mareTV

Die Gefängnisinsassen von Forte Longone genießen den Panorama Blick auf die Ostküste Elbas. Vergrößern
Die Gefängnisinsassen von Forte Longone genießen den Panorama Blick auf die Ostküste Elbas.
Fotoquelle: NDR/nonfictionplanet/Astrid Reinberger
Natur+Reisen, Land und Leute
mareTV

NDR
Do., 20.06.
21:00 - 21:45


Auf Elba trifft die Bezeichnung "Perle" tatsächlich zu, glaubt man der Sage, dass die Göttin Venus beim Bad im Tyrrhenischen Meer ihr Diadem verloren hat. Es zersplitterte in sieben Teile, die fortan den toskanischen Archipel bildeten. Elba ist die größte dieser Inseln und berühmt für Bodenschätze: Rund 150 verschiedene Mineralienarten gibt es hier. Napoleon wählte die Mittelmeerinsel als Exil und reformierte sie grundlegend. Noch heute wird er dafür von den Inselbewohnern glühend verehrt. Der legendäre Kaiser landete am 4. Mai 1814 im Hafen von Portoferraio. Noch heute ist das für den Hafenmeister Luca Bellosi seit Jahrzehnten der wichtigste Tag des Jahres. Zusammen mit seiner Familie zieht er die schwere gusseiserne Kanone für den Salut durch den Ort. Sogar in der Bäckerei wird Napoleon gedacht: Es wird eine Extraschicht eingelegt, um den typischen Napoleon-Hut aus Rührteig mit Schokoverzierung herzustellen. Über dem beschaulichen Hafenstädtchen Porto Azzurro thront die Festung Forte Longone. Um 1600 wurde sie von den Spaniern ans Meer gebaut und wird bis heute als Gefängnis genutzt. Hier sitzen Antonio Magliuolo und Catello De Martino mit lebenslangen Haftstrafen ein. Den weiten Horizont mit dem azurblauen Tyrrhenischen Meer vor Augen und trotzdem keine Chance auf Freiheit. Dafür haben sie viel Zeit für ihre große Leidenschaft: Aus Tausenden Zahnstochern bauen die beiden den Eiffelturm nach. Der Monte Capanne ist mit gut 1.000 Metern der höchste Berg Elbas. Der Gipfel ist bequem per Seilbahn zu erreichen, wenn man zu einer kleinen Mutprobe bereit ist. Die Gondeln bestehen aus Metallkörben, in denen die Fahrgäste stehend befördert werden. Der Seilbahnführer Giovanni Ricci sorgt dafür, dass man auch mit zittrigen Knien noch die atemberaubende Aussicht auf den gesamten toskanischen Archipel genießen kann. Salzwasser auf der Haut ist das Beste, was es gibt, findet Monalisa Ottanelli. Die junge Frau gehört zur größten Fischerfamilie in Capoliveri. Obwohl sie tagsüber in einem Restaurant arbeitet, geht sie nachts noch mit an Bord. Zum Beispiel, wenn Papa mal wieder nicht mit dem elektronischen Logbuch zurechtkommt. In den Gassen des ehemaligen Bergarbeiterdorfs Capoliveri erklingt auch heute noch die "Romanza del Cavatore", der Gesang der Bergarbeiter. Einmal im Jahr singt die Gruppe um Filippo Boreali die alten Lieder aus den Minen. Elba ist ein geologisches Wunder: Rund 150 Mineralien finden sich auf der nur 224 Quadratkilometer großen Insel, darunter Katzengold, Blutstein, Magnetit. Filippo Boreali ist der Hüter dieser Schätze. In den stillgelegten Stollen muss er regelmäßig wegen der Einsturzgefahr nach dem Rechten sehen. Pierluigi Costa ist Postbeamter mit besonderer Botschaft: Nach der Arbeit fährt er zu seinem "zweiten Büro", wie er sagt, an den Strand. Als Botschafter des Meeres will er dafür sorgen, dass das Meer besser geschützt wird. Seine nächste Aktion: Elba schwimmend umrunden, das sind insgesamt 147 Kilometer. Das ist nur mit einer guten Lunge und Leidenschaft durchzuhalten.

Thema:

