ZDFzeit

  • Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) ist 30 Jahre alt und hat keine Ahnung vom Backen, als er beginnt, sein Keksunternehmen aufzubauen. Vergrößern
    Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) ist 30 Jahre alt und hat keine Ahnung vom Backen, als er beginnt, sein Keksunternehmen aufzubauen.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) verdient Ende des 19. Jahrhunderts in London sein Geld als Zuckerhändler. Hier arbeitet er eng mit dem Keksfabrikanten Sir Alexander Grant (Andreas Thiele, r.) zusammen. Vergrößern
    Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) verdient Ende des 19. Jahrhunderts in London sein Geld als Zuckerhändler. Hier arbeitet er eng mit dem Keksfabrikanten Sir Alexander Grant (Andreas Thiele, r.) zusammen.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, r.) erlebt bei einem Besuch in den Chicagoer Schlachthöfen, wie effizient die Fleischverarbeitung dort erfolgt, und leitet daraus die Idee einer entsprechenden Fließbandförderanlage für die Keks-Produktion ab. Vergrößern
    Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, r.) erlebt bei einem Besuch in den Chicagoer Schlachthöfen, wie effizient die Fleischverarbeitung dort erfolgt, und leitet daraus die Idee einer entsprechenden Fließbandförderanlage für die Keks-Produktion ab.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) macht Gertrud Fuehs (Nele Niemeyer, r.) den Hof. Er wird die Tochter eines Stuttgarter Lederfabrikanten 1900 heiraten. Vergrößern
    Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) macht Gertrud Fuehs (Nele Niemeyer, r.) den Hof. Er wird die Tochter eines Stuttgarter Lederfabrikanten 1900 heiraten.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Gertrud Bahlsen (Nele Niemeyer, M.) bringt vier Söhne zur Welt und verfällt mit den Jahren in immer stärker werdende Depressionen. Vergrößern
    Gertrud Bahlsen (Nele Niemeyer, M.) bringt vier Söhne zur Welt und verfällt mit den Jahren in immer stärker werdende Depressionen.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Martha Hohmeyer (Barbara Romaner, l.) zeigt sich der neuen Technik gegenüber genauso aufgeschlossen wie ihr Chef Hermann Bahlsen, der immer wieder Neuheiten in aller Welt von seinen Reisen mitbrachte. Vergrößern
    Martha Hohmeyer (Barbara Romaner, l.) zeigt sich der neuen Technik gegenüber genauso aufgeschlossen wie ihr Chef Hermann Bahlsen, der immer wieder Neuheiten in aller Welt von seinen Reisen mitbrachte.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Die Bahlsen-Kinder verbringen einen Großteil ihrer Kindheit ohne ihre Mutter, die wegen anhaltender Depressionen in einem Sanatorium lebt. Vater Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, M.) ist ungewollt alleinerziehender Vater. Vergrößern
    Die Bahlsen-Kinder verbringen einen Großteil ihrer Kindheit ohne ihre Mutter, die wegen anhaltender Depressionen in einem Sanatorium lebt. Vater Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, M.) ist ungewollt alleinerziehender Vater.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Nach dem dauerhaften Aufenthalt der Ehefrau und Mutter Getrud Bahlsen in einem Sanatorium kümmerte sich Hermann Bahlsen um seine vier Söhne. Vergrößern
