Lynn putzt im Hotel Eden, und sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen nichts mehr sehen, fängt es bei Lynn erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern. Lynn ist gebannt von dem, was sie dort sieht und findet. Sie wird mutiger, beschnuppert fremde Kleider und zieht sie auch an. An einem Mittwoch, als sie fast von einem Gast überrascht wird, versteckt sie sich unter dem Bett und verbringt dort die Nacht. Ihre Erste. Denn für Lynn ist klar, dass sie es wieder tun wird, tun muss. Von nun an liegt sie jeden Mittwoch unter den Betten der Gäste und lauscht auf das, was über ihr geschieht. "Zimmermädchen Lynn" ist das intensive Porträt einer obsessiven jungen Frau. Die intime Geschichte einer Suchenden, die wissen will, wie den anderen Menschen gelingt, was ihr selbst so schwerfällt - das Leben.