ZDF-History

  • Boxlegende Henry Maske lebte über zehn Jahre in einem Plattenbau in Frankfurt Oder. "Als ich da eingezogen bin, dachte ich: 'Ja, du hast es geschafft.'" Vergrößern
    Boxlegende Henry Maske lebte über zehn Jahre in einem Plattenbau in Frankfurt Oder. "Als ich da eingezogen bin, dachte ich: 'Ja, du hast es geschafft.'"
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Hies
  • Am Anfang galten sie als modern und erschwinglich, später als seelenlos: Die Plattenbausiedlungen. "ZDF-History" erzählt die wechselvolle Geschichte des Plattenbaus in Ost- und Westdeutschland. Vergrößern
    Am Anfang galten sie als modern und erschwinglich, später als seelenlos: Die Plattenbausiedlungen. "ZDF-History" erzählt die wechselvolle Geschichte des Plattenbaus in Ost- und Westdeutschland.
    Fotoquelle: ZDF/Wilfried Glienke
  • Am Anfang galten sie als modern und erschwinglich, später als seelenlos: Die Plattenbausiedlungen. ZDF-History erzählt die wechselvolle Geschichte des Plattenbaus in Ost- und Westdeutschland. Vergrößern
    Am Anfang galten sie als modern und erschwinglich, später als seelenlos: Die Plattenbausiedlungen. ZDF-History erzählt die wechselvolle Geschichte des Plattenbaus in Ost- und Westdeutschland.
    Fotoquelle: ZDF/dpa / zentralbild / glie
  • Logo "ZDF-History". Vergrößern
    Logo "ZDF-History".
    Fotoquelle: ZDF/Corporate Design
Report, Zeitgeschichte
ZDF-History

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
ZDF
So., 03.03.
23:45 - 00:30
Mythos Plattenbau - Wohnträume aus Beton in Ost und West


Heute gelten sie als Wohnalbtraum und sozialer Brennpunkt, doch für viele Deutsche war der Einzug in einen Plattenbau einst ein Freudentag - in Ost und West. Boxer Henry Maske erinnert sich an seine Zeit in der "Platte": dünne Wände, wenig Platz, aber auch nachbarschaftliches Miteinander. Im Westen verfliegt die Begeisterung für die Großsiedlungen schnell, denn hier gelten sie als seelenlos und hässlich. Beide deutsche Staaten werben in den 60er und 70er Jahren offensiv für Trabantenstädte und Plattenbauten: Sie seien modern und komfortabel, heißt es, und gelten als Geheimwaffe gegen den grassierenden Wohnungsmangel. In der DDR ist das Wohnungsproblem sogar Chefsache. 1971 gibt Erich Honecker das folgenschwere Versprechen: Bis 1990 sollen drei Millionen neue Wohnungen entstehen. Tatsächlich ist das Wohnbauprogramm sogar zwei Jahre früher fertig als geplant. Doch die Kosten sind enorm und haben einen entscheidenden Anteil am finanziellen Untergang der DDR. "ZDF-History" erzählt die wechselvolle Geschichte der Plattenbausiedlungen und zeigt die Wirklichkeit hinter den staatlich geförderten Wohnträumen aus Beton.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR "Darf ich bitten?!" - In den 1960er Jahren ist ein Jackett für die Herren noch Pflicht im Tanzkurs.

Als der Norden tanzen lernte

Report | 20.03.2019 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Alev Seker, Moderatorin.

Die SWR Zeitreise - März 1969

Report | 24.03.2019 | 13:00 - 13:30 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Die Heeresversuchsanstalt war von 1936 biss 1945 die größte militärische Versuchsanstalt Europas. Hier wurde an neuen Waffensystemen geforscht. Unter anderem an verschiedenen Raketen.

Als der Norden im Mondfieber war - Apollo 11

Report | 27.03.2019 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ein Liebesabenteuer mit Folgen: Simone Carstensen-Kleebach (Claudia Michelsen) und Leon (Michael Rotschopf).

Eine Frau lässt sich auf einen Seitensprung ein. Ganz bewusst. Doch das Wagnis geht schief. Regisseu…  Mehr

Marco (Max Riemelt, links) und sein Lehrer (Jürgen Vogel) geraten aneinander - die Situation droht zu eskalieren.

Ein Lehrer führt seinen Schülern mit einem Experiment vor Augen, wie Faschismus auch heute noch mögl…  Mehr

Jürgen Klinsmann ist zurück. Er ist der neue Fußball-Experte bei RTL. Beim Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Serbien in Wolfsburg hat seinen ersten Einsatz beim Kölner Sender.

Viel wurde über die Ausbootung von drei Bayern-Profis diskutiert. Doch noch eine weitere Personalie …  Mehr

Eine ungewöhnliche Reisegruppe: Rund 20 Obdachlosen hat die Diakonie Hamburg einen Urlaub an den Ratzeburger See spendiert.

Die Obdachlosen "Jacky" und Werner bekommen eine Auszeit vom Überlebenskampf auf den Straßen Hamburg…  Mehr

Hana Geißendörfer hat vor einiger Zeit die Leitung der "Lindenstraße" von ihrem Vater Hans W. Geißendörfer übernommen. Das Kultformat wird im März 2020 auslaufen, doch Hana Geißendörfer fasst ebreits die nächste Serienproduktion ins Auge - diesmal im Auftrag von Sky Deutschland. "Lindenstraße" ist immer sonntags, 18.50 Uhr, im Ersten zu sehen.

Die "Lindenstraße" geht ihrem unausweichlichen Ende entgegen, doch die Macher der Kultsendung produz…  Mehr