defacto

Report, Infomagazin
defacto

Infos
Produktionsland
Deutschland
HR
Mo., 18.02.
20:15 - 21:00


In dem Verbrauchermagazin wird Problemen mit Verordnungen, Gesetzen, Ämtern und Behörden nachgegangen. Fälle werden erörtert und konstruktive Lösungen anvisiert.

Thema:

"Grenzen zu" bei neuer Flüchtlingskrise? - Wie die Hessen über den CDU-Vorstoß denken

Als "Ultima Ratio" Grenzen dicht - ein deutliches Signal, dass die neue CDU-Bundesvorsitzende, Annegret Kramp-Karrenbauer, nach den Werkstattgesprächen der Union gesetzt hat. Der Tenor: Ein Szenario wie 2015, dass Hunderttausende unkontrolliert nach Deutschland drängten, dürfe sich nicht mehr wiederholen. Der Hessische Städte und Gemeindebund hält dagegen. Es müsse der Fokus auf Integration und eine bessere Verteilung der Flüchtlinge gelegt werden. Auch Unternehmer kritisieren eine Abschottung als nicht zielführend: Denn eine aktuelle Studie zeigt, dass Fachkräfte aus dem Ausland dringend benötigt werden. Wie kommt der CDU-Vorstoß bei der Bevölkerung an? defacto hat sich im Land umgehört.

Förder-Irrsinn auf dem Land - Warum manchmal die Falschen Gelder erhalten

Damit trotz einer schwachen Infrastruktur mehr Menschen aufs Land ziehen, unterstützt das Land Hessen ländliche Regionen mit einem millionenschweren Förderprogramm. Eigentlich eine gute Sache. Aber der Landesrechnungshof kritisiert, dass mit dem vielen Geld auch die Falschen gefördert werden. Etwa Städte wie Bad Karlshafen in Nordhessen oder die 70.000-Einwohner-Stadt Fulda. Und wirklich ländliche Gemeinden, wie zum Beispiel Heidenrod im Rheingau-Taunus-Kreis, keinen Cent kriegen. defacto ist der Sache nachgegangen.

Ärger mit dem Gasanbieter - defacto hilft

Markus Werner aus Hanau ist verärgert. Vor einigen Monaten hatte er bei seinem Gasanbieter "Badenova" gekündigt. Daraufhin sollte er ein Restguthaben von mehreren Hundert Euro ausbezahlt bekommen. Doch das Geld kam nicht. Drei Mal hat Markus Werner bei "Badenova" angemahnt, endlich zu zahlen. Aber, als das Unternehmen endlich reagierte, wurde die Schuld auf den örtlichen Betreiber geschoben. "Badenova" könne leider nichts machen. "Jetzt reicht's" hat sich Markus Werner gedacht und defacto eingeschaltet.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Logo zur Sendung Schnittgut. Alles aus dem Garten

Schnittgut. Alles aus dem Garten

Report | 22.03.2019 | 15:30 - 16:00 Uhr (noch 26 Min.)
3.65/5017
Lesermeinung
SWR Logo

Kaffee oder Tee

Report | 22.03.2019 | 16:05 - 17:00 Uhr
3.45/5033
Lesermeinung
WDR Hier und Heute - Logo

Hier und heute

Report | 22.03.2019 | 16:05 - 18:00 Uhr
3.78/5051
Lesermeinung
News
Luke Mockridge wagt sich an eine Ausgabe seiner "Deutschen Meisterschaft im Fangen".

Die inoffizielle deutsche Meisterschaft im Fangen geht in ihre zweite Runde. Wieder wird "CATCH!" vo…  Mehr

Frank Plasberg moderiert die Talkshow "Hart aber fair".

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Lisa Feller und Dr. Karsten Brensing gehen in der neuen WDR-Sendung auf die Suche nach den tierischen Doppelgängern der Stars. Die erste von insgesamt drei Folgen läuft am Sonntag, 28. April, um 22.45 Uhr.

Statistisch gesehen hat jeder Mensch auf der Welt mehrere Doppelgänger. Aber haben wir auch ein tier…  Mehr

Nach der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl droht auch Europa eine tödliche Gefahr. Menschen wie Valery (Jared Harris) stellen sich ihr entgegen.

Für diese Serie haben sich Sky und HBO zusammengetan: "Chernobyl" zeichnet in fünf Folgen die Reakto…  Mehr

Greta Thunberg ist das Gesicht der "Friday for Future"-Bewegung. Auch in Deutschland nahmen sich zahlreiche Schüler ein Beispiel an der Klimaaktivistin. Dass sie dabei den Unterricht schwänzen, ist für 55 Prozent der Deutschen gerechtfertigt. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer  Deutschlandtrend-Erhebung des "ARD-Morgenmagazins".

Junge Menschen demostrieren in Deutschland und auf der ganzen Welt freitags für mehr Klimaschutz und…  Mehr