Zeugin der Toten

  • Irene (Carolin Pohl) weiß sofort, dass sie in die Falle gelockt wurde. Dr. Matthes (Arved Birnbaum, l.), Irene Sonnenberg (Carolin Pohl, 2.v.l.), die junge Christina Sonnenberg (Deborah Schneidermann, 2.v.r.) und Horst Merzig (Hermann Beyer, r.). Vergrößern
    Irene (Carolin Pohl) weiß sofort, dass sie in die Falle gelockt wurde. Dr. Matthes (Arved Birnbaum, l.), Irene Sonnenberg (Carolin Pohl, 2.v.l.), die junge Christina Sonnenberg (Deborah Schneidermann, 2.v.r.) und Horst Merzig (Hermann Beyer, r.).
    Fotoquelle: ZDF/Stefan Erhard
  • Judith (Anna Loos). Vergrößern
    Judith (Anna Loos).
    Fotoquelle: ZDF/Stefan Erhard
  • Judith Kepler (Anna Loos, r.) bei der toten Christina Sonnenberg (Katerina Poladjan, l.). Vergrößern
    Judith Kepler (Anna Loos, r.) bei der toten Christina Sonnenberg (Katerina Poladjan, l.).
    Fotoquelle: ZDF/Stefan Erhard
  • Judith (Anna Loos, r.) und Kaiserley (Rainer Bock, l.). Vergrößern
    Judith (Anna Loos, r.) und Kaiserley (Rainer Bock, l.).
    Fotoquelle: ZDF/Stefan Erhard
Spielfilm, Thriller
Zeugin der Toten

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2013
3sat
Di., 04.12.
20:15 - 21:45


Am Anfang sieht alles aus wie ein ganz normaler Auftrag. Doch in der Wohnung einer grausam ermordeten Frau begegnet Judith Kepler, von Beruf Tatortreinigerin, ihrer eigenen Vergangenheit. Die Tote hatte Recherchen angestellt und wollte mit Judith in Verbindung treten. Und sie kannte ihr streng gehütetes Geheimnis: Judith war als Kind unter mysteriösen Umständen in ein DDR-Kinderheim gebracht worden. Herkunft: unbekannt. Ihre Akte war von der Staatssicherheit manipuliert worden. Nun, 25 Jahre später, hält Judith den Beweis in ihren Händen, dass sie als Kind vertauscht wurde. Eine Fremde hat ihr Leben gelebt. Ist diese Fremde auch ihren - Judiths - Tod gestorben? Auf der Suche nach Antworten macht Judith sich auf den Weg zu ihrem alten Kinderheim nach Sassnitz, nicht ahnend, dass jeder ihrer Schritte beobachtet wird. Sie findet heraus, dass ihre Herkunft mit einer missglückten Republikflucht und dem Versagen des BND zu tun hat. Mikrofilme, deren Informationen noch heute die Positionen ranghoher Politiker gefährden, sollten in einer Nacht vor über 25 Jahren in Sassnitz den Besitzer wechseln. Im Tausch gegen zwei Pässe, die Freiheit für eine Mutter und ihr Kind. Diese Filme sind bis heute verschwunden, und die Spur der Beteiligten verlor sich in einem Kinderheim und nach Schweden. Als Judith Fragen zu dem Mord stellt, begibt sie sich auf gefährliches Terrain und gerät selbst in das Visier mächtiger Gegner. Plötzlich merkt sie, dass sie beobachtet wird. Auf den Spuren der Toten, die ihr immer ähnlicher wird, beginnt Judith nach und nach, das Puzzle der eigenen Vergangenheit zusammenzusetzen - und wird so schon bald selbst zur Gejagten. Quirin Kaiserley, ehemaliger BND-Agent, wird dabei vom Beschatter zum Beschützer. Er begleitet Judith auf der Reise nach Schweden. Er, der alle Tricks, alle Wege und alle alten Seilschaften kennt, bringt Judith nach Malmö, dorthin, wo das Mordopfer beigesetzt werden soll. Hier hoffen die beiden, das Rätsel zu lösen. Doch in Malmö wendet sich das Blatt. Judith wird ein blutiger Mord in die Schuhe geschoben. Die beiden müssen fliehen. Die Flucht führt Judith und Kaiserley in die Vergangenheit und zurück auf den Bahnhof in Sassnitz. Dort treffen die Beteiligten von damals noch einmal aufeinander. Am Ende wird Judith wissen, warum alles geschah.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Zeugin der Toten" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Nora Weiss (Anna Maria Mühe, r.) und ihre Freundin Anna Balodis (Natalia Rudziewicz, l.) stehen sich sehr nahe. Besonders stolz ist Nora auf ihre Nichte Daina Balodis (Grace Serrano Zameza, M.).

Solo für Weiss - Das verschwundene Mädchen

Spielfilm | 19.11.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.75/5020
Lesermeinung
3sat Nach ihrer Ankunft im kleinen Heimatdorf zieht es Rosa (Silke Bodenbender) zunächst ans Meer.

Der Tote am Strand

Spielfilm | 28.11.2018 | 23:15 - 00:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3/5014
Lesermeinung
arte Wie vereinbart geht Erik (Jürgen Vogel, li.) in Keitels Club - ohne zu wissen, was ihn dort erwartet. Henry (Moritz Bleibtreu, re.) bleibt ihm dabei dicht auf den Fersen.

Stereo

Spielfilm | 29.11.2018 | 23:15 - 00:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.2/505
Lesermeinung
News
Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr

8. Dezember 1985: "Lindenstraße", Folge 1, Titel: "Herzlich willkommen": Im ersten Stock von Haus Lindenstraße Nr. 3 wohnen die Beimers, von links: Tochter Marion (Ina Bleiweiß), Mutter Helga (Marie-Luise Marjan), Vater Hans (Joachim Hermann Luger), Klausi (Moritz A. Sachs, vorn Mitte) und sein älterer Bruder Benny (Christian Kahrmann). Im März 2020 soll die Kultserie zum letzten Mal über den Äther gehen.

Als die Lindenstraße zum ersten Mal über die deutschen Mattscheiben flimmerte, war Helmut Kohl Bunde…  Mehr