versuchen sie, auf einem Kümmelfeld Blattwespen zu fangen - eine der wenigen Arten, die sich vegetarisch ernähren. Anschließend helfen die beiden, die DNA des kleinen Insekts zu bestimmen und die Blütenpollen zu identifizieren, die an ihren zierlichen Beinen haften. Grundlegende Forschungsarbeit, die zeigen soll, wie groß die Rolle der Wespen als Bestäuber von Pflanzen tatsächlich ist. Diese Erkenntnisse könnten helfen, die Tiere in Zukunft besser zu schützen. Außerdem: Wie sah die Wespe der Steinzeit aus? Wieso stehen viele Wespenarten auf Fleisch und Süßes? Warum sollte man Wespen nicht anpusten? Wie kann man sich vor Wespenstichen schützen? Und was hilft wirklich, wenn man gestochen wurde? "Xenius" findet es heraus.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Logo zur Sendung Schnittgut.

Schnittgut. Alles aus dem Garten

Report | 16.07.2018 | 15:30 - 16:00 Uhr
3.3/5010
Lesermeinung
SWR Diese Woche mit Martin Seidler.

Kaffee oder Tee

Report | 16.07.2018 | 16:05 - 17:00 Uhr
3.55/5022
Lesermeinung
WDR Hier und Heute - Logo

Hier und heute

Report | 16.07.2018 | 16:15 - 18:00 Uhr
3.78/5041
Lesermeinung
News
Die zweite Generation der Griswolds (von links): die Söhne James (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) sowie Mutter Debbie (Christina Applegate) und Vater Rusty (Ed Helms).

Unter dem programmatischen Titel "Vacation – Wir sind die Griswolds" feiert besagte Familie in der N…  Mehr

In der Holocaust-Gedenkstätte versucht Julia (Kristin Scott Thomas), Anhaltspunkte zu finden.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner erzählt in seinem Film "Sarahs Schlüssel" die Geschichte einer Journ…  Mehr

Es ist fast so wie damals: Carlo Menzinger (Michael Fitz) ist am Computer ganz in seinem Element.

In der Tatort-Wiederholung "Macht und Ohnmacht" gibt Michael Fitz als Carlo Menzinger ein kleines Co…  Mehr

Gemeinsam gegen den Rest: Tris (Shailene Woodley) und ihr Freund Four (Theo James) bereiten den großen Showdown vor.

Mit "Die Bestimmung – Insurgent" hat der deutsche Regisseur Robert Schwentke die Reihe fortgesetzt. …  Mehr

Ein Junge unter Gangstern: Joshua (James Frecheville, links) wird von seiner Großmutter Janine Cody (Jacki Weaver) in eine kriminelle Welt hineingezogen. Joshuas Onkel Andrew (Ben Mendelsohn, rechts), Craig (Sullivan Stapleton, zweiter von links) und Darren (Luke Ford, dritter von links) finden sich dort pudelwohl. Genauso wie Barry Brown (Joel Edgerton) gehören sie einer Verbrecherbande an.

Der Australier David Michôd inszenierte mit seinem Regiedebüt "Königreich des Verbrechens" einen ate…  Mehr