Zur See - Als der Osten das Traumschiff erfand

  • Gundula Zoldan damals Stewardess auf der FICHTE musste die Ärztin auf der Jakobsleiter doubeln Vergrößern
    Gundula Zoldan damals Stewardess auf der FICHTE musste die Ärztin auf der Jakobsleiter doubeln
    Fotoquelle: MDR/Erik Lötsch
  • Jürgen Schumann damals Matrose auf der FICHTE Vergrößern
    Jürgen Schumann damals Matrose auf der FICHTE
    Fotoquelle: MDR/Erik Lötsch
  • Siegfried Rohmann Erster Offizier auf der FICHTE_Hat die Bullen-Geschichte vorher tatsächlich erlebt Vergrößern
    Siegfried Rohmann Erster Offizier auf der FICHTE_Hat die Bullen-Geschichte vorher tatsächlich erlebt
    Fotoquelle: MDR/Erik Lötsch
  • Stefan Drinda Sohn von ZUR-SEE-Kapitän Horst Drinda Liest aus dessen Tagebuch Vergrößern
    Stefan Drinda Sohn von ZUR-SEE-Kapitän Horst Drinda Liest aus dessen Tagebuch
    Fotoquelle: MDR/Erik Lötsch
Serie, Familienserie
Zur See - Als der Osten das Traumschiff erfand

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutsche Demokratische Republik
Produktionsdatum
1977
MDR
So., 06.01.
20:15 - 21:45


Sie war ein echter Straßenfeger, der Millionen Zuschauer in der DDR ab Januar 1977 an die Fernsehschirme fesselte: "Zur See". Die Serie des DDR-Fernsehens wurde schon nach Ausstrahlung der ersten Folgen zur Legende. Noch heute erinnert sich wohl jeder Zuschauer an die Titelmelodie, die einen als Ohrwurm wochenlang begleitet hat. Horst Drinda, Jürgen Zartmann, Manfred Schubert - die bekanntesten DDR-Schauspieler jener Zeit fahren als Seeleute an Bord der MS "Fichte" um die halbe Welt und haben dabei die abenteuerlichsten Situationen zu meistern: sei es ein Brandsatz an Bord, ein Bullenkampf an Deck, ein Motorschaden auf hoher See oder die Rettung eines schwerkranken Crew-Mitglieds in allerletzter Minute. Fesselnde Geschichten, zwischen Alltag und Krisen - und etliche davon basieren auf wahren Begebenheiten. Die Dreharbeiten dauern mehr als zwei Jahre, denn das Schiff ist eigentlich ein Ausbildungsfrachter der Deutschen Seereederei, auf dem Matrosen und Offiziere ihre praktische Ausbildung auf "Großer Fahrt" beenden. Die fast 300 Mann Besatzung sind deshalb auch als Komparsen bei den Dreharbeiten voll im Einsatz. Die Reise mit der Filmcrew geht Richtung Kuba. Direkt. So der Wunsch des DDR-Fernsehens. Westliche Häfen sollen auf keinen Fall angelaufen werden - personelle Verluste will man unbedingt vermeiden. Jürgen Zartmann: "Die haben ja extra die Route geändert. Ursprünglich sollte es über Göteborg gehen. Dann gingen auf See die Hilfsdiesel kaputt und wir sind in Aalborg an Land! Und alle kamen wieder." Eva Stein, die Drehbuchautorin erinnert sich noch heute: "Eigentlich ist es erstaunlich, dass eine solche Serie überhaupt produziert wurde, die das Fernweh der eingemauerten DDR-Bevölkerung ja noch verstärken musste." Allerdings waren auch ganz pragmatische Probleme Anlass für diese Fernsehserie. Denn die Deutsche Seereederei hatte schlichtweg Personalnotstand und man wollte mit den spannenden Abenteuern junge Leute von der Seefahrt begeistern. Fernseh-Kapitän Horst Drinda ging in seinen Drehpausen an Bord einem besonderen Hobby nach: Mit seiner 16mm-Kamera filmte er den Schiffsalltag und natürlich auch immer wieder die Dreharbeiten. Dieses teilweise unveröffentlichte Filmmaterial, zusammen mit privaten Tagebuchaufzeichnungen und Zeitzeugeninterviews sowie Ausschnitten aus der Serie erzählt über eine Fernsehserie, die nicht nur in der DDR Geschichte schrieb. Wolfgang Rademann, bekannter Westberliner Fernsehproduzent, war vom Erfolg von "Zur See" so beeindruckt, dass er Ende der 1970er Jahre sagte: "So etwas müssen wir auch machen". Und vier Jahre nach der Erstausstrahlung der DDR-Serie, geht 1981 im ZDF "Das Traumschiff" auf Sendung und läuft bis heute.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Robert Hoffmann (Vater), Lotte Ledl (Mutter), Alfred Böhm (Waldemar Herzog)

Der Leihopa - Oho, oho, wie sind die Zwerge froh

Serie | 15.12.2018 | 11:20 - 12:10 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Spuk unterm Riesenrad

Spuk unterm Riesenrad - Die Ausreißer

Serie | 24.12.2018 | 09:30 - 09:55 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Die Paula Weingartner (Ruth Drexel).

Zur Freiheit - Der Ring

Serie | 07.01.2019 | 22:45 - 23:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die Talkshow von Dunja Hayali wird in der Regel monatlich ausgestrahlt.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Pearl Thusi zeigt sich begeistert über ihr kommendes Engagement: "Dies wird die Branche für jeden Künstler auf diesem Kontinent verändern", so die Schauspielerin via Twitter.

Auf zu neuen Ufern: Der VoD-Gigant macht sich mit einem TV-Original daran, die afrikanische Kreativs…  Mehr

Servus München: Matthias Brandt alias von Meuffels verlässt den "Polizeiruf 110".

Matthias Brandt verabschiedet sich vom "Polizeiruf 110". Im Interview spricht er über die Eigenarten…  Mehr

Die neue Familien-Sitcom "Life in Pieces" startet am Montag, 7. Januar, neu im Programm von Comedy Central.

Der Berliner Free-TV-Sender Comedy Central startet runderneuert ins neue Jahr und strahlt seine Come…  Mehr

Staunt zum letzten Mal über die Komplexität des Lebens: "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in der brillanten Folge "Currywurst", die im Kunstbetrieb spielt. Nach 31 Episoden beendet Autorin Mizzy Meyer das vielfach preisgekrönte Format.

Vier neue Folgen des Kultformats "Der Tatortreiniger" zeigt das NDR-Fernsehen am 18. und 19. Dezembe…  Mehr