freizeit

  • Manuel Philipp (links) ist der Nachtschutzbeauftragte im 1. Sternenpark in den Alpen. Mit einem sky quality meter misst er die Dunkelheit. Und die ist auf der Winklmoosalm besonders dunkel. Der Schmidt Max (rechts) hat eine öffentliche Führung mitgemacht. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de Vergrößern
    Manuel Philipp (links) ist der Nachtschutzbeauftragte im 1. Sternenpark in den Alpen. Mit einem sky quality meter misst er die Dunkelheit. Und die ist auf der Winklmoosalm besonders dunkel. Der Schmidt Max (rechts) hat eine öffentliche Führung mitgemacht. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de
    Fotoquelle: BR/André Goerschel
  • Moderator Max Schmidt. Vergrößern
    Moderator Max Schmidt.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Manuel Philipp (links) ist der Nachtschutzbeauftragte im 1. Sternenpark in den Alpen. Mit einem sky quality meter misst er die Dunkelheit. Und die ist auf der Winklmoosalm besonders dunkel. Der Schmidt Max (rechts) hat eine öffentliche Führung mitgemacht. Vergrößern
    Manuel Philipp (links) ist der Nachtschutzbeauftragte im 1. Sternenpark in den Alpen. Mit einem sky quality meter misst er die Dunkelheit. Und die ist auf der Winklmoosalm besonders dunkel. Der Schmidt Max (rechts) hat eine öffentliche Führung mitgemacht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Manuel Philipp, 48, Hobby-Astronom. Er gibt öffentliche Sternenführungen, zum Beispiel im 1. Sternenpark in den Alpen auf der Winklmoosalm. Vergrößern
    Manuel Philipp, 48, Hobby-Astronom. Er gibt öffentliche Sternenführungen, zum Beispiel im 1. Sternenpark in den Alpen auf der Winklmoosalm.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der 1. Sternenpark in den Alpen: Die Winklmoosalm bei Reit im Winkl. Hobby-Astronom Manuel Philipp (links) und der Schmidt Max (rechts) bestaunen den Nachthimmel. Vergrößern
    Der 1. Sternenpark in den Alpen: Die Winklmoosalm bei Reit im Winkl. Hobby-Astronom Manuel Philipp (links) und der Schmidt Max (rechts) bestaunen den Nachthimmel.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp (rechts). Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max (links) ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht. Vergrößern
    Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp (rechts). Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max (links) ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp. Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht. Vergrößern
    Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp. Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp. Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht. Vergrößern
    Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp. Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp (links). Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max (rechts) ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht. Vergrößern
    Wir verlieren mit Lichtgeschwindigkeit die Nacht! Weltweit wird es immer heller und der Verlust der Dunkelheit hat schwerwiegende Auswirkungen auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Deshalb gibt es die Nachtbeschützer wie Manuel Philipp (links). Menschen, die sich dafür einsetzen, dass es nachts auch wirklich dunkel wird. In Deutschland gibt es bereits 4 sogenannte Dark-Sky-Gebiete. Und jetzt auch den ersten Sternenpark in den Alpen. Dort auf der Winklmoosalm haben alle gemeinsam geholfen: Wirte, DAV-Hütten und Bundeswehr. Mit dem Ergebnis, dass eine internationale Vereinigung dem Almgebiet das Zertifikat Sternenpark verliehen hat. Der Schmidt Max (rechts) ist abends länger wach geblieben und hat einen Spaziergang durchs All mitgemacht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der Schmidt Max (links) lässt sich von Astronom Manuel Philipp das Sonnensystem erklären. Am besten geht das nachts bei einer Sternenführung. Wie hier im 1. Sternenpark in den Alpen, einem zertifizierten Lichtschutzgebiet. Vergrößern
    Der Schmidt Max (links) lässt sich von Astronom Manuel Philipp das Sonnensystem erklären. Am besten geht das nachts bei einer Sternenführung. Wie hier im 1. Sternenpark in den Alpen, einem zertifizierten Lichtschutzgebiet.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • freizeit Vergrößern
    freizeit
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Moderator Max Schmidt. Vergrößern
    Moderator Max Schmidt.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Report, Freizeit und Hobby
freizeit

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
BR
So., 24.03.
18:45 - 19:15


Was kann man in Bayern unternehmen? In dem seit 1991 ausgestrahlten Magazin werden dem Zuschauer sehenswerte Orte und lohnende Freizeitaktivitäten vorgestellt.

Thema:

Schmidt Max und die verlorene Dunkelheit



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Moderator Max Schmidt.

freizeit

Report | 21.04.2019 | 18:45 - 19:15 Uhr
3.5/5010
Lesermeinung
MDR 10 "SVT" hatte der "Waggonbau Görlitz" in den 1960er Jahren gebaut. Die Schnellzüge hießen Vindobona, Karlex, Neptun. Klangvolle Namen, visionäre Formen und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h machten die Züge damals zum Stolz der Reichsbahn und vieler Menschen in der DDR.

Auf schmaler Spur - Zuglegende SVT soll zurückkehren

Report | 22.04.2019 | 16:05 - 16:35 Uhr
3.33/503
Lesermeinung
ZDF Frank Riese (l.) und Stefan Schatz (r.).

Duell der Gartenprofis on tour

Report | 28.04.2019 | 14:00 - 14:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Charlton Heston als Befreier der Israeliten, Dwayne Johnson auf den Spuren von David Hasselhoff und eine respektlos-geniale Religionssatire der britischen Komikertruppe Monthy Python - das Fernsehprogramm zum Osterfest ist so kurios wie abwechslungsreich. Wir stellen die 20 Highlights von Karfreitag bis Ostermontag vor.

An Ostern gibt's im TV ein Wiedersehen mit vielen Klassikern. TV-Premieren sind in diesem Jahr aller…  Mehr

Verstörende Erfahrung auf dem Spielplatz - und natürlich immer wieder in der Rap-Szene: Michel Friedman im Gespräch mit engagierten jüdischen Berlin-Rapper Ben Salomo.

Antisemitismus in Deutschland: In seiner Reportagereihe "Friedman schaut hin" auf Welt, dem früheren…  Mehr

Myriam von M ist ein echtes Unikat: Die 41-jährige Anti-Krebs-Aktivistin setzt sich mit ihrer Kampagne "Fuck Cancer" leidenschaftlich für die Krebsvorsorge und -aufklärung ein. Ihr eigenes Dokuformat auf RTL II, "Voller Leben - Meine letzte Liste" geht nun in die zweite Runde.

Krebsaktivistin Myriam von M begleitet sterbenskranke Menschen bei der Erfüllung ihrer letzten Wünsc…  Mehr

Sie verwandeln das Quizshow-Studio in einen Tatort (von links): Klaus Behrendt, Kai Pflaume und Dietmar Bär.

Wieder einmal stellen sich Promi-Kandidaten in einer XXL-Ausgabe der beliebten Quizshow den schrägen…  Mehr

Patrick Esume hat sich als Moderator langfristig an ProSieben gebunden. Dort darf er sich nun auch in der Primetime "austoben".

Coach Patrick Esume präsentiert auf ProSieben die neue Show "Superhero Germany". Es geht um Kraft, A…  Mehr