Elba - Insel der Eroberer

Auf Elba trifft die Bezeichnung "Perle" tatsächlich zu, glaubt man der Sage, dass die Göttin Venus beim Bad im Tyrrhenischen Meer ihr Diadem verloren hat. Es zersplitterte in sieben Teile, die fortan den toskanischen Archipel bildeten. Elba ist die größte dieser Inseln und berühmt für Bodenschätze: Rund 150 verschiedene Mineralienarten gibt es hier. Napoleon wählte die Mittelmeerinsel als Exil und reformierte sie grundlegend. Noch heute wird er dafür von den Inselbewohnern glühend verehrt. Der legendäre Kaiser landete am 4. Mai 1814 im Hafen von Portoferraio. Noch heute ist das für den Hafenmeister Luca Bellosi seit Jahrzehnten der wichtigste Tag des Jahres. Zusammen mit seiner Familie zieht er die schwere gusseiserne Kanone für den Salut durch den Ort. Sogar in der Bäckerei wird Napoleon gedacht: Es wird eine Extraschicht eingelegt, um den typischen Napoleon-Hut aus Rührteig mit Schokoverzierung herzustellen. Über dem beschaulichen Hafenstädtchen Porto Azzurro thront die Festung Forte Longone. Um 1600 wurde sie von den Spaniern ans Meer gebaut und wird bis heute als Gefängnis genutzt. Hier sitzen Antonio Magliuolo und Catello De Martino mit lebenslangen Haftstrafen ein. Den weiten Horizont mit dem azurblauen Tyrrhenischen Meer vor Augen und trotzdem keine Chance auf Freiheit. Dafür haben sie viel Zeit für ihre große Leidenschaft: Aus Tausenden Zahnstochern bauen die beiden den Eiffelturm nach. Der Monte Capanne ist mit gut 1.000 Metern der höchste Berg Elbas. Der Gipfel ist bequem per Seilbahn zu erreichen, wenn man zu einer kleinen Mutprobe bereit ist. Die Gondeln bestehen aus Metallkörben, in denen die Fahrgäste stehend befördert werden. Der Seilbahnführer Giovanni Ricci sorgt dafür, dass man auch mit zittrigen Knien noch die atemberaubende Aussicht auf den gesamten toskanischen Archipel genießen kann. Salzwasser auf der Haut ist das Beste, was es gibt, findet Monalisa Ottanelli. Die junge Frau gehört zur größten Fischerfamilie in Capoliveri. Obwohl sie tagsüber in einem Restaurant arbeitet, geht sie nachts noch mit an Bord. Zum Beispiel, wenn Papa mal wieder nicht mit dem elektronischen Logbuch zurechtkommt. In den Gassen des ehemaligen Bergarbeiterdorfs Capoliveri erklingt auch heute noch die "Romanza del Cavatore", der Gesang der Bergarbeiter. Einmal im Jahr singt die Gruppe um Filippo Boreali die alten Lieder aus den Minen. Elba ist ein geologisches Wunder: Rund 150 Mineralien finden sich auf der nur 224 Quadratkilometer großen Insel, darunter Katzengold, Blutstein, Magnetit. Filippo Boreali ist der Hüter dieser Schätze. In den stillgelegten Stollen muss er regelmäßig wegen der Einsturzgefahr nach dem Rechten sehen. Pierluigi Costa ist Postbeamter mit besonderer Botschaft: Nach der Arbeit fährt er zu seinem "zweiten Büro", wie er sagt, an den Strand. Als Botschafter des Meeres will er dafür sorgen, dass das Meer besser geschützt wird. Seine nächste Aktion: Elba schwimmend umrunden, das sind insgesamt 147 Kilometer. Das ist nur mit einer guten Lunge und Leidenschaft durchzuhalten.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Im Wald bei Oberotterbach hat Holzkünstler Volker Dahl ein außergewöhnliches Paradies für Wanderer geschaffen: Der Waldgeisterweg ist 2 Kilometer lang und gesäumt von phantasievollen Gnomen, Tieren und Waldgeistern.

Expedition in die Heimat - Kleine Paradiese zwischen Landau und Wissembourg

Natur+Reisen | 16.07.2019 | 13:30 - 14:15 Uhr
3.42/5038
Lesermeinung
NDR Inselmalerin Nicole Wenning organisiert die "Kleinste Ausstellung der Welt" in einem Badekarren.

die nordstory - Inselgeschichten von Borkum

Natur+Reisen | 16.07.2019 | 14:15 - 15:15 Uhr
3.51/50107
Lesermeinung
3sat Ein Schmutzgeier wird auf seine Auswilderung vorbereitet.

Israel - Der Norden - Küste und Berge

Natur+Reisen | 16.07.2019 | 17:30 - 18:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der ersten Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" das Leben. Nun strich Netflix nachträglich die umstrittene Selbstmordszene.

Die Selbstmord-Szene in der ersten Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" löste eine große Debatte a…  Mehr

Claudia von Brauchitsch ist ab Ende August die neue "Akte"-Moderatorin. Die 44-Jährige tritt die Nachfolge von Claus Strunz an.

Das altgediente SAT.1-Reportermagazin "Akte" hat einen großen Umbruch hinter sich: Die neuen Folgen …  Mehr

Viel zu tun für Gerda Lewis in der ersten Folge der neuen "Die Bachelorette"-Staffel: Kaum hat sie die 20 Kandidaten kennengelernt, muss sie auch schon ihre ersten Rosen verteilen.

Wer die neue "Bachelorette" ist, steht schon länger fest. Nun duften sich auch die 20 Kandidaten ers…  Mehr

Blick und Frisur stimmen schon mal annähernd: Austin Butler wird Elvis Presley.

Elvis lebt – zumindest bald wieder im Kino: Austin Butler hat unter anderem Harry Styles, Miles Tell…  Mehr

Christoph Hoffmann wird bei drei Sendern zum Nachrichtenmann.

Ein neues Gesicht für das RTL-Nachtjournal: Christoph Hoffmann stößt zum Team der Nachrichtensendung…  Mehr