natur exclusiv

  • Ein Habicht. Vergrößern
    Ein Habicht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Fischadler-Horst auf einem Strommast. Vergrößern
    Ein Fischadler-Horst auf einem Strommast.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein junger Kaiseradler. Vergrößern
    Ein junger Kaiseradler.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Habicht. Vergrößern
    Ein Habicht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Habicht. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de. Vergrößern
    Ein Habicht. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.
    Fotoquelle: BR/Jürgen Eichinger
  • Ein Fischadler-Horst auf einem Strommast. Vergrößern
    Ein Fischadler-Horst auf einem Strommast.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Habicht. Vergrößern
    Ein Habicht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Habicht. Vergrößern
    Ein Habicht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein junger Kaiseradler. Vergrößern
    Ein junger Kaiseradler.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Habicht. Vergrößern
    Ein Habicht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein junger Kaiseradler. Vergrößern
    Ein junger Kaiseradler.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Natur+Reisen, Tiere
natur exclusiv

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
BR
Do., 31.05.
18:45 - 19:30
Jäger der Lüfte - Habicht, Bussard, Adler


Habicht, Bussard und Adler leben von der Jagd. Das hat ihnen in vielen Kulturen Bewunderung eingetragen. Aber der Mensch hat diese Vögel auch zu allen Zeiten als Jagd - und Nahrungskonkurrenten gehasst und gnadenlos verfolgt. Greifvögel faszinieren vor allem durch ihre einzigartigen Sinnesleistungen, ihre erstaunlichen Flugkünste und ihre vielfältigen Jagdstrategien. Ob Suchflug in hoher Luft, Patrouillieren in Bodennähe, Sturzjagd vom Anstand aus oder Parforcejagd im freien Luftraum - jede Vogelart hat sich auf eine andere Jagdstrategie spezialisiert. Der Hauptdarsteller dieser aufwendigen Dokumentation ist der Habicht: Er gehört zwar zu einer der bekanntesten einheimischen Greifvogelarten, doch gesehen wird er nur selten, denn Habichte leben sehr versteckt und halten große Distanz zu Menschen. Die äußerst geschickten und kräftigen Jäger haben sich hervorragend an ihren Lebensraum und ihre potenziellen Beutetiere angepasst. Vor allem die Überraschungsjagd haben sie zur Perfektion entwickelt. Mit kurzen, relativ runden Schwingen und einem langen Schwanz als Steuer können Habichte sogar zwischen Bäumen geschickt jagen und auf kurze Strecken mit kräftigen Flügelschlägen sehr stark beschleunigen. Filmemacher Jürgen Eichinger wirft auch einen Blick auf die Besonderheiten der wichtigsten anderen mitteleuropäischen Greifvögel wie Mäuse - und Wespenbussard sowie Stein-, See-, Fisch-, Schlangen-, Schrei - und Kaiseradler. Denn jede dieser so unterschiedlichen Greifvogelarten spielt eine besondere Rolle im Haushalt der Natur. Jede Art ist für ihr Leben und ihre Jagd speziell ausgerüstet. Zu sehen ist, wie sie dank ihrer Schnelligkeit, ihrer Wendigkeit und einem überdurchschnittlichen Sehsinn Tag für Tag aufs Neue ihren individuellen Kampf ums Überleben meistern. Nur gegen ihren größten Feind - den Menschen - haben sie oft keine Chance! Kein anderer Greifvogel ist zu einem derartigen Symbol für rücksichtslose Verfolgung geworden wie der Habicht. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war vor allem durch die Nachstellung von Jägern und Taubenzüchtern der Bestand in vielen Ländern Europas dramatisch zurückgegangen. Dank strenger Schutzmaßnahmen hat sich der Bestand zwar erholt, aber noch immer gibt es illegale Verfolgung. Den meisten Greifvögeln macht jedoch heute vor allem die zunehmende Lebensraumzerstörung zu schaffen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Schildkröte

Wilde Überlebenskünstler - Wie Tiere bauen

Natur+Reisen | 31.05.2018 | 01:40 - 02:25 Uhr
5/501
Lesermeinung
3sat Gemeinsam sind wir stark - Grüne Ameisen beim Nestbau

Grüne Ameisen - Freund oder Feind?

Natur+Reisen | 31.05.2018 | 04:35 - 05:20 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Das Fell junger Wildschweine ist mit weißen Streifen durchzogen -- diese Tarnmuster verschwinden im Laufe der ersten Lebensjahre.

Kitz & Co. Die Kunst des Verschwindens

Natur+Reisen | 31.05.2018 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Alphaville"-Frontsänger Marian Gold.

Ein Weltstar, der ganz klein angefangen hat, stand in der vierten Folge von "Sing meinen Song – Das …  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr