natur exclusiv

  • Elefantenmutter Wonkey Tusk (rechts) und ihr Neugeborenes Wellington. Vergrößern
    Elefantenmutter Wonkey Tusk (rechts) und ihr Neugeborenes Wellington.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Elefant mit Jungtier trinkt am Fluss. Vergrößern
    Ein Elefant mit Jungtier trinkt am Fluss.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein junger Elefant klettert auf einen anderen Elefanten. Vergrößern
    Ein junger Elefant klettert auf einen anderen Elefanten.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Drei Elefanten beim Zwischenstopp an der Rezeption. Vergrößern
    Drei Elefanten beim Zwischenstopp an der Rezeption.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Elefantenherde trinkt am Fluss. Vergrößern
    Die Elefantenherde trinkt am Fluss.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Elefantenherde muss durch die Hotellodge, um an ihre begehrten Mangofrüchte im Innenhof zu gelangen. Vergrößern
    Die Elefantenherde muss durch die Hotellodge, um an ihre begehrten Mangofrüchte im Innenhof zu gelangen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der Kameramann filmt die Elefanten im Innenhof des Hotels. Vergrößern
    Der Kameramann filmt die Elefanten im Innenhof des Hotels.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Elefanten laufen zum Fluss. Vergrößern
    Die Elefanten laufen zum Fluss.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Elefantenjunges Wellington im Schutz seiner Herde. Vergrößern
    Elefantenjunges Wellington im Schutz seiner Herde.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Wonky Tusk mit ihrer Herde im Innenhof des Hotels beim Fressen der Mangofrüchte. Vergrößern
    Wonky Tusk mit ihrer Herde im Innenhof des Hotels beim Fressen der Mangofrüchte.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Kurzer Zwischenstopp an der Rezeption. Vergrößern
    Kurzer Zwischenstopp an der Rezeption.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Elefantenherde kühlt sich im Fluss ab. Vergrößern
    Die Elefantenherde kühlt sich im Fluss ab.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Nathan Pilcher studiert und filmt seit 20 Jahren das Leben von Wildtieren in Afrika, und insbesondere das von Elefanten. Seine Regeln dabei sind einfach: er beobachtet die Tiere und stört sie nicht. Die Grenze zwischen Mensch und Tier ist ihm heilig und darf nicht überschritten werden. Doch in einer luxuriösen Lodge in Sambia geschieht etwas jenseits jeglicher Erwartung, das sowohl Nathan als auch Elefanten-Experten weltweit ratlos macht. Vergrößern
    Nathan Pilcher studiert und filmt seit 20 Jahren das Leben von Wildtieren in Afrika, und insbesondere das von Elefanten. Seine Regeln dabei sind einfach: er beobachtet die Tiere und stört sie nicht. Die Grenze zwischen Mensch und Tier ist ihm heilig und darf nicht überschritten werden. Doch in einer luxuriösen Lodge in Sambia geschieht etwas jenseits jeglicher Erwartung, das sowohl Nathan als auch Elefanten-Experten weltweit ratlos macht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Natur+Reisen, Tiere
natur exclusiv

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
BR
So., 14.10.
14:30 - 15:15
Elefanten im Hotel


Nathan Pilcher studiert und filmt seit 20 Jahren das Leben von Wildtieren in Afrika - insbesondere das von Elefanten. Seine Regeln dabei sind einfach: Er beobachtet die Tiere und stört sie nicht. Doch in einer luxuriösen Lodge in Sambia geschieht etwas jenseits jeglicher Erwartung, das sowohl Nathan als auch Elefantenexperten weltweit ratlos macht. Fünf wilde Elefanten - angeführt vom Leittier, der Elefantenmutter namens Wonky Tusk - steigen die Treppen zur Lodge empor und betreten die Eingangshalle, um im Innenhof einen Mangobaum als Futterstelle zu benutzen. Nathans Projekt ist es, dieses merkwürdige Verhalten zu verstehen, und deshalb folgt er Wonky Tusk und ihrer Familie über einen Zeitraum von vier Jahren. Eines Tages bringt Wonky Tusk einen Elefantenjungen zur Welt, der Wellington genannt wird. Nathan folgt der Elefanten-Familie und filmt ihren dramatischen Alltag. Sie übersteht nicht nur Raubtierangriffe und entzieht sich dem Zorn der Dorfbewohner, sondern sie hält stets zusammen, um Wellington zu schützen und ihm alles zum Überleben in der Wildnis beizubringen. Und dann ist Wonky Tusk plötzlich verschwunden. Bald findet Nathan ihr Skelett. Er fürchtet auch um das Wohlbefinden von Wellington, der mittlerweile drei Jahre alt ist. Schließlich erscheint Wellington wieder in der Lodge, um den Mangobaum aufzusuchen. Das Familienerbe des Muttertiers Wonky Tusk wurde weitergegeben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Logo

Giraffe, Erdmännchen & Co. - Raubtierfütterung im Katzendschungel

Natur+Reisen | 21.11.2018 | 04:35 - 05:25 Uhr
3.2/5050
Lesermeinung
HR Logo

Elefant, Tiger & Co. - Total von der Rolle

Natur+Reisen | 21.11.2018 | 08:25 - 09:15 Uhr
3.63/5016
Lesermeinung
BR Eisbär Lloyd beim Fischen.

Seehund, Puma & Co

Natur+Reisen | 21.11.2018 | 08:45 - 09:35 Uhr
3.38/5016
Lesermeinung
News
Im Laufe des Thementages "Unter Abenteuern" zeigt 3sat am 9. Dezember insgesamt elf Filme. Unter anderem wird von den Abenteuern von Lederstrumpf (Hellmut Lange) erzählt.

Einmal Abenteurer sein: 3sat lässt diesen Traum an einem Thementag wahr werden. Der Sender zeigt ein…  Mehr

Schauspielerin Millie Bobby Brown wurde zu jüngsten UNICEF-Sonderbotschafterin aller Zeiten ernannt.

Die erst 14-jährige Schauspielerin Millie Bobby Brown wird von UNICEF zur Sonderbotschafterin ernann…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Judith Williams nimmt in der letzten Folge der fünften Staffel von "Die Höhle der Löwen" eine ganz besondere Handtasche unter die Lupe. Denn: Die Tasche wurde aus Fisch gemacht.

Noch ein letztes Mal heißt es in diesem Jahr pitchen, zocken und Deals eintüten. Im Staffel-Finale d…  Mehr

94 Folgen, sechs Staffeln, zwei Kinofilme: Die Kult-Serie "Sex and the City" und die zwei dazugehörigen Kinofilme beschäftigten die Fans über zehn Jahre lang, von 1998 bis 2010.

Ein prominenter Todesfall im Drehbuch soll einen dritten "Sex and the City"-Kinofilm verhindert habe…  Mehr