die nordstory

  • Hans-Joachim Hoch, Bezirksmeister Bau bei Hamburg Wasser, kennt jeden Zentimeter des 5500 Kilometer langen Abwassersystems unter Hamburg. Vergrößern
    Hans-Joachim Hoch, Bezirksmeister Bau bei Hamburg Wasser, kennt jeden Zentimeter des 5500 Kilometer langen Abwassersystems unter Hamburg.
    Fotoquelle: NDR/Wolfgang Klauser
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: NDR
Report, Dokumentation
die nordstory

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2013
NDR
Mo., 10.12.
14:15 - 15:15
Hamburg von unten - Die Stadt unter der Stadt


Im Mittelpunkt der Sendung stehen Geschichten aus Deutschlands Norden - über interessante Menschen, idyllische Landschaften und beeindruckende Tierwelten.
Unter Elbe, Alster und Stadt liegt tief im Verborgenen Hamburgs Unterwelt.
Geheimnisvolle Orte, die für Sicherheit, Transport und Versorgung der Menschen eine wichtige Rolle spielen und die Stadtgeschichte erzählen. Seit mehr als 150 Jahren werden unter schwierigsten Bedingungen Bunkeranlagen, Tunnel und Siele unterirdisch gebaut.
"die nordstory" zeigt "Hamburg von unten": Menschen und Orte, Geschichte und Geschichten, unerwartete Einblicke in spannende, herausfordernde und auch gefährliche Arbeitswelten im Untergrund.
Hans-Joachim Hoch kennt jeden Zentimeter des 5.500 Kilometer langen Abwassersystems unter der Stadt, wo Fäkalien und Unrat von rund einer Million Haushalten entsorgt und schließlich in Klärwerken gereinigt werden. Der Bezirksmeister Bau bei Hamburg Wasser überprüft tief unter der Erde die Abwasserentsorgungsleitungen, viele stammen noch aus der Jahrhundertwende, auf eventuelle Schäden. Manchmal müssen massive Verunreinigungen noch per Handarbeit entfernt werden, trotz gefährlicher Keime, Bakterien, Gase und angriffslustiger Ratten. "Wir halten Hamburg von unten sauber", sagt Hoch, "doch der Großteil der Bevölkerung nimmt unsere Arbeit im Untergrund gar nicht wahr. "Aber ohne uns könnte niemand auf Toilette gehen oder sein Geschirr abspülen."
Im Alten Elbtunnel von St. Pauli setzten Arbeiter und Ingenieure weltweit Maßstäbe. Nicht nur der Bau unter der Elbe, auch die kunstvolle "Innenausstattung" der beiden Röhren mit Keramikarbeiten begeistern die Besucher. Nun wird das historische Wahrzeichen zum ersten Mal in seiner Geschichte aufwendig saniert. Zu Beginn der Arbeiten vor einigen Jahren rissen die Arbeiter Hunderttausende Fliesen von den Wänden der Röhre, darunter 100 kostbare Dekorfliesen und Reliefs. Viele Stücke wurden beschädigt.
Hans Kuretzky, Fliesenkeramiker aus Schleswig-Holstein, arbeitet daran, sie originalgetreu zu rekonstruieren, damit der Alte Elbtunnel wieder strahlen kann wie vor über 100 Jahren. "Das ist eine große Herausforderung", sagt Kuretzky, "denn alle Fliesen und Reliefs müssen nicht nur aufwendig und detailgetreu hergestellt werden. Sie sollen ja mindestens die nächsten 100 Jahre den widrigen Bedingungen unter der Elbe standhalten."
Klaus Pinker ist ständig auf der Suche nach unerforschten Bauwerken und Anlagen in "Hamburgs Unterwelt". So hat er ein unbekanntes Röhrenbunkersystem aus Zeiten des Dritten Reiches unter einer Hundeauslaufwiese im Stadtteil Eimsbüttel gefunden. Nun versucht er mit seinem Verein Hamburger Unterwelten e.V. diesen unterirdischen Bunker mithilfe des THW zum ersten Mal öffnen zu lassen. "Überall können dort unten Gefahren lauern", sagt Klaus Pinker, "denn Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg oder verseuchtes Grundwasser können zum Vorschein kommen. Dann müssten wir die Bunkeröffnung sofort stoppen!"
Die "Hamburger Unterwelt" ist die Lebensader der Stadt und erzählt gleichzeitig spannende Stadtgeschichten. Über die Jahrhunderte wuchs im Untergrund eine verborgene, für die Bevölkerung meist verschlossene Welt, stetig im Wandel und mit immer neuen Herausforderungen für die Menschen, die unter Tage arbeiten. Aber auch mystische und geheimnisvolle Orte erwarten uns tief unter der Erde Hamburgs.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Siegfried der Drachentöter aus der Nibelungensage

Drachen! - Götterdämmerung

Report | 16.12.2018 | 16:20 - 16:50 Uhr (noch 24 Min.)
/500
Lesermeinung
SWR Der Trierer Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmarkt Trier - Ein musikalischer Weihnachtsbummel

Report | 16.12.2018 | 17:00 - 18:00 Uhr
3/501
Lesermeinung
arte Drohne vor Untersberg, gefilmt am Rossberg

Stille Nacht

Report | 16.12.2018 | 17:35 - 18:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Biathletin Laura Dahlmeier gewann bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang zwei Goldmedaillen. Bereits 2017 war sie Sportlerin des Jahres.

Räumen die Olympia-Helden bei der Wahl zum Sportler des Jahres ab? Oder bekommt die so schwer verung…  Mehr

Ein tolles Duo: Jeanne Goursaud (links) und Zoe Moore tragen den Film mit Leichtigkeit.

Mit einer neuen Reihe verlagert das ZDF altbekannte Märchen in die Gegenwart. Die mit Popmusik gewür…  Mehr

Im Großraum Tokio leben so viele Menschen wie in ganz Kanada, obwohl die Fläche nicht mal halb so groß wie Brandenburg ist. Dirk Steffens bleibt in diesem Großstadtdschungel nahezu unbemerkt.

Die ZDF-Reihe "Terra X" strahlt drei neue Folgen von "Faszination Erde" aus. Seine erste Reise bring…  Mehr

Die bemannten Drohnen der Firma Ehang sollen schon sehr bald den Traum vom autonomen Fliegen erfüllen. Die ersten Modelle heben bereits zu Probeflügen ab.

Wie die Weltspiegel-Reportage "Unsere digitale Zukunft?" zeigt, macht China im Bereich der Künstlich…  Mehr

Malin Forsbergs (Ella Lundström) Umhang fängt Feuer, Robert Anders (Walter Sittler) reagiert geistesgegenwärtig.

Beim Luziafest geht die Lichterkönigin plöztzlich in Flammen auf. Was folgt ist ein wahrer Verhörmar…  Mehr