Strömender Regen, reichlich Alkohol, Stagediving und 100.000 Musikfans in Hochstimmung: Das ist das Festival "T in the Park" in Schottland. Hier geraten Adam, der Sänger der kalifornischen Elektropopgruppe The Make, und Morello, die in der Punkband The Dirty Pinks spielt, kurz vor Morellos Auftritt im Backstage-Bereich aneinander. Doch dann unterbricht ein offenbar verwirrter Konzertbesucher das Handgemenge, der von der einenden Kraft der Musik predigt und die Streithähne versöhnen will. Als diese sich weigern, greift er zu einem drastischen Mittel: Damit die beiden Künstler lernen, sich miteinander zu arrangieren, kettet der Fremde sie mit Handschellen aneinander. Alle Versuche, an den Schlüssel zu kommen, scheitern. Auch das Werkzeug verschiedener Bühnenarbeiter kapituliert vor den Handschellen. Und so muss Morello nicht nur den größten Gig ihrer Karriere mit einem Boy-Band-Weichei an ihrer Seite absolvieren, sondern auch den gesamten Abend mit ihm verbringen. Dabei erkennen die beiden Streithähne, dass sie tatsächlich mehr verbindet als nur Handschellen.