    Nach dem dauerhaften Aufenthalt der Ehefrau und Mutter Getrud Bahlsen in einem Sanatorium kümmerte sich Hermann Bahlsen um seine vier Söhne.
    Fotoquelle: ZDF/nicht zu ermitteln, Rech
  • Hermann Bahlsen erkannte schon früh den Wert aufwendig gestalteter Plakate, um sein Produkt noch bekannter zu machen. Vergrößern
    Hermann Bahlsen erkannte schon früh den Wert aufwendig gestalteter Plakate, um sein Produkt noch bekannter zu machen.
    Fotoquelle: ZDF/nicht zu ermitteln, Rech
  • Hermann Bahlsen im Porträt circa 1911. Vergrößern
    Hermann Bahlsen im Porträt circa 1911.
    Fotoquelle: ZDF/nicht zu ermitteln, Rech
  • Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) weiß sich nicht mehr zu helfen, seit seine Frau Gertrud (Nele Niemeyer, r.) an Depressionen leidet und dauerhaft im Sanatorium untergebracht ist. Vergrößern
    Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, l.) weiß sich nicht mehr zu helfen, seit seine Frau Gertrud (Nele Niemeyer, r.) an Depressionen leidet und dauerhaft im Sanatorium untergebracht ist.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, r.) erfährt nach dem Fortgang seiner Frau in ein Sanatorium Unterstützung durch seine enge Mitarbeiterin Martha Hohmeyer (Barbara Romaner, l.) - nicht zuletzt bei der Kindererziehung. Vergrößern
    Hermann Bahlsen (Benjamin Schroeder, r.) erfährt nach dem Fortgang seiner Frau in ein Sanatorium Unterstützung durch seine enge Mitarbeiterin Martha Hohmeyer (Barbara Romaner, l.) - nicht zuletzt bei der Kindererziehung.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Halmburger
  • Hermann Bahlsen entwirft 1905 eine auf die Keks-Produktion zugeschnittene Fließbandförderanlage, acht Jahre bevor es Henry Ford gelang, seine Autoproduktion mithilfe von Fließbändern effizienter zu gestalten. Vergrößern
    Hermann Bahlsen entwirft 1905 eine auf die Keks-Produktion zugeschnittene Fließbandförderanlage, acht Jahre bevor es Henry Ford gelang, seine Autoproduktion mithilfe von Fließbändern effizienter zu gestalten.
    Fotoquelle: ZDF/nicht zu ermitteln, Rech
  • Bereits 1898 nutzte Bahlsen eine übergroße Leuchtreklame am Potsdamer Platz in Berlin, um auf seinen Keks werbewirksam hinzuweisen. Vergrößern
    Bereits 1898 nutzte Bahlsen eine übergroße Leuchtreklame am Potsdamer Platz in Berlin, um auf seinen Keks werbewirksam hinzuweisen.
    Fotoquelle: ZDF/nicht zu ermitteln, Rech
  • 1889 übernimmt Hermann Bahlsen eine Cakes-Fabrik in der Friesenstraße in Hannover. 1891 wird hier der erste Leibniz-Cake gebacken. Vergrößern
    1889 übernimmt Hermann Bahlsen eine Cakes-Fabrik in der Friesenstraße in Hannover. 1891 wird hier der erste Leibniz-Cake gebacken.
    Fotoquelle: ZDF/nicht zu ermitteln, Rech
  • Logo ZDFzeit Vergrößern
    Logo ZDFzeit
    Fotoquelle: ZDF
Report, Dokumentation
ZDFzeit

