Sie haben durch Zwangsumsiedlung ihr Zuhause verloren, durch wagemutige Flucht die Grenzanlagen überwunden oder wurden von ihren Familien getrennt. Bei seinen Recherchen hat der hr-Autor Andreas Gehrke Zeitzeugen getroffen, die bis dahin noch nie vor einer Kamera darüber gesprochen haben, wie sehr die ehemalige DDR-Grenze ihr Leben beeinflusst hat. Die Trennung der Region durch Stacheldraht und Mauerwerk hat in den Herzen vieler Menschen bis heute ihre Spuren hinterlassen. In der Dokumentation werden zum Teil noch nie veröffentlichte Fotos und Videos aus der Zeit der Teilung gezeigt.