defacto

Report, Infomagazin
defacto

Infos
Produktionsland
Deutschland
HR
Mo., 23.04.
20:15 - 21:00


In dem Verbrauchermagazin wird Problemen mit Verordnungen, Gesetzen, Ämtern und Behörden nachgegangen. Fälle werden erörtert und konstruktive Lösungen anvisiert.

Thema:

Antisemitismus an hessischen Schulen - Wie jüdische Schüler gemobbt werden

Das Kultusministerium hat jetzt eine Initiative gestartet, um Lehrer für das Thema Antisemitismus zu sensibilisieren. So sollen Vorfälle schneller gemeldet und Lehrer wachsamer werden. Doch was macht das mit Schülern, die solchen Anfeindungen ausgesetzt sind? "defacto" hat mit Kindern gesprochen, die antisemitisch beleidigt oder auch bedroht worden sind. Außerdem haben wir die Bildungsstätte Anne-Frank auf einen Workshop gegen Antisemitismus an eine Frankfurter Schule begleitet.

Tödliche Attacken - Was hilft wirklich gegen gefährliche Hunde?

Im hessischen Bad König ist kürzlich ein sieben Monate alter Säugling vom Familienhund gebissen - mit tödlichem Ausgang. Wenige Tage davor hatte in Hannover ein Hund seine zwei Halter getötet. Nur zwei von mehreren Vorfällen in den vergangenen Wochen. Als Reaktion fordern Tierschützer, wie die hessische Landestierschutzbeauftragte Madeleine Martin, die bundesweite Einführung eines Hundeführerscheines. Tierexperten kritisieren, dass der Fehler häufig nicht beim Hund, sondern beim Halter läge, unabhängig von der Hunderasse. defacto hat sich eine Prüfung für den Hundeführerschein angeschaut und befragt Experten, ob der Hundeführerschein eine wirkungsvollere Maßnahme ist, als Rasselisten oder eine Wesensprüfung.

Schutzlos ausgeliefert - Wie ein ehemaliger Nazi-Arzt brutale Gehirn-Experimente an Heimkindern durchführte

Thomas Hasper war fünf Jahre alt, als er offenbar zum Versuchsobjekt in einem Kinderheim wurde. Er erinnert sich noch heute an die unsäglichen Kopfschmerzen. Hasper war in den 1950er und 1960er Jahren Heimkind im Hephata Kinder- und Jugendheim in Treysa. Die von ihm beschriebenen Symptome passen zu den schmerzhaften Gehirnuntersuchungen, die der dortige Chef der Neurologie, Willi Enke, an mehreren hundert Kindern durchgeführt hat. Enke hat ihnen erst über das Rückenmark die Hirnflüssigkeit aus dem Kopf abgelassen und den Schädelraum mit Luft gefüllt. Anschließend hat er deren Gehirne geröntgt. Offenbar nutzte der Arzt die wehrlosen Kinder für Forschungszwecke. Er wollte belegen, dass Gehirnschäden die Ursache für Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern sind. Enke hatte Erfahrung auf dem Gebiet: denn auch schon während der Zeit des Nationalsozialismus forschte er dazu. Im Kinderheim konnte er offenbar dieser Neigung ungehindert weiter nachgehen. Heute kämpft Thomas Hasper um Aufklärung.

Absurde Tierliebe - Proteste gegen Einschläferung von Kampfhund

In Hannover biss Hund Chico zwei Menschen tot. Hunderttausende unterschrieben eine Petition gegen seine Einschläferung. Nun wurde der Hund dennoch eingeschläfert. Der Protest ist groß. Was sagt das über das Verhältnis von Mensch zum Tier aus? Mehrere Hunderttausende unterschrieben die Online-Petition "Lasst Chico leben!". Soziologe Marcel Sebastian von der Universität Hamburg forscht zum Verhältnis Mensch und Hund. Seiner Meinung fällt der Protest für den gefährlichen Hund so groß aus, weil viele in ihm ein Opfer seiner Abrichtung sehen.

Kein angemessener Rollstuhl - defacto hilft

Irmgard Büchler ist sowohl körperlich als auch seelisch angeschlagen. Denn seit Jahren kämpft sie um einen angemessenen Rollstuhl. Ihr bisheriger hat keine Kopfstütze, daher muss sie rund um die Uhr eine Halskrause tragen. Außerdem ist der Rollstuhl auch nicht leistungsstark genug, somit ist sie in ihrer Mobilität stark eingeschränkt. Obwohl ihr Arzt längst einen neuen Rollstuhl bereits verordnet hat, lehnt ihre Krankenkasse ab. Irmgard Büchlers Widerspruch hat an der Situation nichts geändert. Auch als sie einen Anwalt einschaltet, willigt die Kasse nicht ein. In ihrer Verzweiflung bittet Irmgard Büchler defacto um Hilfe.

Vom Strampler bis zur Winterjacke - Wie ein hessischer Onlineshop nachhaltig Kleidung verleiht

Der Onlineverleih Kindoo ist ein Novum auf dem hessischen Bekleidungsmarkt. Hier können Eltern jedes Kleidungsstück für den Nachwuchs mieten statt kaufen. Die Betreiber des Internetshops wollen so einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten und gegen Ressourcenverschwendung vorgehen. Dafür haben sie eigens ihre ursprünglichen Berufe aufgegeben. 6.500 Artikel haben sie derzeit auf Lager. Noch konzentrieren sie sich auf kleinere Kindergrößen, doch schon bald wollen sie das Sortiment erweitern, denn die Nachfrage ist groß. Das Gründer-Paar kauft die Mode auf Messen, meist sind es kleinere Labels aus Deutschland, die sich durch den Verleih eine größere Bekanntheit versprechen. defacto hat sich die Idee des Kleidertauschs mal näher angesehen.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Das!

DAS!

Report | 27.05.2018 | 05:15 - 06:00 Uhr (noch 6 Min.)
3.16/5043
Lesermeinung
SWR Sehen statt hören

Sehen statt hören

Report | 27.05.2018 | 06:30 - 07:00 Uhr
3.73/5022
Lesermeinung
ProSieben Galileo

Galileo

Report | 27.05.2018 | 08:40 - 09:40 Uhr
3.37/5095
Lesermeinung
News
Kiosk-Betreiberin Caro (Jule Ronstedt) muss mühsam verheimlichen, dass sie mit Zahlen überhaupt nichts anfangen kann.

Jule Ronstedt spielt eine sympathische Alleinerziehende mit einem sehr privaten Geheimnis: Sie leide…  Mehr

Bald in Bronze gegossen? Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor dem Gewinn der Champions League.

Jürgen Klopp tritt mit seinem FC Liverpool im Finale der Champions League gegen Titelverteidiger Rea…  Mehr

Geheimfavorit auf den "Let's Dance"-Sieg: Ingolf Lück mit Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Mit 14 Tanz-Paarungen ist die RTL-Show "Let's Dance" in die elfte Staffel gestartet. Woche für Woche…  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Die Anwältinnen Therese Schwarz (Martina Ebm, links) und Paula Dennstein (Maria Happel) stehen für zwei sehr unterschiedliche Berufsauffassungen.

Ein Film, der in die Welt des Adels entführt: Die ARD-Komödie "Dennstein & Schwarz" erzählt von Ause…  Mehr