Xenius

  • Die ?Xenius?-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen ein Gefängnis in Bielefeld. Vergrößern
    Die ?Xenius?-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen ein Gefängnis in Bielefeld.
    Fotoquelle: WDR
  • Die ""Xenius""-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen ein Gefängnis in Bielefeld. Vergrößern
    Die ""Xenius""-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen ein Gefängnis in Bielefeld.
    Fotoquelle: WDR
  • Die ?Xenius?-Moderatoren Adrian Pflug (re.) und Emilie Langlade (li.) mit Marcel Gau (Mi.) in der Justizvollzugsanstalt in Bielefeld: Hier gilt das Prinzip des offenen Vollzugs. Die Insassen gehen außerhalb der Anstalt arbeiten und kehren danach zurück. Vergrößern
    Die ?Xenius?-Moderatoren Adrian Pflug (re.) und Emilie Langlade (li.) mit Marcel Gau (Mi.) in der Justizvollzugsanstalt in Bielefeld: Hier gilt das Prinzip des offenen Vollzugs. Die Insassen gehen außerhalb der Anstalt arbeiten und kehren danach zurück.
    Fotoquelle: WDR
Report, Infomagazin
Xenius

Infos
Online verfügbar von 20/06 bis 18/09
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
Altersfreigabe
16+
arte
Do., 20.06.
16:45 - 17:10


Unterwegs mit dem Wissensmobil ist das Magazin ständig auf der Suche nach aktuellen Themen aus Naturwissenschaft und Forschung. Den Zuschauer erwarten viele spannende Begegnungen mit Wissenschaftlern.
Wenn es um Gefängnisse geht, haben viele Menschen gleich ein Bild im Kopf: Gitterstäbe, dunkle Räume und Gefangene in gestreiften Anzügen. Kurz: Die Menschen sollen bestraft werden. In Frankreich wird immer wieder von menschenunwürdigen und völlig überfüllten Gefängnissen berichtet - etwa 71.000 Menschen sind dort in Haft. Deutsche Gefängnisse sind weniger voll und auch die Rückfallquote ist deutlich niedriger. "Xenius" schaut sich ein deutsches Gefängnis an, um herauszufinden, warum die Resozialisierung so wichtig ist und wie die Wiedereingliederung in die Gesellschaft gelingen kann.
Die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen ein Gefängnis in Bielefeld. Hier gilt das Prinzip des offenen Vollzugs. Das heißt: Die Insassen gehen außerhalb der Anstalt arbeiten und kehren danach zurück. Die "Xenius"-Moderatoren begleiten eine junge Mutter, die kurz vor der Entlassung steht, bei ihrem Ausgang - und finden heraus, was ihr persönlich bei der Resozialisierung hilft.
Bevor der Resozialisierungsgedanke 1976 seinen Weg ins deutsche Gesetz fand, stand vor allem die Strafe im Vordergrund - an ein "Danach" dachte man wenig. "Xenius" zeigt einen der ersten Modellversuche aus den 70ern in der Strafanstalt Berlin-Tegel. Ob Gemeinschaftsräume, Schlüsselgewalt über die eigene Zelle oder eine freiere Gestaltung des Besuchs - die Gefangenen erhielten mehr Privilegien, aber auch Pflichten, die sie auf die Zeit nach der Haft vorbereiten sollten.

Thema:

Gefängnis - Wie Resozialisierung gut funktionieren kann

Wenn es um Gefängnisse geht, haben viele Menschen gleich ein Bild im Kopf: Gitterstäbe, dunkle Räume und Gefangene in gestreiften Anzügen. Kurz: Die Menschen sollen bestraft werden. In Frankreich wird immer wieder von menschenunwürdigen und völlig überfüllten Gefängnissen berichtet - etwa 71.000 Menschen sind dort in Haft. Deutsche Gefängnisse sind weniger voll und auch die Rückfallquote ist deutlich niedriger. "Xenius" schaut sich ein deutsches Gefängnis an, um herauszufinden, warum die Resozialisierung so wichtig ist und wie die Wiedereingliederung in die Gesellschaft gelingen kann. Die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen ein Gefängnis in Bielefeld. Hier gilt das Prinzip des offenen Vollzugs. Das heißt: Die Insassen gehen außerhalb der Anstalt arbeiten und kehren danach zurück. Die "Xenius"-Moderatoren begleiten eine junge Mutter, die kurz vor der Entlassung steht, bei ihrem Ausgang - und finden heraus, was ihr persönlich bei der Resozialisierung hilft. Bevor der Resozialisierungsgedanke 1976 seinen Weg ins deutsche Gesetz fand, stand vor allem die Strafe im Vordergrund - an ein "Danach" dachte man wenig. "Xenius" zeigt einen der ersten Modellversuche aus den 70ern in der Strafanstalt Berlin-Tegel. Ob Gemeinschaftsräume, Schlüsselgewalt über die eigene Zelle oder eine freiere Gestaltung des Besuchs - die Gefangenen erhielten mehr Privilegien, aber auch Pflichten, die sie auf die Zeit nach der Haft vorbereiten sollten.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Das!

DAS!

Report | 17.07.2019 | 05:15 - 06:00 Uhr
3.21/5052
Lesermeinung
arte "Xenius"-Moderatorin Emilie (re.) klettert und wird dabei von Kollege Adrian (Mi.) gesichert, während Matthias Stöcker (li.) alles kontrolliert.

Xenius

Report | 17.07.2019 | 06:40 - 07:10 Uhr
3.36/5086
Lesermeinung
HR Die Ratgeber

Die Ratgeber

Report | 17.07.2019 | 08:45 - 09:15 Uhr
3/501
Lesermeinung
News
In der RTL-Krankenhaus-Serie geben Ines Quermann als Ella Fink (links) und Mimi Fiedler als Nora Altmeyer die "Nachtschwestern". Eine zweite Staffel wurde nun bestätigt.

Gute Nachrichten für Fans der Krankenhaus-Serie "Nachtschwestern". Wie RTL bestätigt hat, wird es ei…  Mehr

Gehört zu den großen Pionieren des Computer- und Videospiels: das 1978 für die Spielhalle entwickelte "Space Invaders".

Aus dem Spiele-Klassiker "Space Invaders" von 1978 soll bald ein Kinofilm werden: Warner hat den Vid…  Mehr

US-Sängerin Pink gibt Hasskommentaren keine Chance mehr und schaltete die Kommentarfunktion auf ihrem Instagram-Profil aus.

Weil sie sich wieder einmal harscher Kritik auf Instagram ausgesetzt sah, hat Sängerin Pink Konseque…  Mehr

Am 15. August wird Quentin Tarantinos Film "Once Upon a Time ... in Hollywood" in den deutschen Kinos starten. Um den Film vorzustellen, kommen Brad Pitt (links) und Leonardo DiCaprio nach Berlin.

Das dürfte viele deutsche Kino-Fans freuen: Zur Deutschlandpremiere des Films "Once Upon a Time ... …  Mehr

Der Schauspieler, Drehbuchautor und Kabarettist Maximilian Krückl ist mit 52 Jahren überraschend verstorben.

Fernsehzuschauer kannten Maximilian Krückl aus Serien wie "Forsthaus Falkenau" und "Der Bulle von Tö…  Mehr