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Do., 18.10.
04:25 - 05:10
Deutschlands große Clans: Die Bahlsen-Story


Diese Folge von "Deutschlands große Clans" erzählt die Geschichte des Gebäck-Imperiums Bahlsen. Gründer Hermann legte mit dem Leibniz-Keks den Grundstein der Firma. Das Buttergebäck mit den 52 "Zähnen" kennen viele Deutsche - seit Generationen. Die Geschichte des Keks-Herstellers beginnt Ende des 19. Jahrhunderts. Rein zufällig gelangen die Bahlsens in den Besitz einer Bäckerei - der Grundstein für das Familienunternehmen. Schon früh ist Hermann Bahlsen mit seinen dünnen "Keksen", die er nach englischem Vorbild backt, erfolgreich. Ganz nebenbei entsteht damit ein neues deutsches Wort. Ursprünglich hieß das Gebäck englisch "cakes", 1911 wird der deutsche Begriff in den Duden aufgenommen. Heute produziert das Unternehmen rund 142 000 Tonnen Kekse, Riegel und Gebäck und exportiert seine Süßwaren in 55 Länder. 2830 Mitarbeiter arbeiten für den Konzern, der 2017 fast 560 Millionen Euro Umsatz erzielte. Gründer Hermann Bahlsen gilt als geschickter Geschäftsmann. Von Anfang an setzt er auf modernes Marketing und technische Innovation. Als erster deutscher Unternehmer führt er in seinem Werk das Fließband ein. Um sein Personal kümmert sich der Firmengründer fürsorglich. Für die Familie hingegen bleibt weniger Zeit. Weil sich seine Frau Gertrud wegen Depressionen häufig in Sanatorien aufhält, wachsen seine vier Söhne quasi elternlos auf und entwickeln ein schwieriges Verhältnis zu Vater und Familie. Der Filmemacherin Heike Nelsen ist es gelungen - dank Einblick in die Firmen- und Privatarchive der Bahlsens -, die besondere Rolle einer weiteren wichtigen Person im Unternehmen zu beleuchten. Martha Hohmeyer steigt als junge Frau bis in die Geschäftsleitung auf. Im beginnenden 20. Jahrhundert ist eine so steile Karriere für eine Frau keineswegs selbstverständlich. Auch für die vier Söhne des Firmengründers gewinnt Martha Hohmeyer eine immer größere Bedeutung, wird zu einer Art Mutterersatz und später für deren Kinder zur "Oma". Als Hermann Bahlsen 1919 mit gerade mal 60 Jahren stirbt, sind die Söhne noch minderjährig - und bereits zerstritten. Neid, Missgunst und Eifersucht prägen das Verhältnis der Brüder untereinander. Der Vater hat versäumt, rechtzeitig die Nachfolge zu klären. Als die Söhne erwachsen sind und in die Geschäftsführung einsteigen, beginnt ein "Hauen und Stechen". Der Zwist prägt auch die nächste Generation: 1999 findet der familiäre Dauerstreit seinen traurigen Höhepunkt. Das Unternehmen wird aufgeteilt: Werner Michael Bahlsen handelt seither mit den Süßwaren, Lorenz Bahlsen mit Salzigem. Sie gehen fortan getrennte Wege. Kurz vor dem 130-jährigen Bestehen des Familienunternehmens teilt Werner Michael Bahlsen 2018 überraschend der Öffentlichkeit mit, dass sich der Clan aus dem Tagesgeschäft zurückziehen will. Ein Manager-Team soll künftig die Geschicke des Unternehmens lenken - zum ersten Mal in der langen Geschichte des Keks- und Süßwarenherstellers. Ist das der Anfang vom Ende des traditionsreichen Familienunternehmens? Oder sichert sich der Konzern so sein Überleben und damit auch die Zukunft der Sippe?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Junghengste auf der Alm in Piber.

Das weiße Ballett - Die Spanische Hofreitschule

Report | 24.10.2018 | 01:00 - 01:45 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Seitenschiff mit Blick in den Apostelchor.

Der steinerne Zeuge - Der Stephansdom erzählt Geschichte

Report | 24.10.2018 | 01:45 - 02:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Wenn ich am nächsten Tage arbeite, lerne ich abends Texte und gehe früh schlafen": Schauspielerin Arzu Bazman hat ihre Prinzipien.

Sie ist Deutschlands gefragteste TV-Krankenschwester: Nun mischt Arzu Bazman auch beim entsprechende…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Vorsicht, Falle!": Rudi Cerne warnt in seinem neuen Format vor Betrügern. Die ZDF-Sendung startet am Samtag, 3. November, 15.15 Uhr.

In der ZDF-Sendung "Vorsicht, Falle!" warnt Rudi Cerne vor Betrügern. Auch er selbst ist schon mal a…  Mehr

Am 5. November (18 Uhr) startet die 44. Staffel der ZDF-Serie "SOKO München". Dafür kehrt die erste TV-Kommissarin Deutschlands, Ingrid Fröhlich (links) zurück. Neu im Ermittlerteam ist ab Januar 2019 Mersiha Husagic (rechts).

Auch nach 43 Staffeln und über 600 Folgen geht es für den ZDF-Dauerbrenner "SOKO München" weiter. Wa…  Mehr

Christoph Hohl (l.) und Frank Steinmetz aus Frankfurt a. Main präsentieren den Löwen "Curaluna" einen Windelsensor.

Die Investoren bekommen es in Folge acht mit gleich zwei Produkten zu tun, die sich um – nun ja – me…  Mehr