Zeitreise - Die Welt im Jahr 1000

  • In Äthiopien trifft Matthias Wemhoff Iris Gerlach, die mit ihrem deutschen Archäologen-Team  beeindruckende Tempel untersucht und so tatsächlich eine Verbindung vom Königreich Saba nach Äthiopien nachweisen kann. Vergrößern
    In Äthiopien trifft Matthias Wemhoff Iris Gerlach, die mit ihrem deutschen Archäologen-Team beeindruckende Tempel untersucht und so tatsächlich eine Verbindung vom Königreich Saba nach Äthiopien nachweisen kann.
    Fotoquelle: © Hans Jakobi/ZDF
  • Professor Matthias Wemhoff auf Klippe am Wasser: Auf den Spuren der Wikinger auf Island um das Jahr 1000.
in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Hans JakobiProfessor Matthias Wemhoff auf Klippe am Wasser: Auf den Spuren der Wikinger auf Island um das Jahr 1000. in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Hans Jakobi Vergrößern
    Professor Matthias Wemhoff auf Klippe am Wasser: Auf den Spuren der Wikinger auf Island um das Jahr 1000. in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Hans JakobiProfessor Matthias Wemhoff auf Klippe am Wasser: Auf den Spuren der Wikinger auf Island um das Jahr 1000. in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Hans Jakobi
    Fotoquelle: © ZDF/Hans Jakobi
  • Logo Terra X Vergrößern
    Logo Terra X
    Fotoquelle: © Corporate Design / ZDF und Corporate Design / Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Corporate Design.
  • Logo "Terra X" Vergrößern
    Logo "Terra X"
    Fotoquelle: © Corporate Design / ZDF und Corporate Design / Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Corporate Design.
Info, Wissen
Zeitreise - Die Welt im Jahr 1000

Infos
Originaltitel
Terra X
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2014
ZDFinfo
So., 23.02.
11:15 - 12:00
Folge 153


Was machten eigentlich die Maya, als die Chinesen die Große Mauer bauten? Was die Deutschen, als die Wikinger ein weites Handelsreich etablierten? Die Sendung lädt zum Staunen ein. Um das Jahr 1000 leben in Deutschland 90 Prozent der Bevölkerung auf dem Land. Nur wenige Ortschaften ragen als kleine Inseln aus endlosen Wäldern heraus. Rom ist längst untergegangen. Große Städte sind im Jahr 1000 nicht in Europa zu finden, dafür aber in China. Schon um das Jahr 0 eines der mächtigsten Reiche der Erde, wird das chinesische Kaiserreich um 1000 von einem Modernisierungsschub erfasst. Die Wirtschaft wird revolutioniert, echte, große Metropolen entstehen, die ersten Megacitys der Menschheit. In Kaifeng leben bereits knapp eine Million Menschen - die größte Stadt der Welt, in der der Handel dominierte. Möglich gemacht durch die Erfindung des Papiergeldes, das erst 600 Jahre später nach Europa kommen sollte. Dort macht sich zur selben Zeit ein Völkerverbund auf den Weg, Geschichte zu schreiben und ein großes Handelsreich zu gründen: die Wikinger. Meist als brutale Zeitgenossen verschrien, die andere Völker unterjochen, Dörfer und Städte brandschatzen, sind es die Wikinger, die um das Jahr 1000 eine erste, frühe Form der Demokratie begründen, die diesen Namen auch verdient. Und nicht nur das: Im Jahr 1001 ist es ein Wikinger, Leif Eriksson, der als erster Europäer seinen Fuß auf amerikanischen Boden setzt. Nur die Archäologie macht solche Erkenntnisse möglich, denn Schriftliches haben die Wikinger nicht hinterlassen. Sie kannten kein umfassendes Schriftsystem. Die waren damals rar gesät: so die faszinierende Rongorongo-Schrift der abgelegenen Osterinsel. Völlig unbeeinflusst von außen existiert hier bereits um das Jahr 1000 eine Schrift, die bis heute nicht in Gänze entziffert ist. Doch nicht nur die Schriftform der Osterinsel-Bewohner ist einzigartig, sondern auch ihre berühmten riesigen Steinköpfe aus dieser Zeit haben Geschichte geschrieben. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán entfaltet das Reich von Chichén Itzá um das Jahr 1000 seine größte Ausdehnung, vereint so unterschiedliche Völker wie Tolteken, Maya sowie Einwanderer aus Mexiko. Anders als auf der unzugänglichen Osterinsel belassen es die Menschen im Melting Pot Chichén Itzá nicht bei der Götterverehrung durch riesige Statuen, sondern opfern auch Menschen. Belege dafür fanden Archäologen in unterirdischen Wasserlöchern, den sogenannten Cenotes. Byzanz kannte um das Jahr 1000 keine Menschenopfer, war aber das eigentliche und prächtigste Zentrum der Machtentfaltung in Europa. Selbst die wilden Wikinger waren auf ihren Handels- und Entdeckungsreisen bis in die damals glanzvolle Hauptstadt Konstantinopel gekommen. Im elegantesten und beeindruckendsten Bauwerk des gesamten byzantinischen Reichs, der Hagia Sophia, finden sich die überraschenden Belege dafür, wie weit die damalige Welt bereits zusammengewachsen war: die eingeritzten Runen eines Wikingers. Bei aller Ungleichzeitigkeit der Entwicklung im Jahr 1000 war schon etwas zu spüren, was heute Allgemeinwissen ist: Die Globalisierung der Welt schreitet stetig voran, die ganze Welt wird zu einem Dorf.

Thema:

Heute: Zeitreise: Die Welt im Jahr 1000


Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Spiegel Geschichte Stephen & Suggs - Die Schatzsucher

Stephen & Suggs - Die Schatzsucher - US-Bomber in Suffolk

Info | 28.02.2020 | 12:35 - 13:20 Uhr
/500
Lesermeinung
n-tv Logo n-tv Telebörse

Telebörse

Info | 28.02.2020 | 18:20 - 18:35 Uhr
3/501
Lesermeinung
ORF2 Marvin Wolf

konkret

Info | 28.02.2020 | 18:30 - 18:51 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Sebastian (Sebastian Fräsdorf) genießt mit seiner Freundin Mila (Jördis Richter) sein neues, unbeschwertes Leben in Kroatien.

"Verliebt in Kroatien" – das klingt nach einer seichteb Liebesschnulze am Mittelmeer. Doch die Gesch…  Mehr

Radek (Hans Werner-Meyer), Mina (Jasmin Tabatabai, rechts) und Magda Siebert (Karoline Teska) versuchen das Geheimnis von Magdas Mann zu ergründen.

In der ersten von 13 neuen Folgen der ZDF-Serie "Letzte Spur Berlin" verschwindet ein Anwalt unter …  Mehr

In der fünften Staffel von "Das große Promibacken" zeigen acht Prominente ihr Können in der Küche. Wir stellen die acht Kandidaten vor.

Acht Prominente wagen sich an die Rührschüssel und treten in der neuen Staffel der SAT.1-Sendung "Da…  Mehr

Fotograf Christian Anwander fotografiert die Kandidatinnen nach dem Umstyling.

Bei einem Casting in München hat Heidi Klum ihre Kandidatinnen für "Germany's next Topmodel" gefunde…  Mehr

Ben Dolic vertritt Deutschland beim ESC 2020 in Rotterdam.

Zwei Jurys hatten die Wahl, nun steht er fest, der deutsche Teilnehmer beim Eurovision Song Contest …  Mehr